• Gemischt
  • Englisch mit deutschen Untertitel oder Originalfassung
  • Regie:
  • Min
  • FSK: unterschiedlich
  • offizielle Filmseite
plakat_bf9_klein

Vorführungen:

  • Do, 5. November 2015 – Mi, 18. November 2015 um 11:00 Uhr

Vom 5. bis 18. November, an allen Wochentagen um 9h oder 11h, wird BRITFILMS #9 im sweetSixteen-Kino zu Gast und in Schulsondervorstellungen zu sehen sein. Lehrer*innen können ihren Wunschfilm in Absprache mit dem Team sweetSixteen selber terminieren: bitte dafür einfach per Mail (info@sweetSixteen-Kino) oder Telefon (0231 9106623) Kontakt mit uns aufnehmen.

Eintritt pro Schüler*in: 4 Euro
Begleiterpersonen: Freier Eintritt

BRITFILMS richtet sich explizit an Schulklassen: unter dem Motto Stop, Look and Listen! lädt das Festival Schüler*innen von 8 bis 18 Jahren ein, sich im Kino auf die Reise zu begeben und den englischen Sprachraum in seiner ganzen Vielfalt zu entdecken. Neben einem Schwerpunkt auf dem britischen Kino stehen deshalb auch immer einzelne Filme aus anderen englischsprachigen Ländern auf dem Programm.  Alle Filme werden im englischsprachigen Original gezeigt. In den meisten Fällen können Lehrer zwischen der deutsch untertitelten und der Originalfassung wählen.

Pädagogisches Begleitmaterial und Study Guides zu den einzelnen Filmen gibt es als Downloads auf der Festivalwebsite in der Rubrik „Britfilms > Informationen für Lehrer“ und „Britfilms > Filme„.

Für Sprachanfänger zeigt BRITFILMS #9 die charmante Neuverfilmung des Kinderbuchklassikers von Michael Bond PADDINGTON (GB/F 2014, R: Paul King) über den kleinen Bär Paddington, der in London eine neue Familie sucht und den Schulfilmklassiker WHALE RIDER (Neuseeland 2001, R: Niki Caro) über die 12-jährige Pai, die ihrem Großvater als Häuptling des Maoridorfes in Neuseeland nachfolgen möchte – und das als Mädchen! Für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren eignet sich die turbulente Familienkomödie WHAT WE DID ON OUR HOLIDAY (GB 2014) der Comedy-Experten Andy Hamilton und Guy Jenkin. SELMA (USA 2015, R: Ava DuVernay) über die Anfänge der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung und STILL LIFE (GB/I 2014, R: Uberto Pasolini) über den exzentrischen Mr. May, der sich liebevoll um die Bestattung einsam Verstorbener kümmert, sind gut für Mittel- und Oberstufe einsetzbar. Eher an ältere Schülerinnen und Schüler richten sich das Biopic THE IMITATION GAME (GB/USA 2014, R: Morton Tyldum) über den genialen homosexuellen Mathematiker Alan Turing, dem es gelang die Verschlüsserlungsmaschine der Nazis „Enigma“ zu knacken, und die Dokumentation CITIZENFOUR (USA/D 2014, R: Laura Poitras) über den größten IT-Spezialisten Edward Snowden, der den größten Überwachungsskandal der Gegenwart enthüllte.


Die Filme


PADDINGTON

GB/Frankreich 2014, 95 min, Regie: Paul King
FSK: 0, Empfohlen ab: 8+
Sprachfassungen: Englisch/Englisch mit deutschen Untertiteln

Eines Tages kommt ein kleiner Bär aus dem „dunkelsten Peru“, ganz alleine, nur mit seinem Koffer und seinem roten Hut, in der großen Stadt London an. Zum Glück trifft er am Bahnhof die Familie Brown, die den tolpatschigen Flüchtling bei sich aufnimmt und ihn nach dem Namen der Station „Paddington“ tauft. Allerdings ist auch eine böse Tierpräparatorin dem kleinen Bären auf der Spur… Die Neuverfilmung des beliebten englischen Kinderbuchklassikers von Michael Bond erzählt warmherzig davon, wie Paddington bei den Browns ein neues Zuhause findet. Nebenbei ist PADDINGTON eine aktuelle Geschichte von Flucht und Neuanfang.

Themen: Individuum und Gesellschaft, Freundschaft, Familie, Immigration, multikulturelle Gesellschaft, Abenteuer, Literaturverfilmung, Animation


 

WHALE RIDER

Neuseeland 2001, 101 min, Regie: Niki Caro
FSK: 6, Empfohlen ab: 10+
Sprachfassungen: Englisch/Englisch mit deutschen Untertiteln

WHALE RIDER spielt in einer kleinen Küstenstadt in Neuseeland. Dort wächst die zwölfjährige Pai bei ihren Großeltern auf. Von ihrem Großvater Koro lässt sie sich wissbegierig alles über die Traditionen ihrer Maori-Vorfahren beibringen. Doch als es darum geht, einen Nachfolger für Koro, den Häuptling, unter den Jugendlichen des Dorfes zu finden, kommt die Enkelin nicht in Frage. Der Großvater ist überzeugt, dass der Nachfahre von „Paikea, dem Walreiter“ nur ein Junge sein kann. Es bedarf der vereinten Kräfte von Pai, ihrer Großmutter Flowers und eines magischen Wales, um Koro vom Gegenteil zu überzeugen…

Themen: Familie, Traditionen, Religion, Rollenverhalten, Emanzipation, Träume und Ziele, Mut, Leben in einer postkolonialen Gesellschaft


WHAT WE DID ON OUR HOLIDAY

GB 2014, 196 min, Regie: Guy Jenkin, Andy Hamilton
FSK: 6, Empfohlen ab: 12+
Sprachfassungen: Englisch/Englisch mit deutschen Untertiteln

Zum 75. Geburtstag des Großvaters fahren die kurz vor der Scheidung stehenden McLeons mit ihren drei aufgeweckten Kindern Lottie, Mickey und Jess nach Schottland, entschlossen, der dortigen Verwandtschaft eine glückliche Familie zu präsentieren. Das geht natürlich gründlich schief. – Mit viel Energie, Wortwitz, Slapstick und jeder Menge absurder Wendungen inszenieren Andy Hamilton und Guy Jenkin, die in England für ihre Familien-Sitcom OUTNUMBERED bekannt sind, das Aufeinandertreffen einer wuseligen und untereinander zerstrittenen Familie, bei der alle ihre Macken haben und trotzdem jeder seinen Wert.

Themen: Familie, Krise und Zusammenhalt, Ehrlichkeit, Kommunikation, Erwachsenwerden, Alter und Tod


SELMA

USA 2015, 114 min, Regie: Ava DuVernay
FSK: 12, Empfohlen ab: 14 +
Sprachfassungen: Englisch/Englisch mit deutschen Untertiteln

1964. Obwohl schwarzen Amerikanern seit 1960 offiziell das Recht zu wählen nicht verwehrt werden darf, werden in den Südstaaten Schwarze systematisch schikaniert und daran gehindert sich als Wähler registrieren zu lassen. Nachdem Dr. Martin Luther King in Oslo den Friedensnobelpreis entgegen genommen hat, reist er nach Selma, Alabama, um dort für ein Gesetz zu demonstrieren, das die Diskriminierung von schwarzen Wählern verbietet. Aber Alabama ist ein gefährliches, rassistisches Pflaster, und bald gibt es erste Opfer unter den Bürgerrechtsaktivisten.

Themen: Amerikanische Bürgerrechtsbewegung, Individuum und Gesellschaft, Diskriminierung, Rassismus, Gerechtigkeit, Gemeinschaft/Solidarität, Politik, Identität, Widerstand, Geschichte, Geheimdienst


 

STILL LIFE

GB/Italien 2013, 89 min, Regie: Uberto Pasolini
FSK: 12, Empfohlen ab: 15 +

Sprachfassungen: Englisch mit deutschen Untertiteln
Im Keller der Stadtverwaltung hat der Eigenbrötler Mr. May ein kleines Büro. Dort geht er mit viel Liebe und Geduld seiner Arbeit nach: dem Aufspüren von Angehörigen einsam Verstorbener. Wenn er niemanden finden kann, organisiert er selbst die Beisetzung und schreibt sogar die Trauerrede. Doch der neue Chef ist der Ansicht, dass Mr. May zu viel Zeit vertrödelt und kündigt ihm. Sein letzter Fall führt May auf die Spuren eines Nachbarn: Billy Stoke. Mit zarter Melancholie und leisem Humor entwirft STILL LIFE das Porträt eines sympathischen Außenseiters, der unermüdlich an seiner Idee von Menschenwürde festhält.

Themen: Tod, Sterben und Trauer, Menschenwürde, Trauer- und Erinnerungskultur, Individuum und Gesellschaft, Ethik am Arbeitsplatz, Vereinzelung/Vereinsamung/Sozialer Tod


 

CITIZENFOUR

USA/Deutschland 2014, 114 min, Regie: Laura Poitras
FSK: 0, Empfohlen ab: 15+

Sprachfassungen: Englisch mit deutschen Untertiteln
Im Januar 2013 erhält die amerikanische Dokumentarfilmerin Laura Poitras erstmals anonyme Emails, die von einem allumfassenden Überwachungsstaat erzählen. Der Absender: Citizenfour. Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich ein junger Angestellter einer Sicherheitsfirma, der zuletzt auch für die NSA gearbeitet hat. Er heißt John Edward „Ed“ Snowden und er möchte die Welt über die Vernichtung der Privatsphäre durch die Geheimdienste informieren. Poitras nimmt Kontakt auf und ist wenig später live dabei, als Snowden und seine Verbündeten die Welt mit wohlkalkulierten „leaks“ über PRISM und TEMPORA in Kenntnis setzen.

Themen: Individuum und Gesellschaft, Zivilcourage, Technik/Neue Technologien, Geheimdienst, Überwachung, Freiheit, Globalisierung


THE IMITATION GAME

GB/USA 2014, 114 min, Regie: Morten Tyldum
FSK: 12, Empfohlen ab: 16 +
Sprachfassungen: Englisch/Englisch mit deutschen Untertiteln

Der Mathematiker Alan Turing wird 1951 nach einem Einbruch in sein Haus von einem Polizisten verhört. Turing hat sich verdächtig verhalten und es gibt keine Unterlagen über seine Beschäftigung während des Krieges. Während des Verhörs berichtet Turing von seiner geheimen Tätigkeit in Bletchley Park, wo er eine Gegenspionagegruppe leitete, und mit Hilfe der „Turing-Maschine“, einem frühen Computer, in der Lage war, die deutsche Chiffriermaschine „Enigma“ zu knacken. Turing hatte maßgeblich zum Ausgang des zweiten Weltkriegs beigetragen, aber nun droht ihm die Verfolgung wegen seiner Homosexualität.

Themen: Ethik im Krieg, Spionage, Homosexualität, Außenseiter, Autismus/Asperger Syndrom, Diskriminierung, Erkenntnistheorie, Geschlechteridentität, Mensch und Computer, Recht und Gerechtigkeit, Zweiter Weltkrieg


Trailer Britfilms #9: