Femmes totales: Geschichten aus Teheran (OmU) + am 8. März mit Filmeinführung (Bundesstart)

  • Drama
  • Iran 2014
  • Persisch mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Rakshhan Bani-Etemad
  • 88 Min
  • FSK ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • So, 12. Februar 2017 um 17:00 Uhr
  • Mi, 8. März 2017 um 19:00 Uhr

Regulärer Eintritt pro Film: 7 Euro / 6 Euro ermäßigt

„Femmes Totales – Filme von Frauen“ wurde ins Leben gerufen, um unter dem Motto „Was Kino sein kann“ zeitgenössisches Kino von Frauen auf die Leinwand zu bringen. Denn Kino von Frauen kann spannend, traurig, dramatisch aber auch unterhaltsam sein – es kann eben alles sein, wie Kino von Männern auch.

Leider schaffen es aber immer noch viel zu wenige Filme von Filmemacherinnen ins Kino. Die Gründe dafür sind vielfältig und reichen von Förderstrukturen, Vorurteilen bis hin zur Annahme, dass weibliche Regisseure nicht mit Millionenbudgets umgehen könnten. Auch das Klischee, dass Frauen keine Thriller oder Actionfilme machen könnten hält sich hartnäckig. Dass all diese Vorurteile jedoch Unsinn sind, beweisen nicht nur Hollywoodgrößen wie Kathryn Bigelow, auch wir möchten mit dieser kleinen Auswahl an Filmen zeigen, wie vielfältig das Kino von Frauen ist!

Für alle Filme dieser Reihe ist es der deutsche Kinostart, nachdem sie auf zahlreichen Festivals ausgezeichnet worden sind und wir freuen uns darauf mit Euch zusammen mehr Filme von Frauen ins Kino zu bringen.


femmes totales - filme von frauenFemmes Totales-Programm im sweetSixteen-Kino

12. Februar, 17h: Geschichten aus Teheran
14. Februar, 19h: Hitzewelle von Joyce A. Nashawati
19. Februar, 17h: Girls Don’t Fly-Träume vom Fliegen von Monika Grassl
21. Februar, 19h: Null Motivation von Talya Lavie
5. März: Yulas Welt von Hanna Polak
8. März: Geschichten aus Teheran von Rakhshan Bani-Etemad mit Filmeinführung von Silke Räbinger (Leiterin des Int. Frauenfilmfestivals Dortmund, Köln)
19. März: Hitzewelle von Joyce A. Nashawati mit Filmeinführung von Iris Witt (Geschäftsführerin der Heinrich Böll Stiftung NRW)
21. März: Girls Don’t Fly-Träume vom Fliegen von Monika Grassl mit Filmeinführung von Silke Räbinger (Leiterin des Int. Frauenfilmfestivals Dortmund, Köln)
24. März: Null Motivation von Talya Lavie
26. März: Yulas Welt von Hanna Polak


Geschichten-aus-Teheran-still
Geschichten aus Teheran

In GESCHICHTEN AUS TEHERAN kehrt die große iranische Filmemacherin Rakhshan Bani-Etemad zu ihren Wurzeln zurück. Sie widmet sich Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen und verwebt deren Geschichten zu einer mutigen, authentischen und vielschichtigen Erzählung aus Teheran. Ihr Film gewährt Einblick in den Alltag von Menschen mit den unterschiedlichsten sozialen Stellungen. Er erzählt von Eheleuten, Künstlern, Studenten oder Arbeitern. Die Geschichten, die er von ihnen erzählt sind Liebesgeschichten. Sie handeln von der Liebe in Familien, Freundschaften und Beziehungen. Der Liebe, die den Menschen die Hoffnung und Kraft gibt, alle Schwierigkeiten und Unterschiede überwinden zu können und für ein besseres Leben zu kämpfen. Denn was den Protagonisten trotz ihrer Unterschiede gemein ist, ist die Leidenschaft für das Leben. Das Werk, welches nur durch Unterwanderung der Zensurbehörde entstehen konnte, erzählt mit einem wissenden und ehrlichen Blick und wurde dafür beim Filmfestival in Venedig mit dem Preis für das beste Drehbuch ausgezeichnet.

Die Regisseurin Rakhshan Bani-Etemad wurde 1954 in Teheran geboren. 1987 drehte sie ihren ersten Spielfilm OFF THE LIMITS. Für NARGESS wurde sie 1991 als erste Frau mit dem Preis für die beste Regie beim Fajr Film Festival in Teheran ausgezeichnet. 1995 gewann sie für THE BLUE VEILED den Bronzenen Leoparden beim Filmfestival von Locarno. Ihr nächster Film, UNDER THE SKIN OF THE CITY wurde der erfolgreichste iranische Film des Jahres 2000 und gewann Preise in Moskau, Turin, Karlsbad und Seattle. Auch ihr letzter Film MAINLINE wurde mit zahlreichen Preisen im In- und Ausland bedacht.

Drama, Iran 2014, 88 Min, Persisch mit deutschen Untertiteln, Regie: Rakshhan Bani-Etemad