Barfuss in Paris (Bundesstart)

Vorführungen:

  • Do, 7. September 2017 – So, 10. September 2017 um 17:00 Uhr
  • Di, 12. September 2017 – Mi, 13. September 2017 um 21:00 Uhr
  • Do, 14. September 2017 – So, 17. September 2017 um 19:00 Uhr
  • Di, 19. September 2017 – Mi, 20. September 2017 um 21:00 Uhr

Fiona hat ihre Tante Martha Jahrzehnte nicht gesehen. Martha hat ihr Dorf im einsamen Norden Kanadas verlassen und ihr Glück in Paris gesucht.
Eines Tages erhält Fiona einen verwirrten Brief ihrer Tante aus dem sie schließt, dass ihre Tante in ein Altersheim gebracht werden soll, weil sie nicht mehr alleine klar kommt. Fiona reist nach Paris um ihrer Tante zu helfen. Als Fiona in Paris ankommt ist Martha verschwunden. Fiona macht sich in der fremden Großstadt auf die Suche nach ihr, dabei trifft sie immer wieder den Obdachlosen Dom, der sich in Fiona verliebt und ihr folgt.
In ihrem aktuellen Film ist die kürzlich verstorbene Emmanuelle Riva, die mit Alain Resnais „Hiroshima mon amour“ und Michael Hanekes „Amour“ unsterblich geworden ist, in einer ihrer letzten Rollen zu sehen.

Als Kind standen sich Fiona und ihre Tante Martha sehr nahe – bis Letztere entschied, ihre Heimat Kanada zu verlassen und ein neues Leben in Paris zu beginnen. Ursprünglich hatte Fiona ihr bald nachfolgen wollen. Doch erst jetzt, einige Jahrzehnte später, soll sich die Gelegenheit dazu ergeben: Martha ist inzwischen stolze 88 Jahre alt und soll gegen ihren Willen in ein Heim kommen. Dem kann Fiona natürlich nicht tatenlos zusehen. Und so macht sie sich auf den Weg in die Fremde, um ihrer Tante beizustehen. Irgendwie scheint dieses Vorhaben aber unter keinem guten Stern zu stehen: Erst verliert sie ihr Hab und Gut bei einem kleinen Unfall, dann ist die alte Dame plötzlich spurlos verschwunden. Immerhin steht Fiona aber nicht allein da, der obdachlose Dom bietet sich ihr ganz selbstlos als Wegbegleiter an.