Filminformationen

Hier gibt es unser komplettes monatliches Kinoprogramm in der Gesamtübersicht – alle aktuellen Filme, Vorstellungen und Veranstaltungen des Monats werden aufgelistet: Spielfilme, genau wie Dokumentationen, Kinder- und Schulfilme, Filmfestivals und Sonderveranstaltungen, aber auch externe & öffentliche Veranstaltungen in unseren Räumen.

Viel Spass beim Stöbern!

Leaning into the wind (Doku)

Vorführungen:

  • Do, 14. Dezember 2017 – So, 17. Dezember 2017 um 19:00 Uhr
  • Di, 19. Dezember 2017 – Mi, 20. Dezember 2017 um 17:00 Uhr
  • Fr, 22. Dezember 2017 – Sa, 23. Dezember 2017 um 19:00 Uhr
  • Mo, 25. Dezember 2017 – Mi, 27. Dezember 2017 um 17:00 Uhr
  • Do, 28. Dezember 2017 – So, 31. Dezember 2017 um 17:00 Uhr

Nach seinem überwältigenden Überraschungserfolg Rivers and Tides trifft sich Regisseur Thomas Riedelsheimer erneut mit dem weltbekannten, schottischen LandArt- Künstler Andy Goldsworthy. Dem preisgekrönten Dokumentarfilmer gelingt es auch diesmal das Universum des faszinierenden LandArt-Poeten in eine meditative Bildsprache umzusetzen. Begleitet von den Tönen des Ausnahmemusikers Fred Frith zeigt sein feinfühliges Portrait welche Spuren die Zeit bei dem weltoffenen Künstler hinterlassen haben. Nachdenklicher, ernster und rauer, macht sich der Brite mittlerweile zur eigenen Skulptur in der Landschaft. Immer öfter begleitet ihn dabei seine begabte Tochter Holly. Ein sinnliches Kinoerlebnis, das wunderbar entschleunigt und zu mehr innerer Ruhe und Gelassenheit beiträgt.

weiterlesen
  • Drama
  • TUR/DE/FR/PL 2017
  • mittwochs im türkischen Original mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Yeşim Ustaoğlu
  • 105 Min
  • FKS: ohne Angabe
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Do, 7. Dezember 2017 – So, 10. Dezember 2017 um 19:00 Uhr
  • Di, 12. Dezember 2017 – Mi, 13. Dezember 2017 um 17:00 Uhr
  • Mo, 18. Dezember 2017 – Mi, 20. Dezember 2017 um 21:00 Uhr

Wie ein Spiegel stellt das Drama Clair Obscur zwei Frauen-Schicksale in der Türkei einander gegenüber. Auf der einen Seite steht die liberale, gut situierte Psychiaterin Sehnaz, die mit ihrem langjährigen Partner in einem modernen Appartement wohnt – auf der anderen die konservativ erzogene Elmas, die mit einem älteren Mann verheiratet wurde und traditionellen Vorschriften erlegen ist. Die feinfühlige Charakterstudie legt schonungslos rückständige Gesellschaftsstrukturen offen und zeigt, dass das Leben der beiden nur vordergründig grundverschieden ist. Ein bewegender Film, der von seinen beachtlichen, mitreißenden Darsteller*innen lebt und klar macht, dass sich die Unterdrückung weiblicher Selbstbestimmung durch alle Schichten zieht.

weiterlesen

Senora Teresas Aufbruch in ein neues Leben (mittwochs: OmU)

  • Romantisches Road-Movie
  • AR/CL 2016
  • mittwochs im spanischen Original mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Cecilia Atán/Valeria Pivato
  • 78 Min
  • FSK: ohne Angabe
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Do, 14. Dezember 2017 – So, 17. Dezember 2017 um 17:00 Uhr
  • Di, 19. Dezember 2017 – Mi, 20. Dezember 2017 um 19:00 Uhr
  • Fr, 22. Dezember 2017 – Sa, 23. Dezember 2017 um 17:00 Uhr
  • Di, 26. Dezember 2017 – Mi, 27. Dezember 2017 um 19:00 Uhr

Seit Jahrzehnten arbeitet Teresa als Hausmädchen für eine Familie in Buenos Aires. Als die Familie ihr Haus verkaufen muss, ist sie gezwungen, eine Arbeitsstelle im 700 Meilen entfernten San Juan anzunehmen. Obwohl sie nicht gerne reist, macht sie sich auf den langen Weg durch die steinige argentinische Wüste. Bei ihrem ersten Zwischenstopp im Land der wundersamen „Heiligen Correa“ verliert sie ihre Reisetasche mit all ihren Habseligkeiten. Durch diesen Zwischenfall lernt sie den ebenso charmanten wie undurchschaubaren fahrenden Händler El Gringo kennen. Was wie das Ende ihrer Welt schien, erweist sich als ihre Rettung. Diese charmante Road-Movie-Romanze lebt von leisen Tönen, hübschen Bildern sowie einem leinwandpräsenten Duo, das in der Wüste sein Leben und die Liebe neu entdeckt.

weiterlesen
  • Spielfilm
  • IRL 2016
  • englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Darren Thornton
  • 82 Min
  • FSK: ab 6 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Fr, 22. Dezember 2017 – Sa, 23. Dezember 2017 um 21:00 Uhr
  • Mi, 27. Dezember 2017 um 21:00 Uhr

Mary McArdle, die wegen ihres ungestümen Temperaments von allen nur Mad Mary genannt wird, kommt nach einer 6-monatigen Gefängnisstrafe zurück in ihre Heimatstadt Drogheda, einem Vorort von Dublin. Warum sie einsaß, will sie so schnell wie möglich vergessen. In der Zwischenzeit hat sich ihre beste Freundin Charlene verlobt, und Mary soll die Trauzeugin sein. Als Charlene ihr erklärt, dass sie Mary nur alleine einlädt, weil sie sowieso kein Date für die Hochzeit finden würde, ist Mary wild entschlossen ihr das Gegenteil beweisen. Doch all ihre Versuche enden in einem Desaster. Mary fühlt sich einsamer als zuvor. Bis sie die Fotografin Jess kennenlernt, die Charlene für die Hochzeit engagiert hat… Ein bemerkenswertes Regiedebüt legt der irische Regisseur Darren Thornton hier vor. Mit viel Gespür für Zwischentöne und die soziale Realität Irlands erzählt er von dieser kleinen Liebesgeschichte.

weiterlesen

Oper – L’opéra de Paris (Doku)

Vorführungen:

  • Do, 28. Dezember 2017 – Sa, 30. Dezember 2017 um 19:00 Uhr

Der Film taucht ein in das pulsierende Leben der Pariser Oper, einer der weltweit faszinierendsten Stätten der Kreativität. Jean-Stéphane Bron zeigt auf Augenhöhe das Zusammenspiel der Protagonist*innen auf und hinter der Bühne und die Entstehung grandioser Inszenierungen an diesem renommierten Opernhaus. Vom klassischen Ballett bis zum Musiktheater setzt Oper – L’Opéra de Paris die menschlichen Leidenschaften abwechselnd ironisch, heiter und ernst in Szene und gibt Stücke aus dem Leben hinter den Kulissen einer der berühmtesten Bühnen der Welt zum Besten. Ein subtiles und humorvolles Portrait, in dem sich auch die politische und soziale Tagesaktualität widerspiegelt. „Die Wunderwelt der Oper – mit feinem Humor erzählt!“, so die Süddeutsche Zeitung.

weiterlesen

Daniel Hope – Der Klang des Lebens (Doku)

  • Doku
  • DE 2017
  • Dokus zeigen wir immer in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln und/oder Voice-Over
  • Regie: Nahuel Lopez
  • 100 Min
  • FSK: ohne Altersbeschränkung
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Mo, 23. Oktober 2017 um 18:00 Uhr
  • Mo, 30. Oktober 2017 um 18:00 Uhr

Daniel Hope ist einer der vielfältigsten und bedeutendsten Geiger seiner Generation. Ein international umjubelter Star, der von Beijing über Berlin bis nach New York die großen Konzertbühnen bespielt. Seine Geschichte ist die einer einzigartigen Karriere. Es ist aber auch die Geschichte von Flucht und Vertreibung, von Heimatsuche und Identitätsfindung. Und letztlich die Geschichte eines großen Happy Ends.

weiterlesen

Vorführungen:

  • Do, 19. Oktober 2017 – So, 22. Oktober 2017 um 19:00 Uhr
  • Di, 24. Oktober 2017 – Mi, 25. Oktober 2017 um 17:00 Uhr
  • Do, 26. Oktober 2017 – So, 29. Oktober 2017 um 17:00 Uhr
  • Di, 31. Oktober 2017 um 21:00 Uhr
  • Mi, 1. November 2017 um 21:00 Uhr

Stell dir vor, du bist 17 und lebst in den Hochhäusern am Stadtrand. Die Luft flimmert: Sommer. Dann die Nacht, als Jackie dir den Kopf verdreht. Im Freibad, Fuchsrotes Haar. Stell dir vor, wie dir die Funken aus den Fingern sprühen vor Glück. Und Peng. Dir fliegt die Welt aus den Angeln: Zöllner erwürgt seine Frau. Edda, die 21-jährige aus der Videothek, stellt dir nach. Du steigst mit Kondor in den Ring. Immer wieder meinst du, diesen Indianer zu sehen. Und zum Showdown zieht ein geradezu biblisches Gewitter auf. Fühlt es sich so an – das Abenteuer, jung zu sein?

weiterlesen

PATTI CAKE$ – Queen Of Rap (mittwochs: OmU)

Vorführungen:

  • Do, 2. November 2017 – Mo, 6. November 2017 um 19:00 Uhr
  • Mi, 8. November 2017 um 19:00 Uhr
  • Do, 9. November 2017 – Fr, 10. November 2017 um 21:00 Uhr
  • Sa, 11. November 2017 – So, 12. November 2017 um 19:00 Uhr
  • Di, 14. November 2017 – Mi, 15. November 2017 um 17:00 Uhr

PATTI CAKE$ präsentiert die australische Nachwuchsschauspielerin Danielle Macdonald als ehrgeizige Rapperin Patricia Dombrowski, alias Killa P, alias Patti Cake$. Patti, deren Leben in ihrer heruntergekommenen Heimatstadt in Jersey verkümmert, ist auf der utopischen Suche nach Ruhm und versucht, in der Hip-Hop-Szene mit ihrer originellen und berührenden Musik groß herauszukommen. Eine Aufstiegsgeschichte, wie sie Hollywood liebt, bloß in einer Indie-Version. Denn die Heldin ist stark übergewichtig und sozial benachteiligt, was sie zwar in der Realität zur Außenseiterin machen würde, sie im Kino aber als Identifikationsfigur sondergleichen prädestiniert.

weiterlesen

Vorführungen:

  • Di, 3. Oktober 2017 um 19:00 Uhr
  • Di, 10. Oktober 2017 um 19:00 Uhr
  • Di, 17. Oktober 2017 um 19:00 Uhr

Das ÖkoNetzwerk Dortmund e.V. hat in enger Zusammenarbeit mit dem sweetSixteen-Kino nachhaltige und ökologische Filme aus den verschiedensten Bereichen des Lebens ausgewählt, um zukunftsfähige Lebensweisen aufzuzeigen. Die Filme spiegeln die Tätigkeitsschwerpunkte der Mitgliedsbetriebe des ÖkoNetzwerks wieder: Energie, Lebensmittel, Mode, Gartenbau, Möbel, Holzbau, Design, Architektur – regional, vielfältig und fair.

weiterlesen

Djelem Djelem – 4. Dortmunder Roma Kulturfestival: The Awakening (Das Erwachen) + Regisseur

  • Doku
  • DE/CRO/SRB 2015
  • Dokus zeigen wir immer in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln und/oder Voice-Over
  • Regie: Kenan Emini
  • 62 Min
  • FSK: ohne Angaben
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • So, 8. Oktober 2017 um 19:00 Uhr

Zum 4. Mal bringt das „Djelem Djelem – Dortmunder Roma Kulturfestival“ Alteingesessene und Neuzugewanderte zusammen. Djelem Djelem setzt ein deutliches Zeichen gegen jahrhundertealte Vorurteile, gegen Antiziganismus und neu belebte Feindbilder. Es wirbt für ein unverkrampftes Miteinander und den kulturellen Austausch. Wir zeigen in Anwesenheit des Regisseurs Kenan Emini die Doku The Awakening, eine Momentaufnahmen der politischen und sozialen Lage von Roma in Europa. Der Film ist eine Art Work in Progress und wird stetig verändert, um aktuellen Geschehnissen gerecht zu werden. Was sich nicht verändert, sind die grundlegenden Themen, die der Film behandelt: der Kampf der Roma fürs Bleiberecht, die Folgen für die von Abschiebung Betroffenen sowie der Rechtsruck in Europa.

weiterlesen

End of the Game (Der Richter und sein Henker) von 1975 + Einführung + Lesung

  • Krimi/Literaturverfilmung
  • DE/IT 1975
  • englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Maximilian Schell
  • 92 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Mi, 11. Oktober 2017 um 19:30 Uhr

Der Abend ist dem Schauspieler und Schriftsteller Robert Shaw (1927-1978) gewidmet, der einen Verbrecher & Geschäftsmann in dem auf dem gleichnamigen Roman von Friedrich Dürrematts basierenden Krimi Der Richter und sein Henker spielt. Der Shaw-Experte und Theaterregisseur Jens Dornheim (glassbooth theater) wird in den Film einführen und neben einigen Anekdoten zu den Dreharbeiten ebenfalls seinen Essay „Triumph und Tragödie“ vorstellen, der anlässlich des 90. Geburtstages von Robert Shaw in diesem Jahr veröffentlicht wird.

weiterlesen

Vorführungen:

  • Mo, 16. Oktober 2017 um 19:00 Uhr

In Kooperation mit der Fraktion der Piraten im Regionalverband Ruhr und in Anwesenheit des Filmteams zeigen wir die Doku Das Gegenteil von Grau, die unterschiedliche Gruppen – aus Dortmund und dem Ruhrgebiet – portraitiert hat, die praktische Utopien und Freiräume leben und für ein solidarisches und ökologisches Miteinander im urbanen Raum kämpfen

weiterlesen

Programmneuerung: Eines Tages…

Vorführungen:

  • Mi, 18. Oktober 2017 um 16:00 Uhr

Der Film beschreibt in drei miteinander verwobenen Episoden die Entwicklung einer Demenzerkrankung in ihren unterschiedlichen Phasen. Das Gesicht der alten Frau ist verwittert. Aus dem Bett heraus hält Hede mit beiden Händen die Wangen ihres Sohnes Leon fest. In ihren Augen steht die Angst. „Bring mich nicht zur Polizei, Leon!“ Ihr Flüstern ist gebrochen: „Mein Kopf ist ein Loch…., aber bitte bring’ mich nicht weg. “Eine Schlüsselszene des Spielfilms „Eines Tages…“, der in drei Episoden von Menschen mit Demenz in unterschiedlichen Krankheitsstadien erzählt.
Der Eintritt ist frei.

weiterlesen

Sonntagsmatinee: Ein Haufen Liebe (Doku)

Vorführungen:

  • So, 5. November 2017 um 11:30 Uhr

Nur am Sonntag, 5. November um 11.30h in Anwesenheit der Regisseurin Alina Cyranek + Filmteam von BENDA Film, die die Veranstaltung mit einer Kamera begleiten werden. Vier Frauen zwischen 71 und 90 Jahren berichten von ihren sehr persönlichen Erfahrungen mit der Liebe, von Erwartungen, verpassten Momenten, Seitensprüngen und inneren Feuerwerken. Der Film zeigt den Alltag der Frauen beim Zeichnen, Nüsse knacken, Yoga oder Kuchen backen. Entstanden sind wunderbar einfühlsame Frauenporträts.

weiterlesen

European Art Cinema Day 2017

Vorführungen:

  • So, 15. Oktober 2017 um 15:00 Uhr
  • So, 15. Oktober 2017 um 17:00 Uhr
  • So, 15. Oktober 2017 um 19:00 Uhr
  • So, 15. Oktober 2017 um 21:00 Uhr

Der European Art Cinema Day (EACD) ist der Feiertag des europäischen Films! Arthouse-Kinobetreiber*innen in der gesamten EU (und auch darüber hinaus) feiern an diesem Tag ihre programmatische Vielfalt, die Entdeckung und Förderung junger Talente und den kulturellen Austausch innerhalb Europas.

Da im sweetSixteen-Kino das Filmprogramm zu mehr als 80% aus europäischen Filme besteht, ist eigentlich bei uns jeder Tag ein Feiertag in diesem Sinne – am 15. Oktober aber, dem offiziellen European Art Cinema Day, gibt’s für jede*n Kinobesucher*in bei uns ein kleines Geschenk: Alle europäischen Filme die wir an diesem Tag zeigen – und das sind alle vier (siehe Übersicht weiter unten) – kosten nur 5 Euro Eintritt!

weiterlesen

Sonntagsmatinee: Bilder finden (OmU)

  • Doku
  • DE 2016
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • Regie: Benjamin Geissler
  • 102 Min
  • FSK: ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • So, 19. November 2017 um 11:30 Uhr

Um sein Leben zu retten, verzierte der polnisch-jüdische Schriftsteller und Maler Bruno Schulz in der von Hitler besetzten Ukraine eine Villa mit Märchen-Fresken. Die Bilder waren zur Unterhaltung der Kinder des dort wohnenden SS-Führers Felix Landau gedacht. 1942 töteten die Nazis Schulz, die Bilder galten als verschollen. Filmemacher Benjamin Geissler fand die Fresken 2001 wieder und beschloss eine Doku über Schulz und seine Werke zu drehen. Am 19. November ist Bruno Schulz von der SS erschossen worden – in Gedenken an ihn läuft diese Doku in über 100 Kinos weltweit an diesem Tag.

weiterlesen

Kurzfilmabend des Jugendforum-Nordstadt

Vorführungen:

  • Mo, 6. November 2017 um 18:00 Uhr

Das Jugendforum Nordstadt stellt drei interessante Kurzfilme bei uns vor. Die Filmemacher*innen werden anwesend sein. Gezeigt wird: ein Videoclip über das Speed-Dating mit den Bundestagskandidat/innen – der Kurzfilm Orte der Erinnerung über Mahnmale in Dortmund sowie das Filmchen Nordstadtleben übere das Zusammenleben von Bürger*innen unterschiedlicher Herkunft in Dortmund und Deutschland

weiterlesen

trash up! Das Upcycling Festival: Das System Milch (Doku)

Vorführungen:

  • So, 12. November 2017 um 17:00 Uhr

Das romantisch verklärte Bild der idyllischen Milchviehwirtschaft existiert auch heute noch, obwohl davon mittlerweile in Wahrheit nicht mehr viel übrig ist: Aus dem Geschäft mit der Milch ist eine milliardenschwere Industrie geworden, die dafür sorgt, dass der Milchkonsum weltweit konstant weiter ansteigt, obwohl viele Menschen unter einer Milchunverträglichkeit leiden. Die Dokumentation „Das System Milch“ beleuchtet, wer die Nutznießer dieses Milliardengeschäfts sind und was der starke Milchkonsum bei Menschen und Umwelt anrichtet, und klärt darüber auf, welche Verantwortung Politik und Konsumenten haben. Nicht zuletzt wird die Frage aufgeworfen, welche Alternativen es zur hochtechnisierten Milchindustrie gibt. Zu Wort kommen dabei Landwirte, Industrielle, Wissenschaftler und weitere Experten.

weiterlesen

Die beste aller Welten

Vorführungen:

  • Do, 28. September 2017 – Sa, 30. September 2017 um 19:00 Uhr
  • So, 1. Oktober 2017 um 19:00 Uhr
  • Mi, 4. Oktober 2017 um 19:00 Uhr
  • Do, 5. Oktober 2017 – So, 8. Oktober 2017 um 21:00 Uhr
  • Di, 10. Oktober 2017 um 21:00 Uhr

Die wahre Geschichte einer drogenabhängigen Mutter, der abenteuerlichen Welt ihres Kindes und ihrer Liebe zueinander: Adrian erlebt eine Kindheit im außergewöhnlichen Milieu einer Drogenszene am Rand einer österreichischen Stadt, und mit einer Mutter zwischen Fürsorglichkeit und Drogenrausch. Wenn er groß ist, möchte er Abenteurer werden. Trotz allem ist es für ihn eine behütete Kindheit, die beste aller Welten, bis sich die Außenwelt nicht mehr länger aussperren lässt. Helga weiß, sie muss clean werden, um ihren Sohn nicht für immer zu verlieren. Doch dazu muss sie ihre eigenen Dämonen besiegen.

weiterlesen
  • Doku
  • IN/DE/FI 2017
  • Dokus zeigen wir immer in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln und/oder Voice-Over
  • Regie: Rahul Jain
  • 73 Min
  • FSK: ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Sa, 11. November 2017 um 17:30 Uhr

Regisseur Rahul Jain präsentiert eine sehr intime Darstellung des Rhythmus des Lebens und der Arbeit in einer gigantischen Textilfabrik in Gujarat, Indien. Förmlich gleitend durch die langen Korridore und enormen Tiefen dieser verwirrenden Struktur, entführt die Kamera den Betrachter auf eine Reise zu einem Ort der Entmenschlichung von körperlicher Arbeit und intensiver Härte. Mit starker Bildsprache, unvergesslichen Bildern und sorgfältig ausgewählten Interviews mit einzelnen Arbeitern erzählt Jain eine Geschichte von Ungleichheit und Unterdrückung, Menschen und Maschinen.

weiterlesen

God`s own Country (mittwochs: OmU)

  • Drama
  • GB 2017
  • mittwochs im engl. Original mit dt. Untertiteln
  • Regie: Francis Lee
  • 103 Min
  • FSK: ohne Angaben
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Do, 26. Oktober 2017 – So, 29. Oktober 2017 um 21:00 Uhr
  • Di, 31. Oktober 2017 um 17:00 Uhr
  • Mi, 1. November 2017 um 17:00 Uhr
  • Do, 2. November 2017 – So, 5. November 2017 um 17:00 Uhr
  • Mi, 8. November 2017 um 21:00 Uhr

Britisches Liebesdrama um einen jungen Bauern, der eine abgelegene Schafsfarm im archaischen Norden Englands bewirtschaftet. Weil der Vater erkrankt, soll ein rumänischer Saisonarbeiter aushelfen. Dem demonstrativen Misstrauen des wortkargen Landwirts gegenüber dem charismatischen Fremden folgt heimliche Faszination – und bald die große Leidenschaft. Das rigorose Debütwerk überzeugt durch die raue, authentische Darstellung der Farmarbeit, die poetische Qualitäten der schüchternen Lovestory sowie eindrucksvolle Darsteller. „Die britische Antwort auf Brokeback Mountain – nur besser!“ (Indiewire).

weiterlesen

Vorführungen:

  • Do, 19. Oktober 2017 – So, 22. Oktober 2017 um 17:00 Uhr
  • Di, 24. Oktober 2017 – Mi, 25. Oktober 2017 um 21:00 Uhr

Joakim Demmers Reportage wirft einen kritischen Blick auf den weltweiten Boom von Ackerland, dessen flächendeckender Aufkauf sich mittlerweile zu einer milliardenschweren Einnahmequelle für einige wenige Investoren entwickelt hat. Doch womit sich eine Elite von Größen der Finanzwelt eine goldene Nase verdient, hat das Gros der Bevölkerung das Nachsehen. Während die Regierung in armen Ländern wie Äthiopien immense Flächen an ausländische Investoren verpachtet, wächst der Hunger im eigenen Land.

weiterlesen

Mr. Long / Dienstag 19. September im Original: Ryu san (OmdU)

  • Drama
  • JP/TW/HK/DE 2017
  • Am Dienstag, 19 September in der japanischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Sabu
  • 128 Min
  • FSK: ab 6 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Do, 14. September 2017 – So, 17. September 2017 um 21:00 Uhr
  • Di, 19. September 2017 um 16:45 Uhr
  • Do, 21. September 2017 – Fr, 22. September 2017 um 21:00 Uhr
  • So, 24. September 2017 – So, 24. September 2017 um 21:00 Uhr
  • Di, 26. September 2017 – Mi, 27. September 2017 um 19:00 Uhr

Ein taiwanesischer Auftragskiller strandet in einer japanischen Vorstadt. Seine Mission ist missglückt und ihm bleiben fünf Tage, um Geld für die geplante Rückreise aufzutreiben. Unvermittelt erhält er dabei Hilfe: Der kleine Jun weicht nicht von seiner Seite und ahnungslose Anwohner zeigen sich von seinen Kochkünsten so begeistert, dass sie ihm ein berufliches Standbein schaffen wollen. Eifrig organisieren sie ihrem schweigsamen „Mr. Long“, wie sie den Killer nennen, eine fahrbare Garküche, mit der er, gemeinsam mit Jun, seine chinesischen Spezialitäten unter die Leute bringen kann. Unheil droht, als Juns Mutter von ihrem ehemaligen Dealer aufgesucht wird und dieser Mr. Longs Fährte aufnimmt. Aber auch wenn die Vergangenheit ihn einholt – es wird für Mr. Long nicht leicht zu gehen.

weiterlesen

In den letzten Tagen der Stadt / OT: Akher ayam el madina (OmU)

  • Drama
  • DE/GB/EGY/RE 2016
  • Original mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Tamer El Said
  • 114 Min
  • FSK nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Mo, 23. Oktober 2017 um 20:00 Uhr
  • Mo, 30. Oktober 2017 um 20:00 Uhr

Kairo im Jahr 2009, zwei Jahre vor der ägyptischen Revolution. Khalid, Filmemacher und Alter Ego des Regisseurs Tamer El Said, arbeitet an einem Porträt seiner Heimatstadt. Immer wieder sieht er seine Bilder an, als warte er darauf, dass sie einen Sinn ergeben. Die Geschichten seiner ProtagonistInnen scheinen von irgendwoher aus seinem Inneren zu stammen, in der Außenwelt sucht er nach Anknüpfungspunkten, doch je mehr er sucht, desto mehr scheinen sie zu verschwinden.

weiterlesen

Die Nile Hilton Affäre

  • Thriller
  • DE/DÄ/SE 2017
  • Deutsche Fassung
  • Regie: Tarek Saleh
  • 106 Min
  • FSK: ab 16 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Do, 5. Oktober 2017 – Sa, 7. Oktober 2017 um 19:00 Uhr
  • So, 8. Oktober 2017 um 17:00 Uhr
  • Di, 10. Oktober 2017 – Mi, 11. Oktober 2017 um 17:00 Uhr
  • Do, 12. Oktober 2017 – Sa, 14. Oktober 2017 um 17:00 Uhr
  • Di, 17. Oktober 2017 – Mi, 18. Oktober 2017 um 21:00 Uhr

DIE NILE HILTON AFFÄRE beruht auf wahren Begebenheiten: 2008 schockte der Mord an der jungen Sängerin Suzanne Tamim in Dubai die gesamte arabische Welt und als die Spuren zu einem der einflussreichsten Männer Ägyptens führten, sorgte das für große Aufregung. Tarik Saleh verwebt gekonnt diesen nebulösen Mordfall mit der politischen Situation eines Landes, das sich während des „Arabischen Frühlings“ 2011 von den Fesseln seiner alten Strukturen befreien möchte. Im Stil des Film Noir spielt diese spannende Geschichte in einem Kairo, das dem Los Angeles der 40er Jahre gleicht: Korrupt, dekadent und reich an Möglichkeiten für Mächtige.

weiterlesen
Seite 2 von 3123