monatsprogramm für Mai 2017

SONDERPROGRAMM
KINDER15:00 UHR
FRÜH17:00 UHR
HAUPT19:00 UHR
SPÄT21:00 UHR
01. Mo
02. Di

Maikäfer flieg! (Bundesstart)

Christine Nöstlingers literarische Kindheitserinnerungen sind auch als Film viel mehr als eine autobiographisch geprägte Jugendgeschichte - sie sind ein Plädoyer für den Frieden und gleichzeitig eine Aufforderung zum Anderssein. Die kleine Christl erlebt 1945 in und um Wien ihre ganz eigene Version vom Kriegsende inklusive Angst, Flucht und Terror - aber sie findet auch unerwartete Freunde und hat ihren Spaß. Mit dem Blick eines Kindes (Zita Gaier) zeigt Mirjam Unger den ganz normalen Wahnsinn des Krieges. Ein wichtiger Film, nicht nur für die Jugend.

weiterlesen

Hey Bunny + Regisseur am 27.04 (Bundesstart)

Adam, Misanthrop und Ex-Hacker, ist kein sonderlich geselliger Zeitgenosse, aber von irgendwas muss man ja leben und so nimmt er den Auftrag eines Forschungslabors an, die Sicherheitssoftware der Einrichtung zu aktualisieren. Doch während dieses Routineauftrags für den erfahrenen Informatiker wird das Labor Opfer eines Hackerangriffs und plötzlich sind alle wertvollen Versuchskaninchen verschwunden. Aufgrund seiner Vergangenheit fällt der Verdacht schnell auf Adam – ein Verdacht, der auch dadurch verstärkt wird, dass die gesuchten Kaninchen mysteriöserweise im Haus seiner Familie gelandet sind, wohin Adam erstmal geflüchtet ist. Doch dann fühlt sich Adam bei seinem professionellen Ehrgeiz gepackt und will nun beweisen, dass er unschuldig ist, und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen. Er wird zum Netzaktivisten…

weiterlesen

Stille Reserven (Bundesstart)

Der Versicherungsagent Vincent Baumann, ein kalter Karrierist, Höriger eines gnadenlosen Systems, wird selber Opfer der Konzerne, die er vertritt. Degradiert zum Handlanger, strengt er sich verbissen an, zurückzukommen auf den Arbeitsmarkt, kämpft um den Aufstieg. Dabei erkennt er, dass es noch andere Werte gibt als Einkommen und Erfolg. Und er entscheidet sich gegen seine bisherige Weltanschauung, für einen anderen Menschen, für Lisa Sokulowa. Eine Zukunft haben die beiden nicht. Aber ein kleiner Triumph bleibt ihnen gegen die Übermacht des herrschenden Systems.

weiterlesen
03. Mi
04. Do

ICH.DU.INKLUSION – Wenn Anspruch auf Wirklichkeit trifft (Doku) (auch als Sonderveranstaltung möglich) (Bundesstart)

Seit Sommer 2014 haben in Deutschland Kinder mit Unterstützungsbedarf einen Rechtsanspruch auf gemeinsamen Unterricht in den Regelschulen. Viele Förderschulen wurden daraufhin geschlossen. Die 90-minütige Doku Ich. Du. Inklusion begleitet zweieinhalb Jahre 5 Grundschüler mit und ohne Unterstützungsbedarf. Sie sind Teil des ersten offiziellen Inklusionsjahrgangs an der Geschwister-Devries-Schule in Uedem (Nordrhein-Westfalen). Der Dokumentarfilm zeigt einen offenen und direkten Schulalltag und wie es ist, wenn der Inklusionsanspruch auf Wirklichkeit trifft. Der Film ist barrierefrei zugänglich mit den Apps Greta & Starks. Greta flüstert Audiodeskription, Starks spielt Untertitel.

weiterlesen

Die Schlösser aus Sand. Mittwochs im Original: Les châteaux de sable (OmdU) (Bundesstart)

  • Komödie
  • FR 2015
  • mittwochs im französischen Original mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Olivier Jahan
  • 102 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Die elegante kleine Komödie um ein Ex-Liebespaar erzählt leicht melancholisch angehaucht, aber glücklicherweise vollkommen kitschfrei von einem Wochenende, das Éléonore und Samuel dort verbringen, wo sie früher glücklich waren: in der Bretagne, am Meer, im Haus von Éléonores Vater. Der stimmig inszenierte tragikomische Liebesfilm gewann auf der Filmkunstmesse Leipzig 2016 den Publikumspreis. Olivier Jahan zeigt in seinem romantischen Kammerspiel eine literarisch cineastische Version von der Liebe, die beendet ist und doch fortbesteht. Sehr charmant!

weiterlesen

Hey Bunny + Regisseur am 27.04 (Bundesstart)

Adam, Misanthrop und Ex-Hacker, ist kein sonderlich geselliger Zeitgenosse, aber von irgendwas muss man ja leben und so nimmt er den Auftrag eines Forschungslabors an, die Sicherheitssoftware der Einrichtung zu aktualisieren. Doch während dieses Routineauftrags für den erfahrenen Informatiker wird das Labor Opfer eines Hackerangriffs und plötzlich sind alle wertvollen Versuchskaninchen verschwunden. Aufgrund seiner Vergangenheit fällt der Verdacht schnell auf Adam – ein Verdacht, der auch dadurch verstärkt wird, dass die gesuchten Kaninchen mysteriöserweise im Haus seiner Familie gelandet sind, wohin Adam erstmal geflüchtet ist. Doch dann fühlt sich Adam bei seinem professionellen Ehrgeiz gepackt und will nun beweisen, dass er unschuldig ist, und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen. Er wird zum Netzaktivisten…

weiterlesen
05. Fr
06. Sa

Maikäfer flieg! (Bundesstart)

Christine Nöstlingers literarische Kindheitserinnerungen sind auch als Film viel mehr als eine autobiographisch geprägte Jugendgeschichte - sie sind ein Plädoyer für den Frieden und gleichzeitig eine Aufforderung zum Anderssein. Die kleine Christl erlebt 1945 in und um Wien ihre ganz eigene Version vom Kriegsende inklusive Angst, Flucht und Terror - aber sie findet auch unerwartete Freunde und hat ihren Spaß. Mit dem Blick eines Kindes (Zita Gaier) zeigt Mirjam Unger den ganz normalen Wahnsinn des Krieges. Ein wichtiger Film, nicht nur für die Jugend.

weiterlesen
07. So
08. Mo

KinderWagenKino (KiWaKi)

Wir laden alle Mamas und Papas einmal im Monat herzlich ein mit ihren Babys in gemütlicher und familiengerechter Atmosphäre außergewöhnliche Filmkultur zu genießen. KiWaKi ist ein NRW-weit einzigartiges Angebot, dass sich speziell an Eltern und Gleichgesinnte wendet, die gemeinsam mit ihren Kleinen aktuelle Filme erleben möchten: mit mehr Licht und weniger Ton im Saal, Krabbeldecke, Wickeltisch und natürlich Stellplätzen für den Kinderwagen.

weiterlesen

16mm-Filmclubabend

  • Diverse 16mm-Schmalfilme
  • Regie: Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht
  • 90 Min
  • FSK nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Aus unserem wunderbaren 16mm-Filmarchiv wird einmal im Monat eine Auswahl von Schmalfilmen vorgeführt, schön analog mit ratterndem Projektor im Saal. Das Publikum bestimmt auf Zuruf, was geguckt werden soll: geballte in Polyester gestanzte Information rund um Haushalt, Flora, Fauna und Soziales...

weiterlesen
09. Di

ICH.DU.INKLUSION – Wenn Anspruch auf Wirklichkeit trifft (Doku) (auch als Sonderveranstaltung möglich) (Bundesstart)

Seit Sommer 2014 haben in Deutschland Kinder mit Unterstützungsbedarf einen Rechtsanspruch auf gemeinsamen Unterricht in den Regelschulen. Viele Förderschulen wurden daraufhin geschlossen. Die 90-minütige Doku Ich. Du. Inklusion begleitet zweieinhalb Jahre 5 Grundschüler mit und ohne Unterstützungsbedarf. Sie sind Teil des ersten offiziellen Inklusionsjahrgangs an der Geschwister-Devries-Schule in Uedem (Nordrhein-Westfalen). Der Dokumentarfilm zeigt einen offenen und direkten Schulalltag und wie es ist, wenn der Inklusionsanspruch auf Wirklichkeit trifft. Der Film ist barrierefrei zugänglich mit den Apps Greta & Starks. Greta flüstert Audiodeskription, Starks spielt Untertitel.

weiterlesen

Die Schlösser aus Sand. Mittwochs im Original: Les châteaux de sable (OmdU) (Bundesstart)

  • Komödie
  • FR 2015
  • mittwochs im französischen Original mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Olivier Jahan
  • 102 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Die elegante kleine Komödie um ein Ex-Liebespaar erzählt leicht melancholisch angehaucht, aber glücklicherweise vollkommen kitschfrei von einem Wochenende, das Éléonore und Samuel dort verbringen, wo sie früher glücklich waren: in der Bretagne, am Meer, im Haus von Éléonores Vater. Der stimmig inszenierte tragikomische Liebesfilm gewann auf der Filmkunstmesse Leipzig 2016 den Publikumspreis. Olivier Jahan zeigt in seinem romantischen Kammerspiel eine literarisch cineastische Version von der Liebe, die beendet ist und doch fortbesteht. Sehr charmant!

weiterlesen

Hey Bunny + Regisseur am 27.04 (Bundesstart)

Adam, Misanthrop und Ex-Hacker, ist kein sonderlich geselliger Zeitgenosse, aber von irgendwas muss man ja leben und so nimmt er den Auftrag eines Forschungslabors an, die Sicherheitssoftware der Einrichtung zu aktualisieren. Doch während dieses Routineauftrags für den erfahrenen Informatiker wird das Labor Opfer eines Hackerangriffs und plötzlich sind alle wertvollen Versuchskaninchen verschwunden. Aufgrund seiner Vergangenheit fällt der Verdacht schnell auf Adam – ein Verdacht, der auch dadurch verstärkt wird, dass die gesuchten Kaninchen mysteriöserweise im Haus seiner Familie gelandet sind, wohin Adam erstmal geflüchtet ist. Doch dann fühlt sich Adam bei seinem professionellen Ehrgeiz gepackt und will nun beweisen, dass er unschuldig ist, und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen. Er wird zum Netzaktivisten…

weiterlesen
10. Mi
11. Do

Schulkino im Rahmen der World Press Photo-Ausstellung

Im Rahmen der World Press Photo 2017-Ausstellung, die im Mittelgang des Kulturort Depot – also direkt vor unseren Kinoräumlichkeiten – zu sehen sein wird, bieten wir die großartige Fotografen-Doku Don’t blink – Robert Frank als auch den Spielfilm Life von Anton Corbijn als individuell zu buchende Schulkinoveranstaltungen an.

weiterlesen

Die Schlösser aus Sand. Mittwochs im Original: Les châteaux de sable (OmdU) (Bundesstart)

  • Komödie
  • FR 2015
  • mittwochs im französischen Original mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Olivier Jahan
  • 102 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Die elegante kleine Komödie um ein Ex-Liebespaar erzählt leicht melancholisch angehaucht, aber glücklicherweise vollkommen kitschfrei von einem Wochenende, das Éléonore und Samuel dort verbringen, wo sie früher glücklich waren: in der Bretagne, am Meer, im Haus von Éléonores Vater. Der stimmig inszenierte tragikomische Liebesfilm gewann auf der Filmkunstmesse Leipzig 2016 den Publikumspreis. Olivier Jahan zeigt in seinem romantischen Kammerspiel eine literarisch cineastische Version von der Liebe, die beendet ist und doch fortbesteht. Sehr charmant!

weiterlesen

Denk ich an Deutschland in der Nacht (Doku) (Bundesstart)

  • Doku
  • DE 2017
  • Alle Dokus zeigen wir im Original mit deutschen Untertiteln / Voice Over
  • Regie: Romuald Karmakar
  • 100 Min
  • FSK: keine Angaben
  • offizielle Filmseite

„Ein betörend klarer und eindringlicher Film über das Rendezvous bei Nacht mit dem Beat“ (Tom Tykwer): Fünf DJs/Musiker bei der Arbeit im Studio, im Club, auf der Bühne. Außerdem: Persönliche Reflektionen über ihren Werdegang und die weite Welt der elektronischen Musik. Dazwischen: Bilder von leeren Clubs im Tageslicht, von vollen Tanzflächen in der Nacht, von den Umgebungen der Studios, in denen die Musik entsteht, die die Nacht zum Tag macht. „Das Poetische, unglaublich Religiöse, Spirituelle des Techno, das haben die Protagonisten toll reflektiert.“ (Deutschlandradio Kultur). Hauptdarsteller: Ricardo Villalobos, Sonja Moonear, Ata, Roman Flügel, David Moufang/Move D.

weiterlesen

Life. Mittwochs in der Originalfassung: Life (OmdU) (im Rahmen der World Press Photo-Ausstellung)

  • Drama
  • CA/DE/AU 2014
  • mittwochs im englischen Original mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Anton Corbijn
  • 111 Min
  • FSK: ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Es war einmal in Hollywood, als es noch keine übermächtige Marketing-Maschinerie gab und Stars ohne viel PR-Rummel geboren wurden. Da lernt der junge Fotograf Dennis Stock (Hui Achtung: Twilight Zone-Start Robert Pattinson) auf einer Party einen unbekannten Schauspieler aus der Provinz kennen. Er erkennt das Ausnahmetalent des jungen Wilden und plant eine Fotoserie für das LIFE-Magazin. Die Redaktion zögert, auch der Mime gibt sich zickig. Aber Dennis bleibt stur - und so gelingen ihm Fotos von James Dean, die legendär werden sollten. Anton Corbijn, selbst berühmter Fotograf, erzählt diese wahre Geschichte zwar gediegen, dafür mit vergnüglichem Charme und visueller Eleganz.

weiterlesen
12. Fr
13. Sa

Maikäfer flieg! (Bundesstart)

Christine Nöstlingers literarische Kindheitserinnerungen sind auch als Film viel mehr als eine autobiographisch geprägte Jugendgeschichte - sie sind ein Plädoyer für den Frieden und gleichzeitig eine Aufforderung zum Anderssein. Die kleine Christl erlebt 1945 in und um Wien ihre ganz eigene Version vom Kriegsende inklusive Angst, Flucht und Terror - aber sie findet auch unerwartete Freunde und hat ihren Spaß. Mit dem Blick eines Kindes (Zita Gaier) zeigt Mirjam Unger den ganz normalen Wahnsinn des Krieges. Ein wichtiger Film, nicht nur für die Jugend.

weiterlesen
14. So
15. Mo

Fighter (Doku) (Bundesstart)

Kämpfer sind die drei Männer, die Susanne Binninger in ihrer Doku porträtiert ohne Frage: Sie kämpfen im Käfig. Weil sie es wollen, und weil andere das sehen wollen. Andreas Kraniotakes, Khalid Taha und Lom-Ali Eskijev sind Profis in Mixed Martial Arts (MMA). Sie wollen als Sportler anerkannt werden, und kämpfen gegen Vorurteile, die sie als „Blutboxer“ diskreditieren. Kraniotakes, Taha und Eskijev sind moderne Gladiatoren; sie dürfen nicht altern, sich nicht verletzen – und eigentlich auch nicht verlieren. Ein packender, spielfilmreifer erster Einblick in die Welt des MMA.

weiterlesen
16. Di

Life. Mittwochs in der Originalfassung: Life (OmdU) (im Rahmen der World Press Photo-Ausstellung)

  • Drama
  • CA/DE/AU 2014
  • mittwochs im englischen Original mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Anton Corbijn
  • 111 Min
  • FSK: ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Es war einmal in Hollywood, als es noch keine übermächtige Marketing-Maschinerie gab und Stars ohne viel PR-Rummel geboren wurden. Da lernt der junge Fotograf Dennis Stock (Hui Achtung: Twilight Zone-Start Robert Pattinson) auf einer Party einen unbekannten Schauspieler aus der Provinz kennen. Er erkennt das Ausnahmetalent des jungen Wilden und plant eine Fotoserie für das LIFE-Magazin. Die Redaktion zögert, auch der Mime gibt sich zickig. Aber Dennis bleibt stur - und so gelingen ihm Fotos von James Dean, die legendär werden sollten. Anton Corbijn, selbst berühmter Fotograf, erzählt diese wahre Geschichte zwar gediegen, dafür mit vergnüglichem Charme und visueller Eleganz.

weiterlesen

Die Schlösser aus Sand. Mittwochs im Original: Les châteaux de sable (OmdU) (Bundesstart)

  • Komödie
  • FR 2015
  • mittwochs im französischen Original mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Olivier Jahan
  • 102 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Die elegante kleine Komödie um ein Ex-Liebespaar erzählt leicht melancholisch angehaucht, aber glücklicherweise vollkommen kitschfrei von einem Wochenende, das Éléonore und Samuel dort verbringen, wo sie früher glücklich waren: in der Bretagne, am Meer, im Haus von Éléonores Vater. Der stimmig inszenierte tragikomische Liebesfilm gewann auf der Filmkunstmesse Leipzig 2016 den Publikumspreis. Olivier Jahan zeigt in seinem romantischen Kammerspiel eine literarisch cineastische Version von der Liebe, die beendet ist und doch fortbesteht. Sehr charmant!

weiterlesen

Denk ich an Deutschland in der Nacht (Doku) (Bundesstart)

  • Doku
  • DE 2017
  • Alle Dokus zeigen wir im Original mit deutschen Untertiteln / Voice Over
  • Regie: Romuald Karmakar
  • 100 Min
  • FSK: keine Angaben
  • offizielle Filmseite

„Ein betörend klarer und eindringlicher Film über das Rendezvous bei Nacht mit dem Beat“ (Tom Tykwer): Fünf DJs/Musiker bei der Arbeit im Studio, im Club, auf der Bühne. Außerdem: Persönliche Reflektionen über ihren Werdegang und die weite Welt der elektronischen Musik. Dazwischen: Bilder von leeren Clubs im Tageslicht, von vollen Tanzflächen in der Nacht, von den Umgebungen der Studios, in denen die Musik entsteht, die die Nacht zum Tag macht. „Das Poetische, unglaublich Religiöse, Spirituelle des Techno, das haben die Protagonisten toll reflektiert.“ (Deutschlandradio Kultur). Hauptdarsteller: Ricardo Villalobos, Sonja Moonear, Ata, Roman Flügel, David Moufang/Move D.

weiterlesen
17. Mi
18. Do

Schulkino im Rahmen der World Press Photo-Ausstellung

Im Rahmen der World Press Photo 2017-Ausstellung, die im Mittelgang des Kulturort Depot – also direkt vor unseren Kinoräumlichkeiten – zu sehen sein wird, bieten wir die großartige Fotografen-Doku Don’t blink – Robert Frank als auch den Spielfilm Life von Anton Corbijn als individuell zu buchende Schulkinoveranstaltungen an.

weiterlesen

Zwischen den Stühlen (Doku) (Bundesstart)

  • Doku
  • DE 2016
  • Regie: Jakob Schmidt
  • 102 Min
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • FSK: ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Drei junge Lehrer werden ins kalte Wasser des Schulalltags geworfen und lernen, zu schwimmen oder unterzugehen. Begleitete werden die Referendariaten Katja, Ralf und Anna. Aus ihren Erfahrungen hat Jakob Schmidt eine unterhaltsame Doku gebaut, in der trotz der leichten Stimmung auch die Grundprobleme deutlich werden: Wer in Deutschland unterrichtet, braucht mehr als den Wunsch, Wissen weiterzugeben, nämlich Nerven wie Drahtseile, eine schafsähnliche Geduld und ein großes Herz. Davon erzählt der empfehlenswerte, kleine Film, der sehr viel Spaß macht und dem zu wünschen ist, dass er sich im Kino gegen die Konkurrenz behaupten kann.

weiterlesen

Nocturama. Mittwochs im Original: Nocturama (OmdU) (Bundesstart)

  • Drama
  • FR 2016
  • mittwochs im französischen Original mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Bertrand Bonello
  • 130 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Ein Morgen in Paris. Eine Handvoll Jugendlicher aus unterschiedlichen sozialen Schichten. Sie tanzen. Wenig später fliegt Paris in die Luft. Der Anschlag nimmt seinen Lauf. Paris, London, Nizza, Berlin, Stockholm. In immer kürzerer Folge werden europäische Städte von Anschlägen erschüttert, die vielfältige Fragen aufwerfen: Nach den Tätern, ihren Motiven, aber auch nach dem Umgang freiheitlicher Gesellschaften mit einer extremen Bedrohung. An dieses heikle Themenfeld wagt sich Bertrand Bonello mit Nocturama ran, ein brillanter, komplexer Film, der letztes Jahr nicht in Cannes lief - was vielleicht auch etwas über seine besondere Qualität verrät.

weiterlesen

Don’t blink – Robert Frank (Doku) (Bundesstart + Im Rahmen der World Press Photo-Ausstellung)

  • Doku
  • USA 2015
  • Dokus zeigen wir immer im Original mit deutschen Untertiteln / Voice-Over
  • Regie: Laura Israel
  • 82 Min
  • FSK: keine Angaben
  • offizielle Filmseite

Der Jahrhundertfotograf Robert Frank gilt als kamerascheu. Doch der Filmemacherin Laura Israel gegenüber, seiner Mitarbeiterin, öffnet sich der 91 jährige. Geduldig und humorvoll lässt er sein Leben Revue passieren und führt durch sein immenses Film-und Fotoarchiv. Spätestens seit seines 1958 erschienenen Fotobuchs „The Americans“ mit Momentaufnahmen aus den USA gilt er als Pionier der subjektiven Fotografie. Seine enge Freundschaft mit den bekannten Köpfen der Beatnik-Generation wie Jack Kerouac, William S. Burroughs oder Allen Ginsberg dokumentiert Israel geschickt in Ausschnitten - auch Material des legendären Tourfilm "Cocksucker Blues" der Rolling Stones, der bis heute unter Verschluss ist. Eine selten eindringliche Collage, die nicht nur den Fotografen, sondern auch die amerikanische Kultur in einem großartigen Kaleidoskop aus unzähligen Bildern festhält.

weiterlesen
19. Fr
20. Sa

Der Grüffelo + Das Grüffelokind

  • 2 kurze Animationsfilme
  • GB/DE 2009 und 2011
  • Regie: Max Lang, Jakob Schuh und Uwe Heidschötter, Johannes Weiland
  • 63 Min
  • FSK: ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Eine kleine kluge Maus lebt im tiefen Wald und auf der Suche nach ein paar Nüssen begegnete sie nacheinander drei gefährlichen Tieren, die sie fressen wollen. Aber die schlaue Maus erfindet einen unheimlich furchteinflößenden Freund und Beschützer - den Grüffelo. Und dann trifft sie den Grüffelo tatsächlich in Wirklichkeit! 2011 erschien die Fortsetzung des oscarnominierten Animationsfilmchen: das kleine Grüffelokind hört seinem Vater gern bei seinen spannenden Geschichten zu - aber es will unbedingt rausfinden, ob es die große, böse Maus, vor der sich alle Waldbewohner fürchten, wirklich gibt – und schleicht ganz alleine heimlich in den Winterwald.

weiterlesen
21. So
22. Mo

Fighter (Doku) (Bundesstart)

Kämpfer sind die drei Männer, die Susanne Binninger in ihrer Doku porträtiert ohne Frage: Sie kämpfen im Käfig. Weil sie es wollen, und weil andere das sehen wollen. Andreas Kraniotakes, Khalid Taha und Lom-Ali Eskijev sind Profis in Mixed Martial Arts (MMA). Sie wollen als Sportler anerkannt werden, und kämpfen gegen Vorurteile, die sie als „Blutboxer“ diskreditieren. Kraniotakes, Taha und Eskijev sind moderne Gladiatoren; sie dürfen nicht altern, sich nicht verletzen – und eigentlich auch nicht verlieren. Ein packender, spielfilmreifer erster Einblick in die Welt des MMA.

weiterlesen
23. Di

Don’t blink – Robert Frank (Doku) (Bundesstart + Im Rahmen der World Press Photo-Ausstellung)

  • Doku
  • USA 2015
  • Dokus zeigen wir immer im Original mit deutschen Untertiteln / Voice-Over
  • Regie: Laura Israel
  • 82 Min
  • FSK: keine Angaben
  • offizielle Filmseite

Der Jahrhundertfotograf Robert Frank gilt als kamerascheu. Doch der Filmemacherin Laura Israel gegenüber, seiner Mitarbeiterin, öffnet sich der 91 jährige. Geduldig und humorvoll lässt er sein Leben Revue passieren und führt durch sein immenses Film-und Fotoarchiv. Spätestens seit seines 1958 erschienenen Fotobuchs „The Americans“ mit Momentaufnahmen aus den USA gilt er als Pionier der subjektiven Fotografie. Seine enge Freundschaft mit den bekannten Köpfen der Beatnik-Generation wie Jack Kerouac, William S. Burroughs oder Allen Ginsberg dokumentiert Israel geschickt in Ausschnitten - auch Material des legendären Tourfilm "Cocksucker Blues" der Rolling Stones, der bis heute unter Verschluss ist. Eine selten eindringliche Collage, die nicht nur den Fotografen, sondern auch die amerikanische Kultur in einem großartigen Kaleidoskop aus unzähligen Bildern festhält.

weiterlesen

Nocturama. Mittwochs im Original: Nocturama (OmdU) (Bundesstart)

  • Drama
  • FR 2016
  • mittwochs im französischen Original mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Bertrand Bonello
  • 130 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Ein Morgen in Paris. Eine Handvoll Jugendlicher aus unterschiedlichen sozialen Schichten. Sie tanzen. Wenig später fliegt Paris in die Luft. Der Anschlag nimmt seinen Lauf. Paris, London, Nizza, Berlin, Stockholm. In immer kürzerer Folge werden europäische Städte von Anschlägen erschüttert, die vielfältige Fragen aufwerfen: Nach den Tätern, ihren Motiven, aber auch nach dem Umgang freiheitlicher Gesellschaften mit einer extremen Bedrohung. An dieses heikle Themenfeld wagt sich Bertrand Bonello mit Nocturama ran, ein brillanter, komplexer Film, der letztes Jahr nicht in Cannes lief - was vielleicht auch etwas über seine besondere Qualität verrät.

weiterlesen

Zwischen den Stühlen (Doku) (Bundesstart)

  • Doku
  • DE 2016
  • Regie: Jakob Schmidt
  • 102 Min
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • FSK: ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Drei junge Lehrer werden ins kalte Wasser des Schulalltags geworfen und lernen, zu schwimmen oder unterzugehen. Begleitete werden die Referendariaten Katja, Ralf und Anna. Aus ihren Erfahrungen hat Jakob Schmidt eine unterhaltsame Doku gebaut, in der trotz der leichten Stimmung auch die Grundprobleme deutlich werden: Wer in Deutschland unterrichtet, braucht mehr als den Wunsch, Wissen weiterzugeben, nämlich Nerven wie Drahtseile, eine schafsähnliche Geduld und ein großes Herz. Davon erzählt der empfehlenswerte, kleine Film, der sehr viel Spaß macht und dem zu wünschen ist, dass er sich im Kino gegen die Konkurrenz behaupten kann.

weiterlesen
24. Mi
25. Do

Sieben Minuten nach Mitternacht (Bundesstart)

Krankheit und Kino, diese Mischung gerät häufig zum Rührstück der sentimentalen Art. Wie die heikle Gratwanderung mit emotionaler Glaubwürdigkeit gelingt, zeigt dieses Drama um einen Teenager, der mit der unheilbaren Krebskrankheit seiner alleinerziehenden Mutter zurecht kommen muss. Basierend auf einem Jugendroman wird ein ebenso stimmiges wie bildgewaltiges Fantasy-Märchen über die Angst vor dem Tod - und den Mut, damit umzugehen gezeigt. Ein bewegendes und bezauberndes Kinoabenteuer und fantastische Reise in das Reich der kindlichen Fantasie.

weiterlesen

Die Reste meines Lebens (Bundesstart)

Schimon ist ein Glückskind. In San Francisco hat er die Liebe seines Lebens gefunden und er kann als Tonmann arbeiten. Doch als er zurück nach Deutschland zieht, verliert er durch einen Unfall seine schwangere Frau. Als er der lebensfrohe Milena begegnet, verliebt er sich Hals über Kopf und ist bereit für einen Neuanfang. Ein Tabu-Bruch, denn Jella ist gerade erst zwei Wochen tot und Schimon droht in einer emotionalen Achterbahnfahrt den Boden unter den Füßen zu verlieren. Erstaunlich souverän und sensible jongliert Regisseur Wischnewski bei seinem Filmdebüt mit den großen Themen wie Liebe, Verlust und Trauer. Ihm gelingt ein wunderbar warmherziger Film.

weiterlesen

Rosemari (Framing Mom) (Bundesstart)

Unn Tove weiß schon am Tag ihrer Hochzeit, dass sie den falschen Mann heiratet. Eigentlich liebt sie nämlich Klaus, doch die Affäre mit diesem führt zu nichts. Auf der Hochzeitsfeier rücken die Sorgen der Fernsehjournalistin in den Hintergrund, als sie auf der Restaurant-Toilette ein zurück gelassenes Neugeborenes findet und den Behörden übergibt. Sechzehn Jahre später ist Unn Tove kinderlos geschieden und das Baby von damals bei Pflegeeltern zur Teenagerin Rosemari herangewachsen. Mithilfe von Krankenhausakten macht Rosemari Unn Tove ausfindig, die sie irrtümlich für ihre leibliche Mutter hält. Trotz der Einwände ihrer besten Freundin und Kollegin Hilde begleitet Unn Tove die Suche nach Rosemaris Mutter mit der Kamera. Unterwegs decken die Frauen eine tragische Lebensgeschichte auf und stellen sich ihren eigenen, konfusen Gefühlswelten

weiterlesen
26. Fr
27. Sa

Sieben Minuten nach Mitternacht (Bundesstart)

Krankheit und Kino, diese Mischung gerät häufig zum Rührstück der sentimentalen Art. Wie die heikle Gratwanderung mit emotionaler Glaubwürdigkeit gelingt, zeigt dieses Drama um einen Teenager, der mit der unheilbaren Krebskrankheit seiner alleinerziehenden Mutter zurecht kommen muss. Basierend auf einem Jugendroman wird ein ebenso stimmiges wie bildgewaltiges Fantasy-Märchen über die Angst vor dem Tod - und den Mut, damit umzugehen gezeigt. Ein bewegendes und bezauberndes Kinoabenteuer und fantastische Reise in das Reich der kindlichen Fantasie.

weiterlesen
28. So
29. Mo
30. Di

Sieben Minuten nach Mitternacht (Bundesstart)

Krankheit und Kino, diese Mischung gerät häufig zum Rührstück der sentimentalen Art. Wie die heikle Gratwanderung mit emotionaler Glaubwürdigkeit gelingt, zeigt dieses Drama um einen Teenager, der mit der unheilbaren Krebskrankheit seiner alleinerziehenden Mutter zurecht kommen muss. Basierend auf einem Jugendroman wird ein ebenso stimmiges wie bildgewaltiges Fantasy-Märchen über die Angst vor dem Tod - und den Mut, damit umzugehen gezeigt. Ein bewegendes und bezauberndes Kinoabenteuer und fantastische Reise in das Reich der kindlichen Fantasie.

weiterlesen

Rosemari (Framing Mom) (Bundesstart)

Unn Tove weiß schon am Tag ihrer Hochzeit, dass sie den falschen Mann heiratet. Eigentlich liebt sie nämlich Klaus, doch die Affäre mit diesem führt zu nichts. Auf der Hochzeitsfeier rücken die Sorgen der Fernsehjournalistin in den Hintergrund, als sie auf der Restaurant-Toilette ein zurück gelassenes Neugeborenes findet und den Behörden übergibt. Sechzehn Jahre später ist Unn Tove kinderlos geschieden und das Baby von damals bei Pflegeeltern zur Teenagerin Rosemari herangewachsen. Mithilfe von Krankenhausakten macht Rosemari Unn Tove ausfindig, die sie irrtümlich für ihre leibliche Mutter hält. Trotz der Einwände ihrer besten Freundin und Kollegin Hilde begleitet Unn Tove die Suche nach Rosemaris Mutter mit der Kamera. Unterwegs decken die Frauen eine tragische Lebensgeschichte auf und stellen sich ihren eigenen, konfusen Gefühlswelten

weiterlesen

Die Reste meines Lebens (Bundesstart)

Schimon ist ein Glückskind. In San Francisco hat er die Liebe seines Lebens gefunden und er kann als Tonmann arbeiten. Doch als er zurück nach Deutschland zieht, verliert er durch einen Unfall seine schwangere Frau. Als er der lebensfrohe Milena begegnet, verliebt er sich Hals über Kopf und ist bereit für einen Neuanfang. Ein Tabu-Bruch, denn Jella ist gerade erst zwei Wochen tot und Schimon droht in einer emotionalen Achterbahnfahrt den Boden unter den Füßen zu verlieren. Erstaunlich souverän und sensible jongliert Regisseur Wischnewski bei seinem Filmdebüt mit den großen Themen wie Liebe, Verlust und Trauer. Ihm gelingt ein wunderbar warmherziger Film.

weiterlesen
31. Mi

monatsprogramm für Juni 2017

SONDERPROGRAMM
KINDER15:00 UHR
FRÜH17:00 UHR
HAUPT19:00 UHR
SPÄT21:00 UHR
01. Do

Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik (Doku) (Bundesstart)

Glaubwürdig beweist diese engagierte Doku die inspirierende Kraft ökologischer Landwirtschaft als Perspektive zum zerstörerischen Gentechnik-Anbau. Allen Zweifler*innen zum Trotz zeigt der Film, dass die Landwirtschaft die Gentechnik nicht braucht. Denn die erschreckenden Konsequenzen, wie vergiftete Böden, resistente Superunkräuter, verseuchtes Getreide und krankes Vieh lassen sich nicht länger leugnen. Dass der Schlüssel zur Zukunft der Welt in der Wertschätzung für die natürliche Umwelt liegt, erschließt sich nach diesen eindrücklichen Bildern fast von selbst.

weiterlesen

Rosemari (Framing Mom) (Bundesstart)

Unn Tove weiß schon am Tag ihrer Hochzeit, dass sie den falschen Mann heiratet. Eigentlich liebt sie nämlich Klaus, doch die Affäre mit diesem führt zu nichts. Auf der Hochzeitsfeier rücken die Sorgen der Fernsehjournalistin in den Hintergrund, als sie auf der Restaurant-Toilette ein zurück gelassenes Neugeborenes findet und den Behörden übergibt. Sechzehn Jahre später ist Unn Tove kinderlos geschieden und das Baby von damals bei Pflegeeltern zur Teenagerin Rosemari herangewachsen. Mithilfe von Krankenhausakten macht Rosemari Unn Tove ausfindig, die sie irrtümlich für ihre leibliche Mutter hält. Trotz der Einwände ihrer besten Freundin und Kollegin Hilde begleitet Unn Tove die Suche nach Rosemaris Mutter mit der Kamera. Unterwegs decken die Frauen eine tragische Lebensgeschichte auf und stellen sich ihren eigenen, konfusen Gefühlswelten

weiterlesen

Die Reste meines Lebens (Bundesstart)

Schimon ist ein Glückskind. In San Francisco hat er die Liebe seines Lebens gefunden und er kann als Tonmann arbeiten. Doch als er zurück nach Deutschland zieht, verliert er durch einen Unfall seine schwangere Frau. Als er der lebensfrohe Milena begegnet, verliebt er sich Hals über Kopf und ist bereit für einen Neuanfang. Ein Tabu-Bruch, denn Jella ist gerade erst zwei Wochen tot und Schimon droht in einer emotionalen Achterbahnfahrt den Boden unter den Füßen zu verlieren. Erstaunlich souverän und sensible jongliert Regisseur Wischnewski bei seinem Filmdebüt mit den großen Themen wie Liebe, Verlust und Trauer. Ihm gelingt ein wunderbar warmherziger Film.

weiterlesen
02. Fr
03. Sa

Sieben Minuten nach Mitternacht (Bundesstart)

Krankheit und Kino, diese Mischung gerät häufig zum Rührstück der sentimentalen Art. Wie die heikle Gratwanderung mit emotionaler Glaubwürdigkeit gelingt, zeigt dieses Drama um einen Teenager, der mit der unheilbaren Krebskrankheit seiner alleinerziehenden Mutter zurecht kommen muss. Basierend auf einem Jugendroman wird ein ebenso stimmiges wie bildgewaltiges Fantasy-Märchen über die Angst vor dem Tod - und den Mut, damit umzugehen gezeigt. Ein bewegendes und bezauberndes Kinoabenteuer und fantastische Reise in das Reich der kindlichen Fantasie.

weiterlesen
04. So
05. Mo

Pottkinder – Ein Heimatfilm + Regisseur & Filmgäste

In Anwesenheit des Regisseurs und weiterer Darsteller*innen Pottkinder zeigt den Alltag der Familie Klüsens, die irgendwo zwischen Duisburg und Dortmund wohnt und zwischen Uni, Büro, Kneipe und Kegelbahn hin und herpendelt. Die sympathische Low-Budget-Ruhrgebietsproduktion an der über 200 freiwillige Helfer*innen über 3 Jahre mitgearbeitet haben, richtet den Fokus auf die kleinen Geschichten im Zentrum und am Rande (des Ruhrgebiets) und nähert sich vorsichtig der Volkskrankheit Depression.

weiterlesen
06. Di

Die Reste meines Lebens (Bundesstart)

Schimon ist ein Glückskind. In San Francisco hat er die Liebe seines Lebens gefunden und er kann als Tonmann arbeiten. Doch als er zurück nach Deutschland zieht, verliert er durch einen Unfall seine schwangere Frau. Als er der lebensfrohe Milena begegnet, verliebt er sich Hals über Kopf und ist bereit für einen Neuanfang. Ein Tabu-Bruch, denn Jella ist gerade erst zwei Wochen tot und Schimon droht in einer emotionalen Achterbahnfahrt den Boden unter den Füßen zu verlieren. Erstaunlich souverän und sensible jongliert Regisseur Wischnewski bei seinem Filmdebüt mit den großen Themen wie Liebe, Verlust und Trauer. Ihm gelingt ein wunderbar warmherziger Film.

weiterlesen

Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik (Doku) (Bundesstart)

Glaubwürdig beweist diese engagierte Doku die inspirierende Kraft ökologischer Landwirtschaft als Perspektive zum zerstörerischen Gentechnik-Anbau. Allen Zweifler*innen zum Trotz zeigt der Film, dass die Landwirtschaft die Gentechnik nicht braucht. Denn die erschreckenden Konsequenzen, wie vergiftete Böden, resistente Superunkräuter, verseuchtes Getreide und krankes Vieh lassen sich nicht länger leugnen. Dass der Schlüssel zur Zukunft der Welt in der Wertschätzung für die natürliche Umwelt liegt, erschließt sich nach diesen eindrücklichen Bildern fast von selbst.

weiterlesen

Rosemari (Framing Mom) (Bundesstart)

Unn Tove weiß schon am Tag ihrer Hochzeit, dass sie den falschen Mann heiratet. Eigentlich liebt sie nämlich Klaus, doch die Affäre mit diesem führt zu nichts. Auf der Hochzeitsfeier rücken die Sorgen der Fernsehjournalistin in den Hintergrund, als sie auf der Restaurant-Toilette ein zurück gelassenes Neugeborenes findet und den Behörden übergibt. Sechzehn Jahre später ist Unn Tove kinderlos geschieden und das Baby von damals bei Pflegeeltern zur Teenagerin Rosemari herangewachsen. Mithilfe von Krankenhausakten macht Rosemari Unn Tove ausfindig, die sie irrtümlich für ihre leibliche Mutter hält. Trotz der Einwände ihrer besten Freundin und Kollegin Hilde begleitet Unn Tove die Suche nach Rosemaris Mutter mit der Kamera. Unterwegs decken die Frauen eine tragische Lebensgeschichte auf und stellen sich ihren eigenen, konfusen Gefühlswelten

weiterlesen
07. Mi
08. Do

Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik (Doku) (Bundesstart)

Glaubwürdig beweist diese engagierte Doku die inspirierende Kraft ökologischer Landwirtschaft als Perspektive zum zerstörerischen Gentechnik-Anbau. Allen Zweifler*innen zum Trotz zeigt der Film, dass die Landwirtschaft die Gentechnik nicht braucht. Denn die erschreckenden Konsequenzen, wie vergiftete Böden, resistente Superunkräuter, verseuchtes Getreide und krankes Vieh lassen sich nicht länger leugnen. Dass der Schlüssel zur Zukunft der Welt in der Wertschätzung für die natürliche Umwelt liegt, erschließt sich nach diesen eindrücklichen Bildern fast von selbst.

weiterlesen

Whitney – Can I be me (Doku) (Bundesstart)

Dokumentarfilmer Nick Broomfield und der Kultmusikvideo-Regisseur Rudi Dolezal (Kurt & Courtney, Tupac, Falco) bieten mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen einen ungewöhnlichen und intimen Blick auf die Hintergründe von Whitney Houstons (✝2012) Karriere. Seien es Rassismus, Religion, Drogen, Sexualität, Selbstzweifel, eine problematische Ehe, die Forderungen ihrer Eltern oder der Industrie – die beiden Regisseure durchleuchten alles. Sie liefern das Bild einer bemerkenswerten Frau, die zahlreichen Zwängen ausgesetzt war und mit großer Menschlichkeit versuchte, sich um alle zu kümmern.

weiterlesen

Veloce come il vento – Giulias großes Rennen (OmdU) (Bundesstart)

Die 17jährige Giulia ist ein außerordentliches Rennsport-Talent. Sie fährt um die Meisterschaft mit, bis sie eine sportliche wie private Krise ereilt. Ausgerechnet jetzt taucht nach Jahren auch noch ihr abgehalfterter Bruder aus der Versenkung auf und meldet Ansprüche an. Doch: er war früher selbst erfolgreicher Rennfahrer und könnte Giulia dabei helfen, das Leistungstief zu überwinden. Dieses untypische, erfrischende Sport-Drama überzeugt durch seine unkonventionellen, vielschichtigen Figuren. Es verzichtet auf ausufernde, ermüdende Rennszenen und changiert ausgewogen zwischen Tragik und Komik.

weiterlesen
09. Fr

Whitney – Can I be me (Doku) (Bundesstart)

Dokumentarfilmer Nick Broomfield und der Kultmusikvideo-Regisseur Rudi Dolezal (Kurt & Courtney, Tupac, Falco) bieten mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen einen ungewöhnlichen und intimen Blick auf die Hintergründe von Whitney Houstons (✝2012) Karriere. Seien es Rassismus, Religion, Drogen, Sexualität, Selbstzweifel, eine problematische Ehe, die Forderungen ihrer Eltern oder der Industrie – die beiden Regisseure durchleuchten alles. Sie liefern das Bild einer bemerkenswerten Frau, die zahlreichen Zwängen ausgesetzt war und mit großer Menschlichkeit versuchte, sich um alle zu kümmern.

weiterlesen
10. Sa

Janosch – Komm wir finden einen Schatz

„Janosch“, das beschreibt beinahe so etwas wie ein eigenes Genre für Kinderbücher. Mit dieser filmischen Adaption kommt ein lustiges Abenteuer von Tiger und Bär in kindgerechtem Tempo und mit einfach strukturierten, aber kraftvollen Zeichnungen auf die Leinwand. Die Verfilmung der berühmten Vorlage ist ein liebevoll animiertes und vergnügliches Kinoabenteuer für Janosch-Fans jeden Alters und mit der stimmigen Kombination von Ästhetik und Erzähltempo auch bestens für Kino-Anfänger*innen geeignet.

weiterlesen

Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik (Doku) (Bundesstart)

Glaubwürdig beweist diese engagierte Doku die inspirierende Kraft ökologischer Landwirtschaft als Perspektive zum zerstörerischen Gentechnik-Anbau. Allen Zweifler*innen zum Trotz zeigt der Film, dass die Landwirtschaft die Gentechnik nicht braucht. Denn die erschreckenden Konsequenzen, wie vergiftete Böden, resistente Superunkräuter, verseuchtes Getreide und krankes Vieh lassen sich nicht länger leugnen. Dass der Schlüssel zur Zukunft der Welt in der Wertschätzung für die natürliche Umwelt liegt, erschließt sich nach diesen eindrücklichen Bildern fast von selbst.

weiterlesen

Whitney – Can I be me (Doku) (Bundesstart)

Dokumentarfilmer Nick Broomfield und der Kultmusikvideo-Regisseur Rudi Dolezal (Kurt & Courtney, Tupac, Falco) bieten mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen einen ungewöhnlichen und intimen Blick auf die Hintergründe von Whitney Houstons (✝2012) Karriere. Seien es Rassismus, Religion, Drogen, Sexualität, Selbstzweifel, eine problematische Ehe, die Forderungen ihrer Eltern oder der Industrie – die beiden Regisseure durchleuchten alles. Sie liefern das Bild einer bemerkenswerten Frau, die zahlreichen Zwängen ausgesetzt war und mit großer Menschlichkeit versuchte, sich um alle zu kümmern.

weiterlesen
11. So
12. Mo
13. Di

Whitney – Can I be me (Doku) (Bundesstart)

Dokumentarfilmer Nick Broomfield und der Kultmusikvideo-Regisseur Rudi Dolezal (Kurt & Courtney, Tupac, Falco) bieten mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen einen ungewöhnlichen und intimen Blick auf die Hintergründe von Whitney Houstons (✝2012) Karriere. Seien es Rassismus, Religion, Drogen, Sexualität, Selbstzweifel, eine problematische Ehe, die Forderungen ihrer Eltern oder der Industrie – die beiden Regisseure durchleuchten alles. Sie liefern das Bild einer bemerkenswerten Frau, die zahlreichen Zwängen ausgesetzt war und mit großer Menschlichkeit versuchte, sich um alle zu kümmern.

weiterlesen

Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik (Doku) (Bundesstart)

Glaubwürdig beweist diese engagierte Doku die inspirierende Kraft ökologischer Landwirtschaft als Perspektive zum zerstörerischen Gentechnik-Anbau. Allen Zweifler*innen zum Trotz zeigt der Film, dass die Landwirtschaft die Gentechnik nicht braucht. Denn die erschreckenden Konsequenzen, wie vergiftete Böden, resistente Superunkräuter, verseuchtes Getreide und krankes Vieh lassen sich nicht länger leugnen. Dass der Schlüssel zur Zukunft der Welt in der Wertschätzung für die natürliche Umwelt liegt, erschließt sich nach diesen eindrücklichen Bildern fast von selbst.

weiterlesen

Veloce come il vento – Giulias großes Rennen (OmdU) (Bundesstart)

Die 17jährige Giulia ist ein außerordentliches Rennsport-Talent. Sie fährt um die Meisterschaft mit, bis sie eine sportliche wie private Krise ereilt. Ausgerechnet jetzt taucht nach Jahren auch noch ihr abgehalfterter Bruder aus der Versenkung auf und meldet Ansprüche an. Doch: er war früher selbst erfolgreicher Rennfahrer und könnte Giulia dabei helfen, das Leistungstief zu überwinden. Dieses untypische, erfrischende Sport-Drama überzeugt durch seine unkonventionellen, vielschichtigen Figuren. Es verzichtet auf ausufernde, ermüdende Rennszenen und changiert ausgewogen zwischen Tragik und Komik.

weiterlesen
14. Mi
15. Do

Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch (Bundesstart)

Lieblingslehrer Franz übt seinen Beruf mit Freude und Leidenschaft aus. Als seine Schülerin Sita eines Tages entdeckt, dass er sich manchmal in einen Frosch verwandelt, setzt sie gemeinsam mit der restlichen Klasse alles daran, ihrem Lehrer zu helfen und sein Geheimnis zu bewahren. Regisseurin Anna van der Heide ist ganz bei den Kindern, erzählt einfühlsam aus deren Blickwinkel von positiven Werten wie Freundschaft, Solidarität, Verantwortung und Toleranz. Dabei vermittelt sie, ohne dabei je pädagogisch zu wirken. Entzückende Unterhaltung für die Zielgruppe der jüngsten Kinofans und die ganze Familie.

weiterlesen

Whitney – Can I be me (Doku) (Bundesstart)

Dokumentarfilmer Nick Broomfield und der Kultmusikvideo-Regisseur Rudi Dolezal (Kurt & Courtney, Tupac, Falco) bieten mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen einen ungewöhnlichen und intimen Blick auf die Hintergründe von Whitney Houstons (✝2012) Karriere. Seien es Rassismus, Religion, Drogen, Sexualität, Selbstzweifel, eine problematische Ehe, die Forderungen ihrer Eltern oder der Industrie – die beiden Regisseure durchleuchten alles. Sie liefern das Bild einer bemerkenswerten Frau, die zahlreichen Zwängen ausgesetzt war und mit großer Menschlichkeit versuchte, sich um alle zu kümmern.

weiterlesen

Veloce come il vento – Giulias großes Rennen (OmdU) (Bundesstart)

Die 17jährige Giulia ist ein außerordentliches Rennsport-Talent. Sie fährt um die Meisterschaft mit, bis sie eine sportliche wie private Krise ereilt. Ausgerechnet jetzt taucht nach Jahren auch noch ihr abgehalfterter Bruder aus der Versenkung auf und meldet Ansprüche an. Doch: er war früher selbst erfolgreicher Rennfahrer und könnte Giulia dabei helfen, das Leistungstief zu überwinden. Dieses untypische, erfrischende Sport-Drama überzeugt durch seine unkonventionellen, vielschichtigen Figuren. Es verzichtet auf ausufernde, ermüdende Rennszenen und changiert ausgewogen zwischen Tragik und Komik.

weiterlesen
16. Fr
17. Sa

Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch (Bundesstart)

Lieblingslehrer Franz übt seinen Beruf mit Freude und Leidenschaft aus. Als seine Schülerin Sita eines Tages entdeckt, dass er sich manchmal in einen Frosch verwandelt, setzt sie gemeinsam mit der restlichen Klasse alles daran, ihrem Lehrer zu helfen und sein Geheimnis zu bewahren. Regisseurin Anna van der Heide ist ganz bei den Kindern, erzählt einfühlsam aus deren Blickwinkel von positiven Werten wie Freundschaft, Solidarität, Verantwortung und Toleranz. Dabei vermittelt sie, ohne dabei je pädagogisch zu wirken. Entzückende Unterhaltung für die Zielgruppe der jüngsten Kinofans und die ganze Familie.

weiterlesen
18. So
19. Mo

KinderWagenKino (KiWaKi)

Wir laden alle Mamas und Papas einmal im Monat herzlich ein mit ihren Babys in gemütlicher und familiengerechter Atmosphäre außergewöhnliche Filmkultur zu genießen. KiWaKi ist ein NRW-weit einzigartiges Angebot, dass sich speziell an Eltern und Gleichgesinnte wendet, die gemeinsam mit ihren Kleinen aktuelle Filme erleben möchten: mit mehr Licht und weniger Ton im Saal, Krabbeldecke, Wickeltisch und natürlich Stellplätzen für den Kinderwagen.

weiterlesen

16mm-Filmclubabend

  • Diverse 16mm-Schmalfilme
  • Regie: Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht
  • 90 Min
  • FSK nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Aus unserem wunderbaren 16mm-Filmarchiv wird einmal im Monat eine Auswahl von Schmalfilmen vorgeführt, schön analog mit ratterndem Projektor im Saal. Das Publikum bestimmt auf Zuruf, was geguckt werden soll: geballte in Polyester gestanzte Information rund um Haushalt, Flora, Fauna und Soziales...

weiterlesen
20. Di

Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch (Bundesstart)

Lieblingslehrer Franz übt seinen Beruf mit Freude und Leidenschaft aus. Als seine Schülerin Sita eines Tages entdeckt, dass er sich manchmal in einen Frosch verwandelt, setzt sie gemeinsam mit der restlichen Klasse alles daran, ihrem Lehrer zu helfen und sein Geheimnis zu bewahren. Regisseurin Anna van der Heide ist ganz bei den Kindern, erzählt einfühlsam aus deren Blickwinkel von positiven Werten wie Freundschaft, Solidarität, Verantwortung und Toleranz. Dabei vermittelt sie, ohne dabei je pädagogisch zu wirken. Entzückende Unterhaltung für die Zielgruppe der jüngsten Kinofans und die ganze Familie.

weiterlesen

Veloce come il vento – Giulias großes Rennen (OmdU) (Bundesstart)

Die 17jährige Giulia ist ein außerordentliches Rennsport-Talent. Sie fährt um die Meisterschaft mit, bis sie eine sportliche wie private Krise ereilt. Ausgerechnet jetzt taucht nach Jahren auch noch ihr abgehalfterter Bruder aus der Versenkung auf und meldet Ansprüche an. Doch: er war früher selbst erfolgreicher Rennfahrer und könnte Giulia dabei helfen, das Leistungstief zu überwinden. Dieses untypische, erfrischende Sport-Drama überzeugt durch seine unkonventionellen, vielschichtigen Figuren. Es verzichtet auf ausufernde, ermüdende Rennszenen und changiert ausgewogen zwischen Tragik und Komik.

weiterlesen

Whitney – Can I be me (Doku) (Bundesstart)

Dokumentarfilmer Nick Broomfield und der Kultmusikvideo-Regisseur Rudi Dolezal (Kurt & Courtney, Tupac, Falco) bieten mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen einen ungewöhnlichen und intimen Blick auf die Hintergründe von Whitney Houstons (✝2012) Karriere. Seien es Rassismus, Religion, Drogen, Sexualität, Selbstzweifel, eine problematische Ehe, die Forderungen ihrer Eltern oder der Industrie – die beiden Regisseure durchleuchten alles. Sie liefern das Bild einer bemerkenswerten Frau, die zahlreichen Zwängen ausgesetzt war und mit großer Menschlichkeit versuchte, sich um alle zu kümmern.

weiterlesen
21. Mi
22. Do

Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes (Bundesstart)

Der beste deutsche Film der diesjährigen Berlinale lief nicht etwa im großen Wettbewerb, sondern in der Sektion Perspektive Deutsches Kino, wo der junge Filmemacher Julian Radlmair seinen neuen Film vorstellte. Der ist mit seinem skurrilen, selbstironischen Humor zwar ein Nischenprodukt, aber ein besonders originelles. „Julian Radlmaier ist eine Art deutscher Woody Allen. [...] Es geht in diesem Film um Politik und Sex. Ziemlich lustig, wild und abgefahren.“ (Deutschlandradio Kultur)

weiterlesen

Innen Leben / mittwochs im Original: InSyriated (OmdU) (Bundesstart)

  • Drama
  • BE/FR/LB 2017
  • mittwochs arabische OF mit dt. UT
  • Regie: Philippe van Leeuw
  • 85 Min
  • FSK: ab 18 Jahren
  • offizielle Filmseite

Während draußen der Krieg tobt, verwandelt Oum Yazan ihre kleine Wohnung in einen sicheren Hafen für Familie und Nachbarn.Verzweifelt versucht sie, zum Schutz der Gemeinschaft den Alltag aufrechtzuerhalten und das Geschehen außerhalb auszublenden. Doch früher oder später muss auch sie die Tür öffnen und die Wirklichkeit hereinlassen.Bestürzend intensiv zieht der Berlinale-Publikumsgewinner die Zuschauer*innen hinein in die Kriegswirklichkeit der einfachen Menschen, für die das einst traute Heim zum Gefängnis wird und jede noch so kleine Entscheidung über Leben und Tod bestimmen kann. Innen Leben ist ein universelles, humanistisches Plädoyer von großer Dringlichkeit.

weiterlesen

Mann im Spagat – Pace, Cowboy, Pace (Bundesstart)

Im Stil eines Großstadtmärchens angelegte Komödie über einen Mann namens Cowboy, der versucht, in Berlin-Kreuzberg selbst gemachtes Wasser zu verkaufen. Als seine Agentur endlich Ergebnisse sehen will und eine Vertreterin schickt, veranstaltet der Cowboy eine schräge Fahrradrallye. Aber seine Wasserpläne zu realisieren, das Fahrradevent über die Bühne zu bringen und seine Gegner in Zaum zu halten ist ein Kinderspiel, verglichen mit der Herausforderung, seine eigensinnige Mutter endlich im "Sohosavoyritz" unterzubringen – dem einzigen Ort, wo es eine sensationelle Elvis-Hologramm-Show gibt.

weiterlesen
23. Fr
24. Sa

Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch (Bundesstart)

Lieblingslehrer Franz übt seinen Beruf mit Freude und Leidenschaft aus. Als seine Schülerin Sita eines Tages entdeckt, dass er sich manchmal in einen Frosch verwandelt, setzt sie gemeinsam mit der restlichen Klasse alles daran, ihrem Lehrer zu helfen und sein Geheimnis zu bewahren. Regisseurin Anna van der Heide ist ganz bei den Kindern, erzählt einfühlsam aus deren Blickwinkel von positiven Werten wie Freundschaft, Solidarität, Verantwortung und Toleranz. Dabei vermittelt sie, ohne dabei je pädagogisch zu wirken. Entzückende Unterhaltung für die Zielgruppe der jüngsten Kinofans und die ganze Familie.

weiterlesen

Innen Leben / mittwochs im Original: InSyriated (OmdU) (Bundesstart)

  • Drama
  • BE/FR/LB 2017
  • mittwochs arabische OF mit dt. UT
  • Regie: Philippe van Leeuw
  • 85 Min
  • FSK: ab 18 Jahren
  • offizielle Filmseite

Während draußen der Krieg tobt, verwandelt Oum Yazan ihre kleine Wohnung in einen sicheren Hafen für Familie und Nachbarn.Verzweifelt versucht sie, zum Schutz der Gemeinschaft den Alltag aufrechtzuerhalten und das Geschehen außerhalb auszublenden. Doch früher oder später muss auch sie die Tür öffnen und die Wirklichkeit hereinlassen.Bestürzend intensiv zieht der Berlinale-Publikumsgewinner die Zuschauer*innen hinein in die Kriegswirklichkeit der einfachen Menschen, für die das einst traute Heim zum Gefängnis wird und jede noch so kleine Entscheidung über Leben und Tod bestimmen kann. Innen Leben ist ein universelles, humanistisches Plädoyer von großer Dringlichkeit.

weiterlesen

Extraschicht: Kurzfilme + bauer unser (doku)

  • diverse Kurzfilme und Doku
  • AT/BE/FR 2016
  • Regie: Robert Schabus
  • 92 Min
  • FSK nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Extraschicht – ExtraFilmprogramm zum Thema Natur und Umwelt. Wir zeigen Kurzfilme ab 19.15h: Heitere, besinnliche, obskure, spannende und lehrreiche Kurzfilme rund und Mensch & Umwelt. Und ab 22h: Die Doku "Bauer Unser" mit Filmeinführung von Sabrina Schramme. Eine sehenswerte Doku, in der deutlich wird, wie Wirtschaftspolitik und Gesellschaft immer öfter vor der Industrie kapitulieren. Ausführliche Infos auf unserer Website.

weiterlesen

Extraschicht: Kurzfilme + bauer unser (doku)

  • diverse Kurzfilme und Doku
  • AT/BE/FR 2016
  • Regie: Robert Schabus
  • 92 Min
  • FSK nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Extraschicht – ExtraFilmprogramm zum Thema Natur und Umwelt. Wir zeigen Kurzfilme ab 19.15h: Heitere, besinnliche, obskure, spannende und lehrreiche Kurzfilme rund und Mensch & Umwelt. Und ab 22h: Die Doku "Bauer Unser" mit Filmeinführung von Sabrina Schramme. Eine sehenswerte Doku, in der deutlich wird, wie Wirtschaftspolitik und Gesellschaft immer öfter vor der Industrie kapitulieren. Ausführliche Infos auf unserer Website.

weiterlesen
25. So

Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes (Bundesstart)

Der beste deutsche Film der diesjährigen Berlinale lief nicht etwa im großen Wettbewerb, sondern in der Sektion Perspektive Deutsches Kino, wo der junge Filmemacher Julian Radlmair seinen neuen Film vorstellte. Der ist mit seinem skurrilen, selbstironischen Humor zwar ein Nischenprodukt, aber ein besonders originelles. „Julian Radlmaier ist eine Art deutscher Woody Allen. [...] Es geht in diesem Film um Politik und Sex. Ziemlich lustig, wild und abgefahren.“ (Deutschlandradio Kultur)

weiterlesen

Innen Leben / mittwochs im Original: InSyriated (OmdU) (Bundesstart)

  • Drama
  • BE/FR/LB 2017
  • mittwochs arabische OF mit dt. UT
  • Regie: Philippe van Leeuw
  • 85 Min
  • FSK: ab 18 Jahren
  • offizielle Filmseite

Während draußen der Krieg tobt, verwandelt Oum Yazan ihre kleine Wohnung in einen sicheren Hafen für Familie und Nachbarn.Verzweifelt versucht sie, zum Schutz der Gemeinschaft den Alltag aufrechtzuerhalten und das Geschehen außerhalb auszublenden. Doch früher oder später muss auch sie die Tür öffnen und die Wirklichkeit hereinlassen.Bestürzend intensiv zieht der Berlinale-Publikumsgewinner die Zuschauer*innen hinein in die Kriegswirklichkeit der einfachen Menschen, für die das einst traute Heim zum Gefängnis wird und jede noch so kleine Entscheidung über Leben und Tod bestimmen kann. Innen Leben ist ein universelles, humanistisches Plädoyer von großer Dringlichkeit.

weiterlesen

Mann im Spagat – Pace, Cowboy, Pace (Bundesstart)

Im Stil eines Großstadtmärchens angelegte Komödie über einen Mann namens Cowboy, der versucht, in Berlin-Kreuzberg selbst gemachtes Wasser zu verkaufen. Als seine Agentur endlich Ergebnisse sehen will und eine Vertreterin schickt, veranstaltet der Cowboy eine schräge Fahrradrallye. Aber seine Wasserpläne zu realisieren, das Fahrradevent über die Bühne zu bringen und seine Gegner in Zaum zu halten ist ein Kinderspiel, verglichen mit der Herausforderung, seine eigensinnige Mutter endlich im "Sohosavoyritz" unterzubringen – dem einzigen Ort, wo es eine sensationelle Elvis-Hologramm-Show gibt.

weiterlesen
26. Mo

Mann im Spagat – Pace, Cowboy, Pace (Bundesstart)

Im Stil eines Großstadtmärchens angelegte Komödie über einen Mann namens Cowboy, der versucht, in Berlin-Kreuzberg selbst gemachtes Wasser zu verkaufen. Als seine Agentur endlich Ergebnisse sehen will und eine Vertreterin schickt, veranstaltet der Cowboy eine schräge Fahrradrallye. Aber seine Wasserpläne zu realisieren, das Fahrradevent über die Bühne zu bringen und seine Gegner in Zaum zu halten ist ein Kinderspiel, verglichen mit der Herausforderung, seine eigensinnige Mutter endlich im "Sohosavoyritz" unterzubringen – dem einzigen Ort, wo es eine sensationelle Elvis-Hologramm-Show gibt.

weiterlesen

Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes (Bundesstart)

Der beste deutsche Film der diesjährigen Berlinale lief nicht etwa im großen Wettbewerb, sondern in der Sektion Perspektive Deutsches Kino, wo der junge Filmemacher Julian Radlmair seinen neuen Film vorstellte. Der ist mit seinem skurrilen, selbstironischen Humor zwar ein Nischenprodukt, aber ein besonders originelles. „Julian Radlmaier ist eine Art deutscher Woody Allen. [...] Es geht in diesem Film um Politik und Sex. Ziemlich lustig, wild und abgefahren.“ (Deutschlandradio Kultur)

weiterlesen
27. Di
28. Mi
29. Do

Nur ein Tag (Bundesstart)

Wären Wildschwein und Fuchs doch bloß schnell abgehauen, statt der Eintagsfliege beim Schlüpfen zuzusehen. Jetzt müssen sie feststellen, dass die junge Fliege geradezu bezaubernd ist. Aber wer bringt ihr nun bei, dass sie nur diesen einen Tag zu leben hat? Kurzerhand behaupten die beiden, der Fuchs sei der Todgeweihte. Und siehe da: Die frisch Geschlüpfte […]

weiterlesen

Dil Leyla (Doku) + Regisseurin am 29. Juni (Bundesstart)

In Anwesenheit der Regisseurin am 29. Juni um 19h Leyla, eine junge Frau aus Deutschland, wird mit 26 Jahren die jüngste Bürgermeisterin der Türkei. 81 Prozent stimmten bei den Wahlen in Cizre für sie, einer Kurdenhochburg an der syrisch-irakischen Grenze. Hier ist Leyla geboren. Als sie fünf Jahre alt war, wurde ihr Vater, ein PKK-Aktivist, bei […]

weiterlesen

Innen Leben / mittwochs im Original: InSyriated (OmdU) (Bundesstart)

  • Drama
  • BE/FR/LB 2017
  • mittwochs arabische OF mit dt. UT
  • Regie: Philippe van Leeuw
  • 85 Min
  • FSK: ab 18 Jahren
  • offizielle Filmseite

Während draußen der Krieg tobt, verwandelt Oum Yazan ihre kleine Wohnung in einen sicheren Hafen für Familie und Nachbarn.Verzweifelt versucht sie, zum Schutz der Gemeinschaft den Alltag aufrechtzuerhalten und das Geschehen außerhalb auszublenden. Doch früher oder später muss auch sie die Tür öffnen und die Wirklichkeit hereinlassen.Bestürzend intensiv zieht der Berlinale-Publikumsgewinner die Zuschauer*innen hinein in die Kriegswirklichkeit der einfachen Menschen, für die das einst traute Heim zum Gefängnis wird und jede noch so kleine Entscheidung über Leben und Tod bestimmen kann. Innen Leben ist ein universelles, humanistisches Plädoyer von großer Dringlichkeit.

weiterlesen
30. Fr