monatsprogramm für Juli 2018

SONDERPROGRAMM
KINDER15:00 UHR
FRÜH17:00 UHR
HAUPT19:00 UHR
SPÄT21:00 UHR
01. So

Allein unter Schwestern (Bundesstart)

Als sein Vater mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus muss, übernimmt der 12-jährige Teenager Kos als sein Stellvertreter kurzerhand die Leitung des finanziell angeschlagenen Familienhotels. Dabei hat sich ausgerechnet jetzt ein Scout von Ajax Amsterdam zur Talentsichtung beim Fußballtraining angemeldet! Und auf seine drei Schwestern ist auch kein Verlass: Libbie muss für die Uni pauken, Briek ist rebellisch gegen jeden und alles und Pel einfach noch zu klein, um sinnvoll zu helfen. Außerdem vermisst sie ihre verstorbene Mutter. Regisseurin Ineke Houtman beweist in ihrem geistreichen, enorm vergnüglichen und immer wieder auch anrührenden Familienfilm ein großes Gespür für die Lebenswelten und Sorgen Heranwachsender.

weiterlesen

Halaleluja – Iren sind menschlich! (Bundesstart)

Die grüne Insel als Schauplatz einer Kleinstadtkomödie um den jungen Inder Raghdan: Sein geschäftstüchtiger Vater will ihn zum Chef eines Halal-Schlachthofs machen, doch Raghdan hat zwar keinen Plan, aber er weiß immerhin, was er nicht will: Schlachthofmanager werden. Jede Menge Verwicklungen, lustige Dialoge und gute Darsteller machen aus dem Film eine hübsche Culture Clash-Geschichte: Eine warmherzige Völkerverständigungsstory.

weiterlesen

The Rider (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • USA 2017
  • Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Chloé Zhao
  • 104 Min
  • ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Brady Blackburn ist ein überaus talentierter Cowboy und Rodeo-Reiter, doch nach einem schweren Unfall, bei dem er sich am Kopf verletzt, muss er sich damit arrangieren, dass er wohl nie wieder reiten können wird. Nicht nur ist Brady damit von einem Tag auf den anderen arbeitslos. Als direkter Nachkomme der Lakota-Sioux hat er auch eine ganz besondere Verbindung zu Pferden und definiert sich selbst fast ausschließlich über seine Arbeit mit den Reittieren. In seiner Kultur ist ein Mann, der nichts reiten kann, kein echter Mann und so hat auch sein Vater für seinen beeinträchtigten Sohn nur wenig Mitleid übrig. Und so sehnt sich Brady weiterhin nach dem Reiten, obwohl sein Körper sich dagegen sträubt und ihm sein bester Freund Lane, der seit einem Rodeo-Unfall sogar im Rollstuhl sitzt, als mahnendes Beispiel dient.

weiterlesen

Global Family (Doku) Preview am 25.6. um 19h mit Regisseurgespräch (Bundesstart)

  • Dokumentarfilm
  • DE/CA/ET/IT 2017
  • Alle Dokus laufen im Original mit deutschen Untertiteln oder Voice-Over
  • Regie: Melanie Andernach, Andreas Köhler
  • 86 Min
  • FSK nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Am Montag, 25. Juni um 19h wird die Regisseurin Melanie Andernach ihre Doku GLOBAL FAMILY als Preview bei uns vorstellen! Vom somalischen Bürgerkrieg aus der Heimat vertrieben, lebt die Familie Shaash in aller Herren Länder verstreut. Weil das Asyl der Großmutter in Äthiopien ausläuft, müssen die Familienmitglieder über Kontinente hinweg an einem Strang ziehen. Für ihren transnationalen Dokumentarfilm haben Melanie Andernach und Andreas Köhler die Familie über einen mehrjährigen Zeitraum begleitet. Beim Max Ophüls Preis wurde die Doku als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

weiterlesen
02. Mo
03. Di

Global Family (Doku) Preview am 25.6. um 19h mit Regisseurgespräch (Bundesstart)

  • Dokumentarfilm
  • DE/CA/ET/IT 2017
  • Alle Dokus laufen im Original mit deutschen Untertiteln oder Voice-Over
  • Regie: Melanie Andernach, Andreas Köhler
  • 86 Min
  • FSK nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Am Montag, 25. Juni um 19h wird die Regisseurin Melanie Andernach ihre Doku GLOBAL FAMILY als Preview bei uns vorstellen! Vom somalischen Bürgerkrieg aus der Heimat vertrieben, lebt die Familie Shaash in aller Herren Länder verstreut. Weil das Asyl der Großmutter in Äthiopien ausläuft, müssen die Familienmitglieder über Kontinente hinweg an einem Strang ziehen. Für ihren transnationalen Dokumentarfilm haben Melanie Andernach und Andreas Köhler die Familie über einen mehrjährigen Zeitraum begleitet. Beim Max Ophüls Preis wurde die Doku als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

weiterlesen

The Rider (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • USA 2017
  • Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Chloé Zhao
  • 104 Min
  • ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Brady Blackburn ist ein überaus talentierter Cowboy und Rodeo-Reiter, doch nach einem schweren Unfall, bei dem er sich am Kopf verletzt, muss er sich damit arrangieren, dass er wohl nie wieder reiten können wird. Nicht nur ist Brady damit von einem Tag auf den anderen arbeitslos. Als direkter Nachkomme der Lakota-Sioux hat er auch eine ganz besondere Verbindung zu Pferden und definiert sich selbst fast ausschließlich über seine Arbeit mit den Reittieren. In seiner Kultur ist ein Mann, der nichts reiten kann, kein echter Mann und so hat auch sein Vater für seinen beeinträchtigten Sohn nur wenig Mitleid übrig. Und so sehnt sich Brady weiterhin nach dem Reiten, obwohl sein Körper sich dagegen sträubt und ihm sein bester Freund Lane, der seit einem Rodeo-Unfall sogar im Rollstuhl sitzt, als mahnendes Beispiel dient.

weiterlesen

Halaleluja – Iren sind menschlich! (Bundesstart)

Die grüne Insel als Schauplatz einer Kleinstadtkomödie um den jungen Inder Raghdan: Sein geschäftstüchtiger Vater will ihn zum Chef eines Halal-Schlachthofs machen, doch Raghdan hat zwar keinen Plan, aber er weiß immerhin, was er nicht will: Schlachthofmanager werden. Jede Menge Verwicklungen, lustige Dialoge und gute Darsteller machen aus dem Film eine hübsche Culture Clash-Geschichte: Eine warmherzige Völkerverständigungsstory.

weiterlesen
04. Mi
05. Do

Das doppelte Lottchen

Die Neuverfilmung von Kästners Romanklassiker erzählt von der kindlichen Sehnsucht nach Wahrhaftigkeit. In dem heiter-dramatischen Familienfilm entdecken die Zwillinge Lotte und Luise, dass ihre Eltern ihnen die Existenz der jeweils anderen vorenthalten haben. Dieser unerhörten Tatsache lassen die Mädchen ein fröhliches Verwirrspiel folgen: Als Lotte und Luise sich in einem Ferienheim am Wolfgangsee zum ersten Mal treffen, stellen sie schnell fest, dass sie Zwillinge sein müssen. Zwar könnten die beiden vom Charakter nicht unterschiedlicher sein – Lotte ist schüchtern und verschlossen, Luise temperamentvoll und aufmüpfig – doch die beiden gleichen sich bis aufs Haar. Um den jeweils anderen Elternteil kennenzulernen und die Familie wiederzuvereinen, beschließen sie, die Rollen zu tauschen.

weiterlesen

Am Ende ist man tot (Bundesstart)

Welchen Wert besitzt Geld und wie beeinflusst es die Beziehungen von Menschen? Diesen Fragen geht Schauspieler Daniel Lommatzsch in seinem tragikomischen Episodenfilm nach, den er ausschließlich mit Kolleg*innen des Thalia Theaters (Hamburg) besetzt hat. Auf Antworten begeben sich über 20 Protagonist*innen, die Lommatzsch als abseitige, schräge Figuren anlegt, aber dennoch mit reichlich Identifikationspotential ausstattet. Eines haben alle Personen gemeinsam: ihr Leben wird von einer Frage bestimmt, die sich um das Thema „Geld“ dreht. Wie werde ich vermögend? Wie werde ich meine Schulden los? Womit steigert man den Wert einer Firma? Wie kann man hoch verschuldeten Menschen dabei helfen, ihr Leben wieder in den Griff zu kriegen? Inhaltlich geht es also stets um die lieben „Finanzen“. Ein Thema, dass – in Zeiten stetig steigender Mieten und Lebenshaltungskosten – jeden beschäftigt und angeht.

weiterlesen

Marvin (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • FR 2017
  • französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Anne Fontain
  • 114 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Frankreichs Schauspiel-Ikone Isabelle Huppert verblüfft bei diesem Coming-of-Age/Coming-Out-Drama, in dem sie einfach einmal nur sich selbst spielt. Als Star nutzt sie ihren Promi-Bonus, um einem schüchternen Schauspiel-Schüler unter die Arme zu greifen. Dessen Herzensprojekt erzählt als Theaterstück von der eigenen Kindheit, die alles andere als ein Ponyhof war. In der Schule wird der sensible Junge als „Schwuchtel“ beschimpft und misshandelt. Zu Hause geht es kaum besser zu. Der Vater ein Säufer. Die Mutter ein Wrack. Doch Titelheld Marvin avanciert zum Stehaufmännchen. Seine Biografie auf der Bühne gerät zum Triumph. Mit Rückblenden raffiniert erzählt, präsentiert sich ein bewegendes Drama um Würde und Gerechtigkeit mit exzellenten Darsteller*innen.

weiterlesen

The Rider (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • USA 2017
  • Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Chloé Zhao
  • 104 Min
  • ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Brady Blackburn ist ein überaus talentierter Cowboy und Rodeo-Reiter, doch nach einem schweren Unfall, bei dem er sich am Kopf verletzt, muss er sich damit arrangieren, dass er wohl nie wieder reiten können wird. Nicht nur ist Brady damit von einem Tag auf den anderen arbeitslos. Als direkter Nachkomme der Lakota-Sioux hat er auch eine ganz besondere Verbindung zu Pferden und definiert sich selbst fast ausschließlich über seine Arbeit mit den Reittieren. In seiner Kultur ist ein Mann, der nichts reiten kann, kein echter Mann und so hat auch sein Vater für seinen beeinträchtigten Sohn nur wenig Mitleid übrig. Und so sehnt sich Brady weiterhin nach dem Reiten, obwohl sein Körper sich dagegen sträubt und ihm sein bester Freund Lane, der seit einem Rodeo-Unfall sogar im Rollstuhl sitzt, als mahnendes Beispiel dient.

weiterlesen
06. Fr
07. Sa

Allein unter Schwestern (Bundesstart)

Als sein Vater mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus muss, übernimmt der 12-jährige Teenager Kos als sein Stellvertreter kurzerhand die Leitung des finanziell angeschlagenen Familienhotels. Dabei hat sich ausgerechnet jetzt ein Scout von Ajax Amsterdam zur Talentsichtung beim Fußballtraining angemeldet! Und auf seine drei Schwestern ist auch kein Verlass: Libbie muss für die Uni pauken, Briek ist rebellisch gegen jeden und alles und Pel einfach noch zu klein, um sinnvoll zu helfen. Außerdem vermisst sie ihre verstorbene Mutter. Regisseurin Ineke Houtman beweist in ihrem geistreichen, enorm vergnüglichen und immer wieder auch anrührenden Familienfilm ein großes Gespür für die Lebenswelten und Sorgen Heranwachsender.

weiterlesen
08. So
09. Mo
10. Di

Das doppelte Lottchen

Die Neuverfilmung von Kästners Romanklassiker erzählt von der kindlichen Sehnsucht nach Wahrhaftigkeit. In dem heiter-dramatischen Familienfilm entdecken die Zwillinge Lotte und Luise, dass ihre Eltern ihnen die Existenz der jeweils anderen vorenthalten haben. Dieser unerhörten Tatsache lassen die Mädchen ein fröhliches Verwirrspiel folgen: Als Lotte und Luise sich in einem Ferienheim am Wolfgangsee zum ersten Mal treffen, stellen sie schnell fest, dass sie Zwillinge sein müssen. Zwar könnten die beiden vom Charakter nicht unterschiedlicher sein – Lotte ist schüchtern und verschlossen, Luise temperamentvoll und aufmüpfig – doch die beiden gleichen sich bis aufs Haar. Um den jeweils anderen Elternteil kennenzulernen und die Familie wiederzuvereinen, beschließen sie, die Rollen zu tauschen.

weiterlesen

The Rider (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • USA 2017
  • Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Chloé Zhao
  • 104 Min
  • ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Brady Blackburn ist ein überaus talentierter Cowboy und Rodeo-Reiter, doch nach einem schweren Unfall, bei dem er sich am Kopf verletzt, muss er sich damit arrangieren, dass er wohl nie wieder reiten können wird. Nicht nur ist Brady damit von einem Tag auf den anderen arbeitslos. Als direkter Nachkomme der Lakota-Sioux hat er auch eine ganz besondere Verbindung zu Pferden und definiert sich selbst fast ausschließlich über seine Arbeit mit den Reittieren. In seiner Kultur ist ein Mann, der nichts reiten kann, kein echter Mann und so hat auch sein Vater für seinen beeinträchtigten Sohn nur wenig Mitleid übrig. Und so sehnt sich Brady weiterhin nach dem Reiten, obwohl sein Körper sich dagegen sträubt und ihm sein bester Freund Lane, der seit einem Rodeo-Unfall sogar im Rollstuhl sitzt, als mahnendes Beispiel dient.

weiterlesen

Am Ende ist man tot (Bundesstart)

Welchen Wert besitzt Geld und wie beeinflusst es die Beziehungen von Menschen? Diesen Fragen geht Schauspieler Daniel Lommatzsch in seinem tragikomischen Episodenfilm nach, den er ausschließlich mit Kolleg*innen des Thalia Theaters (Hamburg) besetzt hat. Auf Antworten begeben sich über 20 Protagonist*innen, die Lommatzsch als abseitige, schräge Figuren anlegt, aber dennoch mit reichlich Identifikationspotential ausstattet. Eines haben alle Personen gemeinsam: ihr Leben wird von einer Frage bestimmt, die sich um das Thema „Geld“ dreht. Wie werde ich vermögend? Wie werde ich meine Schulden los? Womit steigert man den Wert einer Firma? Wie kann man hoch verschuldeten Menschen dabei helfen, ihr Leben wieder in den Griff zu kriegen? Inhaltlich geht es also stets um die lieben „Finanzen“. Ein Thema, dass – in Zeiten stetig steigender Mieten und Lebenshaltungskosten – jeden beschäftigt und angeht.

weiterlesen

Marvin (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • FR 2017
  • französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Anne Fontain
  • 114 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Frankreichs Schauspiel-Ikone Isabelle Huppert verblüfft bei diesem Coming-of-Age/Coming-Out-Drama, in dem sie einfach einmal nur sich selbst spielt. Als Star nutzt sie ihren Promi-Bonus, um einem schüchternen Schauspiel-Schüler unter die Arme zu greifen. Dessen Herzensprojekt erzählt als Theaterstück von der eigenen Kindheit, die alles andere als ein Ponyhof war. In der Schule wird der sensible Junge als „Schwuchtel“ beschimpft und misshandelt. Zu Hause geht es kaum besser zu. Der Vater ein Säufer. Die Mutter ein Wrack. Doch Titelheld Marvin avanciert zum Stehaufmännchen. Seine Biografie auf der Bühne gerät zum Triumph. Mit Rückblenden raffiniert erzählt, präsentiert sich ein bewegendes Drama um Würde und Gerechtigkeit mit exzellenten Darsteller*innen.

weiterlesen
11. Mi
12. Do

Ryuichi Sakamoto: Coda (Doku) (Bundesstart)

Ryuichi Sakamoto ist einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit. In den späten 70ern erfindet er mit seiner Band Yellow Magic Orchestra den japanischen Techno-Pop, veröffentlicht als Solo-Künstler erste Alben zwischen elektronischer, klassischer und Weltmusik und wird als Shooting Star gefeiert. In den 80er und 90er Jahren komponiert er legendäre Soundtracks für "Merry Christmas, Mr. Lawrence", "Der Himmel über der Wüste" und "Little Buddha". Für die Filmmusik zu "Der letzte Kaiser" wird er 1987 mit dem Oscar ausgezeichnet. Seit der Atomkatastrophe von Fukushima engagiert er sich zudem stark als Umweltaktivist und gilt als einer der Wortführer der Anti-Atomkraft-Bewegung in Japan.

weiterlesen

Auf der Suche nach Ingmar Bergmann (Doku) (Bundesstart)

Ingmar Bergmans „Das siebente Siegel“ war der Film, der Margarethe von Trotta für das Kino begeisterte und den Wunsch in ihr weckte, selbst Regisseurin zu werden. Jahre später schließt sich der Kreis, als Bergman ausgerechnet von Trottas „Die bleierne Zeit“ als einen der Filme benennt, die ihn am meisten geprägt haben. Anlässlich des 100. Geburtstags des schwedischen Regisseurs folgt von Trotta seinen Spuren und offenbart durch ihren sehr persönlichen Blick auf sein Leben völlig überraschende Seiten der genialen Filmikone. Auf der Suche nach Ingmar Bergman ist eine persönliche, emotionale und cineastische Reise durch das faszinierende Universum der Filmlegende. Neben seltenen Archivaufnahmen und Filmausschnitten sind es vor allem Margarethe von Trottas intensive Gespräche mit Bergmans Familie, Schauspielern und Wegbegleitern, die die facettenreiche Persönlichkeit des Meisters beleuchten.

weiterlesen

Lomo (Bundesstart)

Julia Langhof entwirft in ihrem Kinodebüt ein kritisches Bild der Generation Web 2.0 und der deutschen Wohlstandsgesellschaft. Der Schüler Karl lebt fast nur für seinen Blog LOMO (the LanguageOfManyOther). Aus enttäuschter Liebe verkracht er sich zutiefst mit seiner Familie und wird zum Online-Zombie, der sich von seinen Followern steuern– und sie am Ende sogar über Leben und Tod entscheiden lässt. Dieser Film wird polarisieren: Die spannende Geschichte lädt zur Auseinandersetzung mit sozialen Medien ein, arbeitet aber auch stark mit Stereotypen. Wer bereit ist, den Film vor allem als Thriller zu betrachten und weniger als Sozialdrama, wird die ambitionierte Gestaltung mit zahlreichen sehens- und hörenswerten Effekten schätzen, die einer Sehästhetik eines jüngeren Publikums entsprechen dürften.

weiterlesen
13. Fr
14. Sa

Das doppelte Lottchen

Die Neuverfilmung von Kästners Romanklassiker erzählt von der kindlichen Sehnsucht nach Wahrhaftigkeit. In dem heiter-dramatischen Familienfilm entdecken die Zwillinge Lotte und Luise, dass ihre Eltern ihnen die Existenz der jeweils anderen vorenthalten haben. Dieser unerhörten Tatsache lassen die Mädchen ein fröhliches Verwirrspiel folgen: Als Lotte und Luise sich in einem Ferienheim am Wolfgangsee zum ersten Mal treffen, stellen sie schnell fest, dass sie Zwillinge sein müssen. Zwar könnten die beiden vom Charakter nicht unterschiedlicher sein – Lotte ist schüchtern und verschlossen, Luise temperamentvoll und aufmüpfig – doch die beiden gleichen sich bis aufs Haar. Um den jeweils anderen Elternteil kennenzulernen und die Familie wiederzuvereinen, beschließen sie, die Rollen zu tauschen.

weiterlesen
15. So

Zama (OmU) (Bundesstart)

  • Historiendrama
  • AR/ BR/ ES/ FR/ NL/ MX/ PT/ US 2017
  • Spanischsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Lucrecia Martel
  • 119 Min
  • zzgl. Überlängenzuschlag (+1 Euro)
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Don Diego de Zama, ein in Südamerika geborener Offizier der Spanischen Krone, sitzt in einem Provinzort an der Küste fest. Sehnlichst erwartet er einen Brief des Königs, der ihm eine Versetzung nach Buenos Aires mitteilen soll, wo er ein neues Leben beginnen möchte. Nichts soll seine gewünschte Versetzung gefährden, was Zama dazu zwingt, jede Anweisung untertänigst zu befolgen, die ihm von den zuständigen Gouverneuren zugetragen wird. Doch während die Gouverneure kommen und gehen, bleibt der ersehnte Brief des Königs aus. Nach Jahren des vergeblichen Wartens beschließt Zama, sich einer Gruppe von Soldaten anzuschließen, die einen gefährlichen Banditen jagen. "Berauschend, fesselnd - einer der besten Filme des Jahres." Rolling Stone. "Ein Meisterwerk." The Guardian

weiterlesen
16. Mo

16mm-Filmclubabend

  • Diverse 16mm-Schmalfilme
  • Regie: Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht
  • 90 Min
  • FSK nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Aus unserem wunderbaren 16mm-Filmarchiv wird einmal im Monat eine Auswahl von Schmalfilmen vorgeführt, schön analog mit ratterndem Projektor im Saal. Das Publikum bestimmt auf Zuruf, was geguckt werden soll: geballte in Polyester gestanzte Information rund um Haushalt, Flora, Fauna und Soziales...

weiterlesen
17. Di

Zama (OmU) (Bundesstart)

  • Historiendrama
  • AR/ BR/ ES/ FR/ NL/ MX/ PT/ US 2017
  • Spanischsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Lucrecia Martel
  • 119 Min
  • zzgl. Überlängenzuschlag (+1 Euro)
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Don Diego de Zama, ein in Südamerika geborener Offizier der Spanischen Krone, sitzt in einem Provinzort an der Küste fest. Sehnlichst erwartet er einen Brief des Königs, der ihm eine Versetzung nach Buenos Aires mitteilen soll, wo er ein neues Leben beginnen möchte. Nichts soll seine gewünschte Versetzung gefährden, was Zama dazu zwingt, jede Anweisung untertänigst zu befolgen, die ihm von den zuständigen Gouverneuren zugetragen wird. Doch während die Gouverneure kommen und gehen, bleibt der ersehnte Brief des Königs aus. Nach Jahren des vergeblichen Wartens beschließt Zama, sich einer Gruppe von Soldaten anzuschließen, die einen gefährlichen Banditen jagen. "Berauschend, fesselnd - einer der besten Filme des Jahres." Rolling Stone. "Ein Meisterwerk." The Guardian

weiterlesen

Auf der Suche nach Ingmar Bergmann (Doku) (Bundesstart)

Ingmar Bergmans „Das siebente Siegel“ war der Film, der Margarethe von Trotta für das Kino begeisterte und den Wunsch in ihr weckte, selbst Regisseurin zu werden. Jahre später schließt sich der Kreis, als Bergman ausgerechnet von Trottas „Die bleierne Zeit“ als einen der Filme benennt, die ihn am meisten geprägt haben. Anlässlich des 100. Geburtstags des schwedischen Regisseurs folgt von Trotta seinen Spuren und offenbart durch ihren sehr persönlichen Blick auf sein Leben völlig überraschende Seiten der genialen Filmikone. Auf der Suche nach Ingmar Bergman ist eine persönliche, emotionale und cineastische Reise durch das faszinierende Universum der Filmlegende. Neben seltenen Archivaufnahmen und Filmausschnitten sind es vor allem Margarethe von Trottas intensive Gespräche mit Bergmans Familie, Schauspielern und Wegbegleitern, die die facettenreiche Persönlichkeit des Meisters beleuchten.

weiterlesen

Lomo (Bundesstart)

Julia Langhof entwirft in ihrem Kinodebüt ein kritisches Bild der Generation Web 2.0 und der deutschen Wohlstandsgesellschaft. Der Schüler Karl lebt fast nur für seinen Blog LOMO (the LanguageOfManyOther). Aus enttäuschter Liebe verkracht er sich zutiefst mit seiner Familie und wird zum Online-Zombie, der sich von seinen Followern steuern– und sie am Ende sogar über Leben und Tod entscheiden lässt. Dieser Film wird polarisieren: Die spannende Geschichte lädt zur Auseinandersetzung mit sozialen Medien ein, arbeitet aber auch stark mit Stereotypen. Wer bereit ist, den Film vor allem als Thriller zu betrachten und weniger als Sozialdrama, wird die ambitionierte Gestaltung mit zahlreichen sehens- und hörenswerten Effekten schätzen, die einer Sehästhetik eines jüngeren Publikums entsprechen dürften.

weiterlesen
18. Mi

Nico, 1988 (Doku) (Premiere am 18.07) (Erstaufführung)

Am 18. Juli 1988 ist die deutsche Schauspielerin und Sängerin Nico (Christa Päffgen) verstorben. Grund genug für den Filmverleih das Leben der Muse Warhols und Sängerin von Velvet Underground mit einem großartigen Biopic-Drama zu würdigen. Die Premiere findet auch bei uns, im sweetSixteen-Kino, am 18. Juli (2018) statt.

weiterlesen
19. Do

Das doppelte Lottchen

Die Neuverfilmung von Kästners Romanklassiker erzählt von der kindlichen Sehnsucht nach Wahrhaftigkeit. In dem heiter-dramatischen Familienfilm entdecken die Zwillinge Lotte und Luise, dass ihre Eltern ihnen die Existenz der jeweils anderen vorenthalten haben. Dieser unerhörten Tatsache lassen die Mädchen ein fröhliches Verwirrspiel folgen: Als Lotte und Luise sich in einem Ferienheim am Wolfgangsee zum ersten Mal treffen, stellen sie schnell fest, dass sie Zwillinge sein müssen. Zwar könnten die beiden vom Charakter nicht unterschiedlicher sein – Lotte ist schüchtern und verschlossen, Luise temperamentvoll und aufmüpfig – doch die beiden gleichen sich bis aufs Haar. Um den jeweils anderen Elternteil kennenzulernen und die Familie wiederzuvereinen, beschließen sie, die Rollen zu tauschen.

weiterlesen

Auf der Suche nach Ingmar Bergmann (Doku) (Bundesstart)

Ingmar Bergmans „Das siebente Siegel“ war der Film, der Margarethe von Trotta für das Kino begeisterte und den Wunsch in ihr weckte, selbst Regisseurin zu werden. Jahre später schließt sich der Kreis, als Bergman ausgerechnet von Trottas „Die bleierne Zeit“ als einen der Filme benennt, die ihn am meisten geprägt haben. Anlässlich des 100. Geburtstags des schwedischen Regisseurs folgt von Trotta seinen Spuren und offenbart durch ihren sehr persönlichen Blick auf sein Leben völlig überraschende Seiten der genialen Filmikone. Auf der Suche nach Ingmar Bergman ist eine persönliche, emotionale und cineastische Reise durch das faszinierende Universum der Filmlegende. Neben seltenen Archivaufnahmen und Filmausschnitten sind es vor allem Margarethe von Trottas intensive Gespräche mit Bergmans Familie, Schauspielern und Wegbegleitern, die die facettenreiche Persönlichkeit des Meisters beleuchten.

weiterlesen

Landrauschen (Bundesstart)

Lovestory in Bubenhausen: Dort mischt die Berlin-Heimkehrerin Toni das Dorfleben in der schwäbischen Provinz gehörig auf. Eine Erbschaftsangelegenheit dient als willkommener Grund ihr kosmopolitisches Leben hinter sich zu lassen und wieder in ihr Heimatdorf zu fliehen, dessen Enge sie ursprünglich hinter sich lassen wollte. Motiviert zu einem Neuanfang, bewirbt sie sich als Journalistin bei einer Ulmer Zeitung. Es wird ihr jedoch nur ein Praktikum in der Lokalredaktion angeboten. Ohne wirkliche Alternative nimmt sie dieses an, womit sich ihr die Welt der Fest- und Vereinsberichterstattung erschließt.

weiterlesen

Nico, 1988 (Doku) (Premiere am 18.07) (Erstaufführung)

Am 18. Juli 1988 ist die deutsche Schauspielerin und Sängerin Nico (Christa Päffgen) verstorben. Grund genug für den Filmverleih das Leben der Muse Warhols und Sängerin von Velvet Underground mit einem großartigen Biopic-Drama zu würdigen. Die Premiere findet auch bei uns, im sweetSixteen-Kino, am 18. Juli (2018) statt.

weiterlesen
20. Fr
21. Sa
22. So

Lomo (Bundesstart)

Julia Langhof entwirft in ihrem Kinodebüt ein kritisches Bild der Generation Web 2.0 und der deutschen Wohlstandsgesellschaft. Der Schüler Karl lebt fast nur für seinen Blog LOMO (the LanguageOfManyOther). Aus enttäuschter Liebe verkracht er sich zutiefst mit seiner Familie und wird zum Online-Zombie, der sich von seinen Followern steuern– und sie am Ende sogar über Leben und Tod entscheiden lässt. Dieser Film wird polarisieren: Die spannende Geschichte lädt zur Auseinandersetzung mit sozialen Medien ein, arbeitet aber auch stark mit Stereotypen. Wer bereit ist, den Film vor allem als Thriller zu betrachten und weniger als Sozialdrama, wird die ambitionierte Gestaltung mit zahlreichen sehens- und hörenswerten Effekten schätzen, die einer Sehästhetik eines jüngeren Publikums entsprechen dürften.

weiterlesen
23. Mo

KinderWagenKino (KiWaKi)

Wir laden alle Mamas und Papas einmal im Monat herzlich ein mit ihren Babys in gemütlicher und familiengerechter Atmosphäre außergewöhnliche Filmkultur zu genießen. KiWaKi ist ein NRW-weit einzigartiges Angebot, dass sich speziell an Eltern und Gleichgesinnte wendet, die gemeinsam mit ihren Kleinen aktuelle Filme erleben möchten: mit mehr Licht und weniger Ton im Saal, Krabbeldecke, Wickeltisch und natürlich Stellplätzen für den Kinderwagen.

weiterlesen

Ryuichi Sakamoto: Coda (Doku) (Bundesstart)

Ryuichi Sakamoto ist einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit. In den späten 70ern erfindet er mit seiner Band Yellow Magic Orchestra den japanischen Techno-Pop, veröffentlicht als Solo-Künstler erste Alben zwischen elektronischer, klassischer und Weltmusik und wird als Shooting Star gefeiert. In den 80er und 90er Jahren komponiert er legendäre Soundtracks für "Merry Christmas, Mr. Lawrence", "Der Himmel über der Wüste" und "Little Buddha". Für die Filmmusik zu "Der letzte Kaiser" wird er 1987 mit dem Oscar ausgezeichnet. Seit der Atomkatastrophe von Fukushima engagiert er sich zudem stark als Umweltaktivist und gilt als einer der Wortführer der Anti-Atomkraft-Bewegung in Japan.

weiterlesen

Zama (OmU) (Bundesstart)

  • Historiendrama
  • AR/ BR/ ES/ FR/ NL/ MX/ PT/ US 2017
  • Spanischsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Lucrecia Martel
  • 119 Min
  • zzgl. Überlängenzuschlag (+1 Euro)
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Don Diego de Zama, ein in Südamerika geborener Offizier der Spanischen Krone, sitzt in einem Provinzort an der Küste fest. Sehnlichst erwartet er einen Brief des Königs, der ihm eine Versetzung nach Buenos Aires mitteilen soll, wo er ein neues Leben beginnen möchte. Nichts soll seine gewünschte Versetzung gefährden, was Zama dazu zwingt, jede Anweisung untertänigst zu befolgen, die ihm von den zuständigen Gouverneuren zugetragen wird. Doch während die Gouverneure kommen und gehen, bleibt der ersehnte Brief des Königs aus. Nach Jahren des vergeblichen Wartens beschließt Zama, sich einer Gruppe von Soldaten anzuschließen, die einen gefährlichen Banditen jagen. "Berauschend, fesselnd - einer der besten Filme des Jahres." Rolling Stone. "Ein Meisterwerk." The Guardian

weiterlesen
24. Di

Nico, 1988 (Doku) (Premiere am 18.07) (Erstaufführung)

Am 18. Juli 1988 ist die deutsche Schauspielerin und Sängerin Nico (Christa Päffgen) verstorben. Grund genug für den Filmverleih das Leben der Muse Warhols und Sängerin von Velvet Underground mit einem großartigen Biopic-Drama zu würdigen. Die Premiere findet auch bei uns, im sweetSixteen-Kino, am 18. Juli (2018) statt.

weiterlesen

Auf der Suche nach Ingmar Bergmann (Doku) (Bundesstart)

Ingmar Bergmans „Das siebente Siegel“ war der Film, der Margarethe von Trotta für das Kino begeisterte und den Wunsch in ihr weckte, selbst Regisseurin zu werden. Jahre später schließt sich der Kreis, als Bergman ausgerechnet von Trottas „Die bleierne Zeit“ als einen der Filme benennt, die ihn am meisten geprägt haben. Anlässlich des 100. Geburtstags des schwedischen Regisseurs folgt von Trotta seinen Spuren und offenbart durch ihren sehr persönlichen Blick auf sein Leben völlig überraschende Seiten der genialen Filmikone. Auf der Suche nach Ingmar Bergman ist eine persönliche, emotionale und cineastische Reise durch das faszinierende Universum der Filmlegende. Neben seltenen Archivaufnahmen und Filmausschnitten sind es vor allem Margarethe von Trottas intensive Gespräche mit Bergmans Familie, Schauspielern und Wegbegleitern, die die facettenreiche Persönlichkeit des Meisters beleuchten.

weiterlesen

Lomo (Bundesstart)

Julia Langhof entwirft in ihrem Kinodebüt ein kritisches Bild der Generation Web 2.0 und der deutschen Wohlstandsgesellschaft. Der Schüler Karl lebt fast nur für seinen Blog LOMO (the LanguageOfManyOther). Aus enttäuschter Liebe verkracht er sich zutiefst mit seiner Familie und wird zum Online-Zombie, der sich von seinen Followern steuern– und sie am Ende sogar über Leben und Tod entscheiden lässt. Dieser Film wird polarisieren: Die spannende Geschichte lädt zur Auseinandersetzung mit sozialen Medien ein, arbeitet aber auch stark mit Stereotypen. Wer bereit ist, den Film vor allem als Thriller zu betrachten und weniger als Sozialdrama, wird die ambitionierte Gestaltung mit zahlreichen sehens- und hörenswerten Effekten schätzen, die einer Sehästhetik eines jüngeren Publikums entsprechen dürften.

weiterlesen
25. Mi
26. Do

Fridas Sommer (Bundesstart)

Nach dem Tod ihrer Mutter wird die sechsjährige Frida von ihrer Tante und ihrem Onkel aufgenommen. Ohne Freunde und fernab ihrer Heimat fühlt sie sich allein und verlassen, der erste Sommer bei ihrer neuen, alten Familie ist für das Mädchen extrem problematisch. Alle stehen vor der Herausforderung, sich Schritt für Schritt näherzukommen. Erst als sich Frida mit ihrer Cousine Anna anfreundet und die beiden praktisch unzertrennlich werden, scheint sie langsam mit ihrer Situation klarzukommen. Doch auch nach der Eingewöhnungsphase hat das eigentlich lebenslustige Kind immer wieder mit Episoden tiefster Trauer zu kämpfen.

weiterlesen

Landrauschen (Bundesstart)

Lovestory in Bubenhausen: Dort mischt die Berlin-Heimkehrerin Toni das Dorfleben in der schwäbischen Provinz gehörig auf. Eine Erbschaftsangelegenheit dient als willkommener Grund ihr kosmopolitisches Leben hinter sich zu lassen und wieder in ihr Heimatdorf zu fliehen, dessen Enge sie ursprünglich hinter sich lassen wollte. Motiviert zu einem Neuanfang, bewirbt sie sich als Journalistin bei einer Ulmer Zeitung. Es wird ihr jedoch nur ein Praktikum in der Lokalredaktion angeboten. Ohne wirkliche Alternative nimmt sie dieses an, womit sich ihr die Welt der Fest- und Vereinsberichterstattung erschließt.

weiterlesen

Eye on Juliet – Im Auge der Drohne (Bundesstart)

Gordon, dessen Leben sich um Robotik-Messen und schnelle Tinder-Dates dreht, arbeitet in einer Hightech-Sicherheitsfirma in Detroit. Mit ferngesteuerten, spinnenartigen Drohnen überwacht er eine Ölpipeline auf einem anderen Kontinent. Dort lebt die junge Ayusha, die mit einem älteren Mann verheiratet werden soll. Erst zufällig, dann immer öfter beobachtet Gordon die junge Frau auf seinem Kontrollmonitor. Als er mithilfe der Sprachübersetzungs-software der Drohne ersten Kontakt zu ihr knüpft, ist dies aufregend und faszinierend. Doch Ayusha verbirgt ein Geheimnis, und Gordon muss alle Mittel der modernen Technik nutzen, um sie am anderen Ende der Welt zu retten.

weiterlesen

Gute Manieren / As Boas Maneiras (OmU) (Bundesstart)

  • Fantasy/Drama
  • BR/FR 2018
  • Portugiesische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Juliana Rojas, Marco Dutra
  • 136 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Die junge Krankenschwester Clara wird von der mytseriösen Ana als Kindermädchen für ihr ungeborenes Baby angeheuert. Sie zieht in Anas Stadtwohnung und die beiden Frauen freunden sich schnell an. In einer Vollmondnacht muss Ana plötzlich entbinden und stirbt vor Claras Augen im Kindbett, als das Baby durch ihre Bauchdecke bricht und sich als Wehrwolf entpuppt. Aus Liebe zieht Clara das Kind als ihr eigenes groß, doch damit fangen die Schwierigkeiten erst an.

weiterlesen
27. Fr
28. Sa
29. So
30. Mo

Zama (OmU) (Bundesstart)

  • Historiendrama
  • AR/ BR/ ES/ FR/ NL/ MX/ PT/ US 2017
  • Spanischsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Lucrecia Martel
  • 119 Min
  • zzgl. Überlängenzuschlag (+1 Euro)
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Don Diego de Zama, ein in Südamerika geborener Offizier der Spanischen Krone, sitzt in einem Provinzort an der Küste fest. Sehnlichst erwartet er einen Brief des Königs, der ihm eine Versetzung nach Buenos Aires mitteilen soll, wo er ein neues Leben beginnen möchte. Nichts soll seine gewünschte Versetzung gefährden, was Zama dazu zwingt, jede Anweisung untertänigst zu befolgen, die ihm von den zuständigen Gouverneuren zugetragen wird. Doch während die Gouverneure kommen und gehen, bleibt der ersehnte Brief des Königs aus. Nach Jahren des vergeblichen Wartens beschließt Zama, sich einer Gruppe von Soldaten anzuschließen, die einen gefährlichen Banditen jagen. "Berauschend, fesselnd - einer der besten Filme des Jahres." Rolling Stone. "Ein Meisterwerk." The Guardian

weiterlesen

Ryuichi Sakamoto: Coda (Doku) (Bundesstart)

Ryuichi Sakamoto ist einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit. In den späten 70ern erfindet er mit seiner Band Yellow Magic Orchestra den japanischen Techno-Pop, veröffentlicht als Solo-Künstler erste Alben zwischen elektronischer, klassischer und Weltmusik und wird als Shooting Star gefeiert. In den 80er und 90er Jahren komponiert er legendäre Soundtracks für "Merry Christmas, Mr. Lawrence", "Der Himmel über der Wüste" und "Little Buddha". Für die Filmmusik zu "Der letzte Kaiser" wird er 1987 mit dem Oscar ausgezeichnet. Seit der Atomkatastrophe von Fukushima engagiert er sich zudem stark als Umweltaktivist und gilt als einer der Wortführer der Anti-Atomkraft-Bewegung in Japan.

weiterlesen
31. Di

Landrauschen (Bundesstart)

Lovestory in Bubenhausen: Dort mischt die Berlin-Heimkehrerin Toni das Dorfleben in der schwäbischen Provinz gehörig auf. Eine Erbschaftsangelegenheit dient als willkommener Grund ihr kosmopolitisches Leben hinter sich zu lassen und wieder in ihr Heimatdorf zu fliehen, dessen Enge sie ursprünglich hinter sich lassen wollte. Motiviert zu einem Neuanfang, bewirbt sie sich als Journalistin bei einer Ulmer Zeitung. Es wird ihr jedoch nur ein Praktikum in der Lokalredaktion angeboten. Ohne wirkliche Alternative nimmt sie dieses an, womit sich ihr die Welt der Fest- und Vereinsberichterstattung erschließt.

weiterlesen

Eye on Juliet – Im Auge der Drohne (Bundesstart)

Gordon, dessen Leben sich um Robotik-Messen und schnelle Tinder-Dates dreht, arbeitet in einer Hightech-Sicherheitsfirma in Detroit. Mit ferngesteuerten, spinnenartigen Drohnen überwacht er eine Ölpipeline auf einem anderen Kontinent. Dort lebt die junge Ayusha, die mit einem älteren Mann verheiratet werden soll. Erst zufällig, dann immer öfter beobachtet Gordon die junge Frau auf seinem Kontrollmonitor. Als er mithilfe der Sprachübersetzungs-software der Drohne ersten Kontakt zu ihr knüpft, ist dies aufregend und faszinierend. Doch Ayusha verbirgt ein Geheimnis, und Gordon muss alle Mittel der modernen Technik nutzen, um sie am anderen Ende der Welt zu retten.

weiterlesen

Gute Manieren / As Boas Maneiras (OmU) (Bundesstart)

  • Fantasy/Drama
  • BR/FR 2018
  • Portugiesische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Juliana Rojas, Marco Dutra
  • 136 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Die junge Krankenschwester Clara wird von der mytseriösen Ana als Kindermädchen für ihr ungeborenes Baby angeheuert. Sie zieht in Anas Stadtwohnung und die beiden Frauen freunden sich schnell an. In einer Vollmondnacht muss Ana plötzlich entbinden und stirbt vor Claras Augen im Kindbett, als das Baby durch ihre Bauchdecke bricht und sich als Wehrwolf entpuppt. Aus Liebe zieht Clara das Kind als ihr eigenes groß, doch damit fangen die Schwierigkeiten erst an.

weiterlesen

monatsprogramm für August 2018

SONDERPROGRAMM
KINDER15:00 UHR
FRÜH17:00 UHR
HAUPT19:00 UHR
SPÄT21:00 UHR
01. Mi

Landrauschen (Bundesstart)

Lovestory in Bubenhausen: Dort mischt die Berlin-Heimkehrerin Toni das Dorfleben in der schwäbischen Provinz gehörig auf. Eine Erbschaftsangelegenheit dient als willkommener Grund ihr kosmopolitisches Leben hinter sich zu lassen und wieder in ihr Heimatdorf zu fliehen, dessen Enge sie ursprünglich hinter sich lassen wollte. Motiviert zu einem Neuanfang, bewirbt sie sich als Journalistin bei einer Ulmer Zeitung. Es wird ihr jedoch nur ein Praktikum in der Lokalredaktion angeboten. Ohne wirkliche Alternative nimmt sie dieses an, womit sich ihr die Welt der Fest- und Vereinsberichterstattung erschließt.

weiterlesen

Eye on Juliet – Im Auge der Drohne (Bundesstart)

Gordon, dessen Leben sich um Robotik-Messen und schnelle Tinder-Dates dreht, arbeitet in einer Hightech-Sicherheitsfirma in Detroit. Mit ferngesteuerten, spinnenartigen Drohnen überwacht er eine Ölpipeline auf einem anderen Kontinent. Dort lebt die junge Ayusha, die mit einem älteren Mann verheiratet werden soll. Erst zufällig, dann immer öfter beobachtet Gordon die junge Frau auf seinem Kontrollmonitor. Als er mithilfe der Sprachübersetzungs-software der Drohne ersten Kontakt zu ihr knüpft, ist dies aufregend und faszinierend. Doch Ayusha verbirgt ein Geheimnis, und Gordon muss alle Mittel der modernen Technik nutzen, um sie am anderen Ende der Welt zu retten.

weiterlesen

Gute Manieren / As Boas Maneiras (OmU) (Bundesstart)

  • Fantasy/Drama
  • BR/FR 2018
  • Portugiesische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Juliana Rojas, Marco Dutra
  • 136 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Die junge Krankenschwester Clara wird von der mytseriösen Ana als Kindermädchen für ihr ungeborenes Baby angeheuert. Sie zieht in Anas Stadtwohnung und die beiden Frauen freunden sich schnell an. In einer Vollmondnacht muss Ana plötzlich entbinden und stirbt vor Claras Augen im Kindbett, als das Baby durch ihre Bauchdecke bricht und sich als Wehrwolf entpuppt. Aus Liebe zieht Clara das Kind als ihr eigenes groß, doch damit fangen die Schwierigkeiten erst an.

weiterlesen
02. Do

Fridas Sommer (Bundesstart)

Nach dem Tod ihrer Mutter wird die sechsjährige Frida von ihrer Tante und ihrem Onkel aufgenommen. Ohne Freunde und fernab ihrer Heimat fühlt sie sich allein und verlassen, der erste Sommer bei ihrer neuen, alten Familie ist für das Mädchen extrem problematisch. Alle stehen vor der Herausforderung, sich Schritt für Schritt näherzukommen. Erst als sich Frida mit ihrer Cousine Anna anfreundet und die beiden praktisch unzertrennlich werden, scheint sie langsam mit ihrer Situation klarzukommen. Doch auch nach der Eingewöhnungsphase hat das eigentlich lebenslustige Kind immer wieder mit Episoden tiefster Trauer zu kämpfen.

weiterlesen

Femmes Totales: Bonjour Paris/Jeune Femme

  • Drama/Komödie
  • FR 2017
  • französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Léonor Sérraille
  • 97 Min
  • ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Nach einem Aufenthalt in Mexiko ist Paula zurück in Paris und landet ungebremst in einer Mid-30’s Krise: Ohne Geld und einen Plan für die Zukunft klappert sie erfolglos alte Kontakte ab. Selbst ihre Mutter will sie nicht sehen und ihr ehemaliger Lover, ein Fotograf, lässt die schrille 31-Jährige abblitzen. Für Paula ist das aber kein Grund aufzugeben. Sie ist voller Energie und Eigensinn und weiß: Sie muss einen Neuanfang starten! Sie organisiert sich einen Job als Kindermädchen. Als sie zusätzlich als Verkäuferin eingestellt wird, scheint es, als hätte sie ihr Leben wieder im Griff. Bonjour Paris lebt vom schillernden Charakter der Hauptfigur, die sämtliche Gefühlsextreme durchlebt.

weiterlesen

Gute Manieren / As Boas Maneiras (OmU) (Bundesstart)

  • Fantasy/Drama
  • BR/FR 2018
  • Portugiesische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Juliana Rojas, Marco Dutra
  • 136 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Die junge Krankenschwester Clara wird von der mytseriösen Ana als Kindermädchen für ihr ungeborenes Baby angeheuert. Sie zieht in Anas Stadtwohnung und die beiden Frauen freunden sich schnell an. In einer Vollmondnacht muss Ana plötzlich entbinden und stirbt vor Claras Augen im Kindbett, als das Baby durch ihre Bauchdecke bricht und sich als Wehrwolf entpuppt. Aus Liebe zieht Clara das Kind als ihr eigenes groß, doch damit fangen die Schwierigkeiten erst an.

weiterlesen

Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist es schon (OmU) (Bundesstart)

  • Dokumentarfilm
  • AT/GH 2017
  • Regie: Florian Weigensamer/Christian Krönes
  • 92 Min
  • ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Diese Doku lässt die Zuschauer*innen hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika blicken und portraitiert die Verlierer*innen der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. Die Müllhalde von Agbogbloshie wird höchstwahrscheinlich auch letzte Destination für die Tablets, Smartphones und Computer sein, die wir morgen kaufen! „Mit umwerfender Kunstfertigkeit stürzt uns dieser atem-beraubende Film tief in ein schockierend dystopisches Universum, wie geradewegs einem Ridley Scott film entsprungen.“ Filmmaker Magazin.

weiterlesen
03. Fr
04. Sa

Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist es schon (OmU) (Bundesstart)

  • Dokumentarfilm
  • AT/GH 2017
  • Regie: Florian Weigensamer/Christian Krönes
  • 92 Min
  • ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Diese Doku lässt die Zuschauer*innen hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika blicken und portraitiert die Verlierer*innen der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. Die Müllhalde von Agbogbloshie wird höchstwahrscheinlich auch letzte Destination für die Tablets, Smartphones und Computer sein, die wir morgen kaufen! „Mit umwerfender Kunstfertigkeit stürzt uns dieser atem-beraubende Film tief in ein schockierend dystopisches Universum, wie geradewegs einem Ridley Scott film entsprungen.“ Filmmaker Magazin.

weiterlesen

Stummfilm + Livemusik: Panzerkreuzer Potemkin

  • Stummfilm
  • UdSSR 1925
  • Stummfilm
  • Regie: Sergei Eisenstein
  • 70 Min
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Mit E-Bass und Live-Elektronik, sowie Zuspielungen begleitet der Musiker Matthias Hettmer den russischen Stummfilmklassiker PANZERKREUZER POTEMKIN aus dem Jahr 1925 von Sergej Eisenstein mit Musik, die subtil die Schwingungen des Films in sich aufnimmt.

weiterlesen

Femmes Totales: Das unmögliche Bild

Ein scheinbar gewöhnliches Familienleben in Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg. Johanna übernimmt die alte Super-8-Kamera ihres Vaters und beobachtet ihre Verwandten: ihre kleine Schwester, Hund Cora, die Mutter, ihre Großeltern und vor allem die vielen Frauen, die sich schnapstrinkend und rauchend immer wieder zu „Omas Kochklub“ in ihrer Wohnung versammeln. Nur: Gekocht wird nur heißes Wasser, das in verborgene Räume getragen wird, denn die Familie hütet ein Geheimnis.

weiterlesen
05. So

Gute Manieren / As Boas Maneiras (OmU) (Bundesstart)

  • Fantasy/Drama
  • BR/FR 2018
  • Portugiesische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Juliana Rojas, Marco Dutra
  • 136 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Die junge Krankenschwester Clara wird von der mytseriösen Ana als Kindermädchen für ihr ungeborenes Baby angeheuert. Sie zieht in Anas Stadtwohnung und die beiden Frauen freunden sich schnell an. In einer Vollmondnacht muss Ana plötzlich entbinden und stirbt vor Claras Augen im Kindbett, als das Baby durch ihre Bauchdecke bricht und sich als Wehrwolf entpuppt. Aus Liebe zieht Clara das Kind als ihr eigenes groß, doch damit fangen die Schwierigkeiten erst an.

weiterlesen
06. Mo
07. Di

Femmes Totales: Speak Up/Ouvrir la voix

Durch SPEAK UP erheben europäische Schwarze Frauen ihre Stimme: Der Film konzentriert sich dabei auf die kollektiv erlebte Diskriminierung Schwarzer Frauen und den Kampf, sich das allgemein geltende Narrativ anzueignen: Also selbst zu definieren, was eine schwarze weibliche Perspektive ausmacht!

weiterlesen

Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist es schon (OmU) (Bundesstart)

  • Dokumentarfilm
  • AT/GH 2017
  • Regie: Florian Weigensamer/Christian Krönes
  • 92 Min
  • ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Diese Doku lässt die Zuschauer*innen hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika blicken und portraitiert die Verlierer*innen der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. Die Müllhalde von Agbogbloshie wird höchstwahrscheinlich auch letzte Destination für die Tablets, Smartphones und Computer sein, die wir morgen kaufen! „Mit umwerfender Kunstfertigkeit stürzt uns dieser atem-beraubende Film tief in ein schockierend dystopisches Universum, wie geradewegs einem Ridley Scott film entsprungen.“ Filmmaker Magazin.

weiterlesen

Eye on Juliet – Im Auge der Drohne (Bundesstart)

Gordon, dessen Leben sich um Robotik-Messen und schnelle Tinder-Dates dreht, arbeitet in einer Hightech-Sicherheitsfirma in Detroit. Mit ferngesteuerten, spinnenartigen Drohnen überwacht er eine Ölpipeline auf einem anderen Kontinent. Dort lebt die junge Ayusha, die mit einem älteren Mann verheiratet werden soll. Erst zufällig, dann immer öfter beobachtet Gordon die junge Frau auf seinem Kontrollmonitor. Als er mithilfe der Sprachübersetzungs-software der Drohne ersten Kontakt zu ihr knüpft, ist dies aufregend und faszinierend. Doch Ayusha verbirgt ein Geheimnis, und Gordon muss alle Mittel der modernen Technik nutzen, um sie am anderen Ende der Welt zu retten.

weiterlesen
08. Mi
09. Do

Paddington 2 (Wiederaufführung)

2014 inszenierte Paul King das liebenswerte „Paddington“-Kinodebüt nach der weltbekannten Kinder-buchreihe von Michael Bond. Im erzählerisch wie visuell einfallsreichen Sequel gelingt dem Regisseur und Co-Drehbuchautor erneut ein perfektes Timing der komödiantischen Szenen und eine stimmige Mischung aus dynamischen Slapstickeinlagen und ruhigen, gefühlvollen Szenen. Im Vergleich wirkt Paddington 2 sogar ein Stück runder als der Vorgänger, was zum Teil auch Hugh Grant zuzuschreiben ist, dessen Bösewichtauftritt eine wahre Freude ist. "Eindeutig der beste Familienfilm seit langem." (epd-Film Nr. 5-2018)

weiterlesen

Die verborgenen Farben der Dinge (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • I/CH 2017
  • italienische Originalfassung mit deutschen Untertiteln,
  • Regie: Silvio Soldini
  • 115 Min
  • ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Teo ist stets auf der Flucht - vor seiner Familie und vor emotionaler Nähe. Trotz einer Freundin, mit der er bald zusammenziehen soll, einer Geliebten und romantischen Abenteuern, fühlt er sich am wohlsten in seiner Junggesellenwohnung, zusammen mit seinem Staubsaugerroboter. Das Einzige, was er wirklich leidenschaftlich liebt, ist sein Job als kreativer Kopf bei einer Werbeagentur. Die Osteopathin Emma ist seit dem sechzehnten Lebensjahr blind. Aber sie ist eine Kämpferin, mutig, unabhängig und mit sich selbst im Reinen. Frisch von ihrem Ehemann getrennt, ist sie offen für eine Affäre mit einem Charmeur. Und ehe sich Teo versieht, wird er in Emmas Bann gezogen. Sie zeigt ihm eine Welt, die dem Profi des Sehens verborgen geblieben ist. Teo, der es gewohnt ist, sich und allen anderen erfolgreich etwas vorzumachen, kommt ausgerechnet bei der blinden Emma an einen Punkt, an dem er Farbe bekennen muss.

weiterlesen

Itzhak Perlman – Ein Leben für die Musik (OmU) (Bundesstart)

Von Schubert bis Strauß, von Bach bis Brahms, Mozart bis… Billy Joel – Itzhak Perlmans Geigenspiel geht weit über eine bloße Darbietung hinaus: Mit seinem Spiel beschwört er die Höhen und Tiefen der menschlichen Erfahrungen herauf. „Mit der Violine beten“, nennt es der berühmte Geigenbauer Amnon Weinstein. Alison Chernicks bezaubernde Dokumentation zeigt uns den großartigen Musiker, dessen Eltern aus Polen nach Israel emigrierten und der als Musikstudent so schmerzlich darum kämpfen musste, ernst genommen zu werden, da die Musikhochschulen nur auf seine Behinderung achteten. Itzhak selbst ist witzig, respektlos und selbstironisch. Der Film zeigt seine Lebensgeschichte in Gesprächen mit meisterlichen Musikern, mit Familie und Freunden und mit seiner hingebungsvollen Frau Toby, mit der er seit 50 Jahren verheiratet ist.

weiterlesen

Femmes Totales: Tage am Meer/Interludio

  • Drama
  • ARG 2016
  • spanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Nadia Benedicto
  • 80 Min
  • ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Frisch von ihrem Mann getrennt, macht Sofía mit ihren beiden Töchtern, Irina und Patchi, einen Ausflug in eine Kleinstadt am Meer. Die kleine Patchi sieht die Magie der Welt noch durch kindliche Augen und stürzt sich begeistert in Abenteuer. Ihre große Schwester Irina erlebt ihre erste Liebe mit der gleichaltrigen Marina, während Sofía zunächst ihr Gefühlschaos verarbeiten muss. Als sie den charmanten Luis kennenlernt, wird die Sache nicht einfacher und am Ende ihrer Zeit am Meer haben alle drei mehr erlebt, als sie sich je erträumt hätten.

weiterlesen
10. Fr
11. Sa

Femmes Totales: Träum weiter/Dröm vidare

  • Drama
  • S 2017
  • schwedische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Rojda Sekersöz
  • 93 Min
  • ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Frisch aus dem Knast wird Mirja stürmisch von ihren Freundinnen empfangen. Die vier jungen Frauen aus einer Hochhaussiedlung am Stadtrand lassen sich von niemandem den Spaß am Leben nehmen und vor allem nicht vorschreiben, wie sie ihre Träume verwirklichen. Also planen sie schon das nächste große Ding: Unbeirrbar, unzertrennlich und ziemlich cool. Rojda Sekersöz‘ Regiedebüt ist ein bunter und rebellischer Film über Freundschaft und Familie – und ganz nebenbei auch noch einer der besten Beiträge zum Thema „GirlPower“, der seit langem im Kino zu sehen war!

weiterlesen

Die verborgenen Farben der Dinge (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • I/CH 2017
  • italienische Originalfassung mit deutschen Untertiteln,
  • Regie: Silvio Soldini
  • 115 Min
  • ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Teo ist stets auf der Flucht - vor seiner Familie und vor emotionaler Nähe. Trotz einer Freundin, mit der er bald zusammenziehen soll, einer Geliebten und romantischen Abenteuern, fühlt er sich am wohlsten in seiner Junggesellenwohnung, zusammen mit seinem Staubsaugerroboter. Das Einzige, was er wirklich leidenschaftlich liebt, ist sein Job als kreativer Kopf bei einer Werbeagentur. Die Osteopathin Emma ist seit dem sechzehnten Lebensjahr blind. Aber sie ist eine Kämpferin, mutig, unabhängig und mit sich selbst im Reinen. Frisch von ihrem Ehemann getrennt, ist sie offen für eine Affäre mit einem Charmeur. Und ehe sich Teo versieht, wird er in Emmas Bann gezogen. Sie zeigt ihm eine Welt, die dem Profi des Sehens verborgen geblieben ist. Teo, der es gewohnt ist, sich und allen anderen erfolgreich etwas vorzumachen, kommt ausgerechnet bei der blinden Emma an einen Punkt, an dem er Farbe bekennen muss.

weiterlesen
12. So
13. Mo
14. Di

Die verborgenen Farben der Dinge (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • I/CH 2017
  • italienische Originalfassung mit deutschen Untertiteln,
  • Regie: Silvio Soldini
  • 115 Min
  • ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Teo ist stets auf der Flucht - vor seiner Familie und vor emotionaler Nähe. Trotz einer Freundin, mit der er bald zusammenziehen soll, einer Geliebten und romantischen Abenteuern, fühlt er sich am wohlsten in seiner Junggesellenwohnung, zusammen mit seinem Staubsaugerroboter. Das Einzige, was er wirklich leidenschaftlich liebt, ist sein Job als kreativer Kopf bei einer Werbeagentur. Die Osteopathin Emma ist seit dem sechzehnten Lebensjahr blind. Aber sie ist eine Kämpferin, mutig, unabhängig und mit sich selbst im Reinen. Frisch von ihrem Ehemann getrennt, ist sie offen für eine Affäre mit einem Charmeur. Und ehe sich Teo versieht, wird er in Emmas Bann gezogen. Sie zeigt ihm eine Welt, die dem Profi des Sehens verborgen geblieben ist. Teo, der es gewohnt ist, sich und allen anderen erfolgreich etwas vorzumachen, kommt ausgerechnet bei der blinden Emma an einen Punkt, an dem er Farbe bekennen muss.

weiterlesen

Itzhak Perlman – Ein Leben für die Musik (OmU) (Bundesstart)

Von Schubert bis Strauß, von Bach bis Brahms, Mozart bis… Billy Joel – Itzhak Perlmans Geigenspiel geht weit über eine bloße Darbietung hinaus: Mit seinem Spiel beschwört er die Höhen und Tiefen der menschlichen Erfahrungen herauf. „Mit der Violine beten“, nennt es der berühmte Geigenbauer Amnon Weinstein. Alison Chernicks bezaubernde Dokumentation zeigt uns den großartigen Musiker, dessen Eltern aus Polen nach Israel emigrierten und der als Musikstudent so schmerzlich darum kämpfen musste, ernst genommen zu werden, da die Musikhochschulen nur auf seine Behinderung achteten. Itzhak selbst ist witzig, respektlos und selbstironisch. Der Film zeigt seine Lebensgeschichte in Gesprächen mit meisterlichen Musikern, mit Familie und Freunden und mit seiner hingebungsvollen Frau Toby, mit der er seit 50 Jahren verheiratet ist.

weiterlesen

Femmes Totales: Bonjour Paris/Jeune Femme

  • Drama/Komödie
  • FR 2017
  • französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Léonor Sérraille
  • 97 Min
  • ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Nach einem Aufenthalt in Mexiko ist Paula zurück in Paris und landet ungebremst in einer Mid-30’s Krise: Ohne Geld und einen Plan für die Zukunft klappert sie erfolglos alte Kontakte ab. Selbst ihre Mutter will sie nicht sehen und ihr ehemaliger Lover, ein Fotograf, lässt die schrille 31-Jährige abblitzen. Für Paula ist das aber kein Grund aufzugeben. Sie ist voller Energie und Eigensinn und weiß: Sie muss einen Neuanfang starten! Sie organisiert sich einen Job als Kindermädchen. Als sie zusätzlich als Verkäuferin eingestellt wird, scheint es, als hätte sie ihr Leben wieder im Griff. Bonjour Paris lebt vom schillernden Charakter der Hauptfigur, die sämtliche Gefühlsextreme durchlebt.

weiterlesen
15. Mi
16. Do

Bekas – Die Abenteuer von zwei Superhelden

Zana und Dana wachsen in den 1990er Jahren in einem kleinen Dorf im Irak auf. Saddam Hussein und sein Krieg haben das Land zerstört, die Eltern der Brüder sind umgekommen. Allein auf sich gestellt, versuchen die beiden Jungs, sich mit Schuheputzen das Geld zum Leben zu verdienen. Ihr Traum ist Amerika. Dieses schöne Land kennen die Brüder aus den Superman-Filmen, die sie im Kino gesehen haben. Der Plan ist schnell gefasst. Zusammen mit ihrem Esel Michael Jackso“ machen sie sich auf den Weg. Denn Amerika liegt sicherlich nur hinter dem nächsten Hügel... Der schwedische Regisseur Karzan Kader ist selbst im Irak geboren. Dies erklärt auch den authentischen Eindruck, den seine Geschichte rund um die beiden Brüder hinterlässt. Bekas ist ein spannender Kinderfilm, der Perspektiven erweitert und das Verständnis für andere Lebenswelten schafft.

weiterlesen

Femmes Totales: Das unmögliche Bild

Ein scheinbar gewöhnliches Familienleben in Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg. Johanna übernimmt die alte Super-8-Kamera ihres Vaters und beobachtet ihre Verwandten: ihre kleine Schwester, Hund Cora, die Mutter, ihre Großeltern und vor allem die vielen Frauen, die sich schnapstrinkend und rauchend immer wieder zu „Omas Kochklub“ in ihrer Wohnung versammeln. Nur: Gekocht wird nur heißes Wasser, das in verborgene Räume getragen wird, denn die Familie hütet ein Geheimnis.

weiterlesen

In the middle of the River (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • DE/USA 2018
  • amerikanische Fassung mit dt UT
  • Regie: John Harper
  • 114 Min
  • ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Getrieben von dem Gedanken, dass der gewalttätige Großvater für den mysteriösen Tod seiner Schwester verantwortlich ist, kehrt der Irak-Veteran Gabriel (26) in sein bescheidenes Zuhause im ländlichen New Mexico zurück. Aus dem Drang heraus, seine Familie zu beschützen, beschließt er, seinen Großvater zu töten. Doch am Tag der Abrechnung wird sein Plan durchkreuzt. In the middle of the river behandelt die problematische Situation der indianischen Reservatsbewohner*innen ebenso wie die von Banden- und Drogenkriminalität bestimmte „Normalität“. Neben diesem gesellschaftskritischen Überbau ist Harpers Film aber auch spannend erzähltes Kino. Eine Geschichte über Rache und Vergeltung, Familie und Vergebung. Realistisch und packend erzählt und doch immer auch aufgeladen von den Mythen der indigenen Kultur.

weiterlesen

Geniale Göttin – Die Geschichte der Hedy Lamarr (OmU) (Bundesstart)

Der Hollywood-Star Hedy Lamarr (Mädchen im Rampenlicht, Samson und Delilah) galt einst als weltweit schönste Frau und feierte als Filmschauspielerin besonders in den 1940er Jahren große internationale Erfolge. Ihr Dasein als Wissenschaftlerin und ihre Pionierarbeit im Bereich der Mobilfunktechnik war hingegen nie Teil öffentlicher Diskussion. Zu Unrecht als „ein weiteres schönes Gesicht unter vielen“ betitelt, hat Hedys eigentliches Erbe viel mehr Gewicht. Als österreichische Jüdin, die nach Amerika emigrierte, erfand sie ein störungsgesichertes Fernmeldesystem, das zur Niederlage des Dritten Reiches hätte beitragen können. Sie wollte ihr Patent der amerikanischen Marine übergeben, wurde aber abgewiesen - sie solle lieber Küsse gegen Kriegsanleihen verkaufen. Kurz vor ihrem Tod entdeckten Wissenschaftler ihre Erfindung, die als Basis der heutigen Kommunikationstechnik für sichere WiFi-, GPS- und Bluetooth-Verbindungen dient.

weiterlesen
17. Fr
18. Sa

Geniale Göttin – Die Geschichte der Hedy Lamarr (OmU) (Bundesstart)

Der Hollywood-Star Hedy Lamarr (Mädchen im Rampenlicht, Samson und Delilah) galt einst als weltweit schönste Frau und feierte als Filmschauspielerin besonders in den 1940er Jahren große internationale Erfolge. Ihr Dasein als Wissenschaftlerin und ihre Pionierarbeit im Bereich der Mobilfunktechnik war hingegen nie Teil öffentlicher Diskussion. Zu Unrecht als „ein weiteres schönes Gesicht unter vielen“ betitelt, hat Hedys eigentliches Erbe viel mehr Gewicht. Als österreichische Jüdin, die nach Amerika emigrierte, erfand sie ein störungsgesichertes Fernmeldesystem, das zur Niederlage des Dritten Reiches hätte beitragen können. Sie wollte ihr Patent der amerikanischen Marine übergeben, wurde aber abgewiesen - sie solle lieber Küsse gegen Kriegsanleihen verkaufen. Kurz vor ihrem Tod entdeckten Wissenschaftler ihre Erfindung, die als Basis der heutigen Kommunikationstechnik für sichere WiFi-, GPS- und Bluetooth-Verbindungen dient.

weiterlesen

Femmes Totales: Speak Up/Ouvrir la voix

Durch SPEAK UP erheben europäische Schwarze Frauen ihre Stimme: Der Film konzentriert sich dabei auf die kollektiv erlebte Diskriminierung Schwarzer Frauen und den Kampf, sich das allgemein geltende Narrativ anzueignen: Also selbst zu definieren, was eine schwarze weibliche Perspektive ausmacht!

weiterlesen
19. So
20. Mo

KinderWagenKino (KiWaKi)

Wir laden alle Mamas und Papas einmal im Monat herzlich ein mit ihren Babys in gemütlicher und familiengerechter Atmosphäre außergewöhnliche Filmkultur zu genießen. KiWaKi ist ein NRW-weit einzigartiges Angebot, dass sich speziell an Eltern und Gleichgesinnte wendet, die gemeinsam mit ihren Kleinen aktuelle Filme erleben möchten: mit mehr Licht und weniger Ton im Saal, Krabbeldecke, Wickeltisch und natürlich Stellplätzen für den Kinderwagen.

weiterlesen

16mm-Filmclubabend

  • Diverse 16mm-Schmalfilme
  • Regie: Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht
  • 90 Min
  • FSK nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Aus unserem wunderbaren 16mm-Filmarchiv wird einmal im Monat eine Auswahl von Schmalfilmen vorgeführt, schön analog mit ratterndem Projektor im Saal. Das Publikum bestimmt auf Zuruf, was geguckt werden soll: geballte in Polyester gestanzte Information rund um Haushalt, Flora, Fauna und Soziales...

weiterlesen
21. Di

Femmes Totales: Tage am Meer/Interludio

  • Drama
  • ARG 2016
  • spanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Nadia Benedicto
  • 80 Min
  • ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Frisch von ihrem Mann getrennt, macht Sofía mit ihren beiden Töchtern, Irina und Patchi, einen Ausflug in eine Kleinstadt am Meer. Die kleine Patchi sieht die Magie der Welt noch durch kindliche Augen und stürzt sich begeistert in Abenteuer. Ihre große Schwester Irina erlebt ihre erste Liebe mit der gleichaltrigen Marina, während Sofía zunächst ihr Gefühlschaos verarbeiten muss. Als sie den charmanten Luis kennenlernt, wird die Sache nicht einfacher und am Ende ihrer Zeit am Meer haben alle drei mehr erlebt, als sie sich je erträumt hätten.

weiterlesen

In the middle of the River (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • DE/USA 2018
  • amerikanische Fassung mit dt UT
  • Regie: John Harper
  • 114 Min
  • ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Getrieben von dem Gedanken, dass der gewalttätige Großvater für den mysteriösen Tod seiner Schwester verantwortlich ist, kehrt der Irak-Veteran Gabriel (26) in sein bescheidenes Zuhause im ländlichen New Mexico zurück. Aus dem Drang heraus, seine Familie zu beschützen, beschließt er, seinen Großvater zu töten. Doch am Tag der Abrechnung wird sein Plan durchkreuzt. In the middle of the river behandelt die problematische Situation der indianischen Reservatsbewohner*innen ebenso wie die von Banden- und Drogenkriminalität bestimmte „Normalität“. Neben diesem gesellschaftskritischen Überbau ist Harpers Film aber auch spannend erzähltes Kino. Eine Geschichte über Rache und Vergeltung, Familie und Vergebung. Realistisch und packend erzählt und doch immer auch aufgeladen von den Mythen der indigenen Kultur.

weiterlesen

Geniale Göttin – Die Geschichte der Hedy Lamarr (OmU) (Bundesstart)

Der Hollywood-Star Hedy Lamarr (Mädchen im Rampenlicht, Samson und Delilah) galt einst als weltweit schönste Frau und feierte als Filmschauspielerin besonders in den 1940er Jahren große internationale Erfolge. Ihr Dasein als Wissenschaftlerin und ihre Pionierarbeit im Bereich der Mobilfunktechnik war hingegen nie Teil öffentlicher Diskussion. Zu Unrecht als „ein weiteres schönes Gesicht unter vielen“ betitelt, hat Hedys eigentliches Erbe viel mehr Gewicht. Als österreichische Jüdin, die nach Amerika emigrierte, erfand sie ein störungsgesichertes Fernmeldesystem, das zur Niederlage des Dritten Reiches hätte beitragen können. Sie wollte ihr Patent der amerikanischen Marine übergeben, wurde aber abgewiesen - sie solle lieber Küsse gegen Kriegsanleihen verkaufen. Kurz vor ihrem Tod entdeckten Wissenschaftler ihre Erfindung, die als Basis der heutigen Kommunikationstechnik für sichere WiFi-, GPS- und Bluetooth-Verbindungen dient.

weiterlesen
22. Mi
23. Do

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

In New York wird die magische Welt 1926 von einer unbekannten Macht bedroht. Von diesen Spannungen ahnt der hochbegabte britische Zauberer Newt Scamander noch nichts, denn der hat gerade erst eine weltweite Forschungsreise zur Vielfalt von magischen Wesen abgeschlossen. Einige von ihnen trägt er sogar in seinem Koffer mit sich herum. Doch als der ahnungslose Jacob Kowalski versehentlich einige der Geschöpfe freilässt, droht eine Katastrophe. Beim Versuch diese wieder einzufangen, treffen Newt und Jacob auf Tina Goldstein, die ihnen unter die Arme greift. J.K. Rowlings Rückkehr in die magische Welt der Zauberer und Hexen, ist inspiriert vom gleichnamigen Lehrbuch, das Harry Potter und seine Freunde auf der berühmtesten Zauberschule der Welt 70 Jahre später studieren werden.

weiterlesen

In the middle of the River (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • DE/USA 2018
  • amerikanische Fassung mit dt UT
  • Regie: John Harper
  • 114 Min
  • ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Getrieben von dem Gedanken, dass der gewalttätige Großvater für den mysteriösen Tod seiner Schwester verantwortlich ist, kehrt der Irak-Veteran Gabriel (26) in sein bescheidenes Zuhause im ländlichen New Mexico zurück. Aus dem Drang heraus, seine Familie zu beschützen, beschließt er, seinen Großvater zu töten. Doch am Tag der Abrechnung wird sein Plan durchkreuzt. In the middle of the river behandelt die problematische Situation der indianischen Reservatsbewohner*innen ebenso wie die von Banden- und Drogenkriminalität bestimmte „Normalität“. Neben diesem gesellschaftskritischen Überbau ist Harpers Film aber auch spannend erzähltes Kino. Eine Geschichte über Rache und Vergeltung, Familie und Vergebung. Realistisch und packend erzählt und doch immer auch aufgeladen von den Mythen der indigenen Kultur.

weiterlesen

Warten auf Schwalben (Bundesstart)

Drei Geschichten, jede zeigt ein anderes Algerien – zwischen Elendsquartieren und Oberklasse- Apartments, ländlicher Weite und urbanem Moloch, Tradition und Moderne - Moussaouis Regiedebut feierte Weltpremiere in Cannes und ist zu recht ausgewählt worden: Eine junge Frau fährt zu ihrer Hochzeit mit einem älteren Mann und teilt mit dem Fahrer ein intimes Geheimnis. Ein ehrgeiziger Neurochirurg wird plötzlich vom algerischen Bürgerkrieg in den 90er Jahren eingeholt; Und ein wohlhabender Projektentwickler wird Zeuge einer brutalen Schlägerei und unternimmt nichts. Eindrücklich und emotional zeichnet dieser Episodenfilm das Bild eines Landes, das auf der Suche ist – nach Stabilität, nach Aufbruch, nach sich selbst. “A remarkably assured first feature” The Globe and Mail.

weiterlesen

Femmes Totales: Träum weiter/Dröm vidare

  • Drama
  • S 2017
  • schwedische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Rojda Sekersöz
  • 93 Min
  • ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Frisch aus dem Knast wird Mirja stürmisch von ihren Freundinnen empfangen. Die vier jungen Frauen aus einer Hochhaussiedlung am Stadtrand lassen sich von niemandem den Spaß am Leben nehmen und vor allem nicht vorschreiben, wie sie ihre Träume verwirklichen. Also planen sie schon das nächste große Ding: Unbeirrbar, unzertrennlich und ziemlich cool. Rojda Sekersöz‘ Regiedebüt ist ein bunter und rebellischer Film über Freundschaft und Familie – und ganz nebenbei auch noch einer der besten Beiträge zum Thema „GirlPower“, der seit langem im Kino zu sehen war!

weiterlesen
24. Fr
25. Sa

Die verborgenen Farben der Dinge (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • I/CH 2017
  • italienische Originalfassung mit deutschen Untertiteln,
  • Regie: Silvio Soldini
  • 115 Min
  • ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Teo ist stets auf der Flucht - vor seiner Familie und vor emotionaler Nähe. Trotz einer Freundin, mit der er bald zusammenziehen soll, einer Geliebten und romantischen Abenteuern, fühlt er sich am wohlsten in seiner Junggesellenwohnung, zusammen mit seinem Staubsaugerroboter. Das Einzige, was er wirklich leidenschaftlich liebt, ist sein Job als kreativer Kopf bei einer Werbeagentur. Die Osteopathin Emma ist seit dem sechzehnten Lebensjahr blind. Aber sie ist eine Kämpferin, mutig, unabhängig und mit sich selbst im Reinen. Frisch von ihrem Ehemann getrennt, ist sie offen für eine Affäre mit einem Charmeur. Und ehe sich Teo versieht, wird er in Emmas Bann gezogen. Sie zeigt ihm eine Welt, die dem Profi des Sehens verborgen geblieben ist. Teo, der es gewohnt ist, sich und allen anderen erfolgreich etwas vorzumachen, kommt ausgerechnet bei der blinden Emma an einen Punkt, an dem er Farbe bekennen muss.

weiterlesen
26. So

Geniale Göttin – Die Geschichte der Hedy Lamarr (OmU) (Bundesstart)

Der Hollywood-Star Hedy Lamarr (Mädchen im Rampenlicht, Samson und Delilah) galt einst als weltweit schönste Frau und feierte als Filmschauspielerin besonders in den 1940er Jahren große internationale Erfolge. Ihr Dasein als Wissenschaftlerin und ihre Pionierarbeit im Bereich der Mobilfunktechnik war hingegen nie Teil öffentlicher Diskussion. Zu Unrecht als „ein weiteres schönes Gesicht unter vielen“ betitelt, hat Hedys eigentliches Erbe viel mehr Gewicht. Als österreichische Jüdin, die nach Amerika emigrierte, erfand sie ein störungsgesichertes Fernmeldesystem, das zur Niederlage des Dritten Reiches hätte beitragen können. Sie wollte ihr Patent der amerikanischen Marine übergeben, wurde aber abgewiesen - sie solle lieber Küsse gegen Kriegsanleihen verkaufen. Kurz vor ihrem Tod entdeckten Wissenschaftler ihre Erfindung, die als Basis der heutigen Kommunikationstechnik für sichere WiFi-, GPS- und Bluetooth-Verbindungen dient.

weiterlesen
27. Mo
28. Di

Warten auf Schwalben (Bundesstart)

Drei Geschichten, jede zeigt ein anderes Algerien – zwischen Elendsquartieren und Oberklasse- Apartments, ländlicher Weite und urbanem Moloch, Tradition und Moderne - Moussaouis Regiedebut feierte Weltpremiere in Cannes und ist zu recht ausgewählt worden: Eine junge Frau fährt zu ihrer Hochzeit mit einem älteren Mann und teilt mit dem Fahrer ein intimes Geheimnis. Ein ehrgeiziger Neurochirurg wird plötzlich vom algerischen Bürgerkrieg in den 90er Jahren eingeholt; Und ein wohlhabender Projektentwickler wird Zeuge einer brutalen Schlägerei und unternimmt nichts. Eindrücklich und emotional zeichnet dieser Episodenfilm das Bild eines Landes, das auf der Suche ist – nach Stabilität, nach Aufbruch, nach sich selbst. “A remarkably assured first feature” The Globe and Mail.

weiterlesen

Die verborgenen Farben der Dinge (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • I/CH 2017
  • italienische Originalfassung mit deutschen Untertiteln,
  • Regie: Silvio Soldini
  • 115 Min
  • ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Teo ist stets auf der Flucht - vor seiner Familie und vor emotionaler Nähe. Trotz einer Freundin, mit der er bald zusammenziehen soll, einer Geliebten und romantischen Abenteuern, fühlt er sich am wohlsten in seiner Junggesellenwohnung, zusammen mit seinem Staubsaugerroboter. Das Einzige, was er wirklich leidenschaftlich liebt, ist sein Job als kreativer Kopf bei einer Werbeagentur. Die Osteopathin Emma ist seit dem sechzehnten Lebensjahr blind. Aber sie ist eine Kämpferin, mutig, unabhängig und mit sich selbst im Reinen. Frisch von ihrem Ehemann getrennt, ist sie offen für eine Affäre mit einem Charmeur. Und ehe sich Teo versieht, wird er in Emmas Bann gezogen. Sie zeigt ihm eine Welt, die dem Profi des Sehens verborgen geblieben ist. Teo, der es gewohnt ist, sich und allen anderen erfolgreich etwas vorzumachen, kommt ausgerechnet bei der blinden Emma an einen Punkt, an dem er Farbe bekennen muss.

weiterlesen
29. Mi
30. Do

Donbass (OmU) (Bundesstart)

  • Drama
  • DE 2018
  • russisch-ukrainische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Sergei Loznitza
  • 121 Min
  • FSK nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Als Eröffnungsfilm der Cannes-Nebenreihe Un Certain Regard lief Sergei Loznitsas Donbass am 9. Mai, also dem Tag, der in Russland als Tag des Sieges gefeiert wird: Die Region des Donbass in der Ostukraine befindet sich seit dem Kriegsausbruch 2014 im Zerfall. Die Gesellschaft wird als Kollateralschaden zwischen den Großmächten aufgerieben, die hier ihren Kampf austragen. Doch obwohl die Strukturen im Bürgerkrieg bröckeln und die Situation sich nicht bessert, richtet das Auge der Medien und damit der potienziell Anteilnehmenden sich nur noch selten eindringlich hierher.Viele Anwohner*innen der Gegend versuchen, in dem zum Alltag gewordenen Chaos weiterhin ihrem normalen Leben in der Heimat nachzugehen. Mittendrin befindet sich außerdem der deutsche Journalist Michael Walter, dem seine Aufgabe als Berichterstatter weder bei der Einreise noch vor Ort leicht gemacht wird.

weiterlesen

Draußen (Doku) am 30. August mit Regisseurgespräch (Bundesstart)

  • Dokumentarfilm
  • DE 2018
  • Regie: Johanna Sunder-Plassmann, Tama Tobias-Macht
  • 80 Min
  • FSK nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Am Donnerstag, 30. August um 19h in Anwesenheit der Regisseurinnen + Gespräch mit Bastian Pütter (bodo e.V.). Draußen portraitiert vier Obdachlose, die in Köln auf der Straße leben. Ausgehend von persönlichen Gegenständen, die aufgeladen sind mit Erinnerungen und Emotionen, öffnet der Film das Tor zu einer Welt, die sonst verschlossen bleibt. Die Filmemacherinnen machen daraus ein faszinierendes Filmerlebnis, atmosphärisch, formal und inhaltlich fesselnde Begegnung mit vier Schicksalen, wobei die wenigen Besitztümer eine wichtige Rolle spielen. Aus dem würdevollen Miteinander von Menschen und Dingen entwickeln sich verblüffende und anrührende Einblicke in das Leben außerhalb der Gesellschaft. Der Film regt nicht nur zu einem Perspektivwechsel an, sondern zeigt Obdachlose, die sich ihren Stolz und ihre Würde erhalten haben.

weiterlesen

Die 1.000 Glotzböbbel vom Dr. Mabuse (Bundesstart)

  • Komödie
  • DE 2017
  • schwäbig
  • Regie: Fritz Lang, Regisseur Remix: Dominik Kuhn aka Dodokay
  • 89 Min
  • noch nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Comedian Dodokay – vielleicht einigen bekannt durch schwäbelnde virale Marketing-Hits wie "Todesstern Stuttgart" - goes Kino. Dazu hat er tief in der Filmkiste gegraben und nimmt sich für seinen ersten abendfüllenden Synchro-Film den größten deutschen Superschurken vor: Dr. Mabuse. Als Basis für sein Epos dient Dodokay der vom legendären Film-Großmeister Fritz Lang (Metropolis, M - Eine Stadt sucht einen Mörder) 1960 auf die Leinwand gebrachte Thriller "Die 1000 Augen des Dr. Mabuse". Darin versucht Gert Fröbe (James Bond - Goldfinger) dem Phantom Dr. Mabuse auf die Schliche zu kommen, was ihn mit einem Netz von Verbrechen, Rätseln und mysteriösen Gestalten konfrontiert. Adaption auf schwäbisch!

weiterlesen
31. Fr

Die 1.000 Glotzböbbel vom Dr. Mabuse (Bundesstart)

  • Komödie
  • DE 2017
  • schwäbig
  • Regie: Fritz Lang, Regisseur Remix: Dominik Kuhn aka Dodokay
  • 89 Min
  • noch nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Comedian Dodokay – vielleicht einigen bekannt durch schwäbelnde virale Marketing-Hits wie "Todesstern Stuttgart" - goes Kino. Dazu hat er tief in der Filmkiste gegraben und nimmt sich für seinen ersten abendfüllenden Synchro-Film den größten deutschen Superschurken vor: Dr. Mabuse. Als Basis für sein Epos dient Dodokay der vom legendären Film-Großmeister Fritz Lang (Metropolis, M - Eine Stadt sucht einen Mörder) 1960 auf die Leinwand gebrachte Thriller "Die 1000 Augen des Dr. Mabuse". Darin versucht Gert Fröbe (James Bond - Goldfinger) dem Phantom Dr. Mabuse auf die Schliche zu kommen, was ihn mit einem Netz von Verbrechen, Rätseln und mysteriösen Gestalten konfrontiert. Adaption auf schwäbisch!

weiterlesen