dokumentarfilm

Augenblicke – Gesichter eine Reise (Doku)

Vorführungen:

  • Do, 7. Juni 2018 – So, 10. Juni 2018 um 21:00 Uhr
  • Mo, 11. Juni 2018 – Mi, 13. Juni 2018 um 21:00 Uhr
  • Do, 14. Juni 2018 – So, 17. Juni 2018 um 17:00 Uhr
  • Di, 19. Juni 2018 – Mi, 20. Juni 2018 um 17:00 Uhr

Die in Belgien geborene Filmemacherin Agnès Varda wird oft als „grand-mère“ der französischen Nouvelle Vague bezeichnet. Wenn dem so ist, müsste die heute fast 90-Jährige wohl die Urgroßmutter des 1983 geborenen Fotografen und Streetart-Künstlers JR sein. Für das dokumentarische Road Movie „Augenblicke: Gesichter einer Reise“ bereisten Varda und JR das ländliche Frankreich, wo sie überlebensgroße Porträts vor Ort lebender Menschen an Gebäude anbringen. Es geht um Land und Leute, Fotografie und Kunst und nicht zuletzt um die persönliche Dynamik zwischen den Reisepartnern.

weiterlesen

Sternenjäger – Abenteuer Nachthimmel (Doku)

Vorführungen:

  • Do, 14. Juni 2018 – So, 17. Juni 2018 um 19:00 Uhr
  • Di, 19. Juni 2018 – Mi, 20. Juni 2018 um 19:00 Uhr
  • Do, 21. Juni 2018 – So, 24. Juni 2018 um 21:00 Uhr
  • Di, 26. Juni 2018 – Mi, 27. Juni 2018 um 17:00 Uhr

Diese Dokumentation begleitet fünf der besten Sternenfotografen der Welt auf ihren abenteuerlichen Reisen zu den entlegensten Winkeln unseres Planeten. Sie möchten uns den Nachthimmel wieder nahe bringen, denn der Sternenhimmel verblasst zunehmend durch Luftverschmutzung und allgegenwärtige Beleuchtung. Auf ihren Expeditionen müssen die Astrofotografen immer wieder mit vielen Hindernissen und Widrigkeiten kämpfen, verbringen Nächte in der Wildnis, werden aber belohnt von unglaublich schönen Landschaften, die sie mit fliegenden Kameras einfangen. Sie treffen auf die Ureinwohner und erfahren viel über die Bedeutung des Sternenhimmels in ihrer Kultur.

weiterlesen

12 Tage (Doku)

Vorführungen:

  • Do, 21. Juni 2018 – So, 24. Juni 2018 um 17:00 Uhr
  • Di, 26. Juni 2018 – Mi, 27. Juni 2018 um 21:00 Uhr

Zwölf Tage – das ist die Frist, innerhalb derer in Frankreich ein Psychiatriepatient nach der Zwangseinweisung eine Anhörung vor Gericht bekommen muss, rund 90.000 Menschen durchlaufen im ganzen Land jährlich diese Prozedur. Für seinen neuen Film bekam der legendäre Regisseur und Fotograf Raymon Depardon als erster Filmemacher überhaupt Zugang zu diesen Verfahren und dokumentierte zehn Fälle in einer Klinik in Lyon. Die Kamera agiert sensibel und wahrhaftig, sie konzentriert sich auf die Patientinnen und Patienten oder nimmt die richterliche Instanz in den Blick. In seltener Klarheit sieht man den großen Schmerz, der allen psychischen Erkrankungen zugrunde liegt.

weiterlesen

Global Family (Doku) Preview am 25.6. um 19h mit Regisseurgespräch

  • Dokumentarfilm
  • DE/CA/ET/IT 2017
  • Alle Dokus laufen im Original mit deutschen Untertiteln oder Voice-Over
  • Regie: Melanie Andernach, Andreas Köhler
  • 86 Min
  • FSK nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Do, 28. Juni 2018 – Fr, 29. Juni 2018 um 21:00 Uhr
  • Mo, 25. Juni 2018 um 19:00 Uhr
  • So, 1. Juli 2018 um 21:00 Uhr
  • Di, 3. Juli 2018 – Mi, 4. Juli 2018 um 17:00 Uhr

Vom somalischen Bürgerkrieg aus der Heimat vertrieben, lebt die Familie Shaash in aller Herren Länder verstreut. Weil das Asyl der Großmutter in Äthiopien ausläuft, müssen die Familienmitglieder über Kontinente hinweg an einem Strang ziehen. Für ihren transnationalen Dokumentarfilm haben Melanie Andernach und Andreas Köhler die Familie über einen mehrjährigen Zeitraum begleitet. Beim Max Ophüls Preis wurde die Doku als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

weiterlesen

Der sechste Kontinent (Doku)

  • Doku
  • DE/IT/AT 2018
  • Dokus zeigen wir in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln / Voice-Over
  • Regie: Andreas Pichler
  • 83 Min
  • FSK nicht bekannt
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Mo, 11. Juni 2018 um 17:00 Uhr
  • Mo, 18. Juni 2018 um 17:00 Uhr

Fünfzig Menschen leben in einem mächtigen alten Haus am Rand der Kleinstadt Brixen in Südtirol. Diebe, Obdachlose und Arbeitslose, Suchtkranke und Flüchtlinge aus der halben Welt. Ihre Biographien lesen sich wie eine Sammlung diverser Lebensgeschichten, die nur eines gemeinsam haben: sie alle sind Gestrandete; Menschen, die aus der Bahn geflogen sind und oft in unsere Gesellschaft als problematisch, manchmal sogar als unerwünscht gelten.

weiterlesen

Planerladen e.V. präsentiert: Raving Iran. Zwei Djs gegen das islamische Regime (Doku) – Film + Diskussion

Vorführungen:

  • Mo, 4. Juni 2018 um 18:00 Uhr

Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an den Film wird es eine Diskussion mit dem Sozialwissenschaftler Said Boluri geben. Diskutiert wird über das gemeinsame diverse Zusammenleben in Deutschland. Filminfos: Diese einmalige Doku widmet sich der iranischen Technoszene, die zwangsläufig im Untergrund stattfindet. Die deutsche Filmemacherin Susanne R. Meures hat über mehrere Monate die zwei iranischen Techno-Djs Arash und Anoosh begleitet, die unter lebensgefährlichen Bedingungen in ihrem Heimatland Iran ihrer großen Leidenschaft nachgehen und somit ein qusi illegales Leben und lebenslanges Versteckspiel führen.

weiterlesen

Auf der Suche nach Ingmar Bergmann (Doku)

Vorführungen:

  • Do, 12. Juli 2018 – So, 15. Juli 2018 um 19:00 Uhr
  • Di, 17. Juli 2018 – Mi, 18. Juli 2018 um 19:00 Uhr
  • Do, 19. Juli 2018 – So, 22. Juli 2018 um 17:00 Uhr
  • Di, 24. Juli 2018 – Mi, 25. Juli 2018 um 19:00 Uhr

„Auf der Suche nach Ingmar Bergman“ ist eine persönliche, emotionale und cineastische Reise durch das faszinierende Universum der Filmlegende. Neben seltenen Archivaufnahmen und Filmausschnitten sind es vor allem Margarethe von Trottas intensive Gespräche mit Bergmans Familie, Schauspielern und Wegbegleitern, die die facettenreiche Persönlichkeit des Meisters beleuchten.

weiterlesen

Ryuichi Sakamoto: Coda (Doku)

Vorführungen:

  • Do, 12. Juli 2018 – Sa, 14. Juli 2018 um 17:00 Uhr
  • Mo, 23. Juli 2018 um 17:00 Uhr
  • Mo, 30. Juli 2018 um 19:00 Uhr

Ryuichi Sakamoto ist einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit. In den späten 70ern erfindet er mit seiner Band Yellow Magic Orchestra den japanischen Techno-Pop, veröffentlicht als Solo-Künstler erste Alben zwischen elektronischer, klassischer und Weltmusik und wird als Shooting Star gefeiert. In den 80er und 90er Jahren komponiert er legendäre Soundtracks für „Merry Christmas, Mr. Lawrence“, „Der Himmel über der Wüste“ und „Little Buddha“. Für die Filmmusik zu „Der letzte Kaiser“ wird er 1987 mit dem Oscar ausgezeichnet. Seit der Atomkatastrophe von Fukushima engagiert er sich zudem stark als Umweltaktivist und gilt als einer der Wortführer der Anti-Atomkraft-Bewegung in Japan.

weiterlesen

Nico, 1988 (Doku)

Vorführungen:

  • Mi, 18. Juli 2018 um 21:00 Uhr
  • Do, 19. Juli 2018 – Sa, 21. Juli 2018 um 21:00 Uhr
  • Di, 24. Juli 2018 – Mi, 25. Juli 2018 um 17:00 Uhr

Christa Päffgen wurde als „Nico“ weltberühmt. Susanna Nicchiarellis Film erzählt von den letzten Jahren der Sängerin, zwischen Heroin-
abhängigkeit und Tourneealltag. „Nico, 1988“ folgt dabei nicht dem klassischen Aufbau einer Künstlerbiografie, sondern porträtiert Nico so eindringlich wie einfühlsam als eine zerbrechliche und zugleich charismatische Künstlerin, die den Wunden ihrer Vergangenheit nicht entfliehen kann.

weiterlesen

Guardians of the Earth (Doku)

  • Dokumenarfilm
  • AU/DE 2718
  • Doku laufen bei uns in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln oder Voice-Over
  • Regie: Filip Antoni Malinowski
  • 83 Min
  • ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Do, 31. Mai 2018 um 21:00 Uhr
  • Fr, 1. Juni 2018 – So, 3. Juni 2018 um 21:00 Uhr
  • Di, 5. Juni 2018 – Mi, 6. Juni 2018 um 19:00 Uhr
  • Do, 7. Juni 2018 – So, 10. Juni 2018 um 17:00 Uhr
  • Di, 12. Juni 2018 – Mi, 13. Juni 2018 um 19:00 Uhr

„Guardians of the Earth“ ist ein aufrüttelnder Dokumentarfilm über den Klimawandel und die Rettung unserer Spezies. Regisseur Filip Antoni Malinowski macht aus der revolutionären Weltklimakonferenz 2015 (COP 21) von Paris einen elektrisierenden Polit-Thriller. Was sind das für Menschen, die über die Zukunft unseres Planeten entscheiden? Wer ist Superheld und wer Superschurke? Die nächste Runde in diesem Konflikt ist die Weltklimakonferenz im Dezember 2018 im polnischen Kattowitz. Dieser Film ist ein wichtiges Zeitdokument und liefert entscheidende Impulse zur Diskussion.

weiterlesen

Vorführungen:

  • Mo, 11. Juni 2018 – Fr, 15. Juni 2018 um 11:00 Uhr
  • Di, 19. Juni 2018 – Fr, 22. Juni 2018 um 11:00 Uhr
  • Mo, 25. Juni 2018 – Fr, 29. Juni 2018 um 11:00 Uhr

Schulkinoveranstaltungen im Rahmen der World Press Ausstellung: Die in Belgien geborene Filmemacherin Agnès Varda wird oft als „grand-mère“ der französischen Nouvelle Vague bezeichnet. Wenn dem so ist, müsste die heute fast 90-Jährige wohl die Urgroßmutter des 1983 geborenen Fotografen und Streetart-Künstlers JR sein. Für das dokumentarische Road Movie „Augenblicke: Gesichter einer Reise“ bereisten Varda und JR das ländliche Frankreich, wo sie überlebensgroße Porträts vor Ort lebender Menschen an Gebäude anbringen. Es geht um Land und Leute, Fotografie und Kunst und nicht zuletzt um die persönliche Dynamik zwischen den Reisepartnern. Vorführung nach Absprache.

weiterlesen

Vorführungen:

  • Do, 10. Mai 2018 – So, 13. Mai 2018 um 17:00 Uhr
  • Mo, 14. Mai 2018 um 17:00 Uhr
  • Di, 15. Mai 2018 – Mi, 16. Mai 2018 um 21:00 Uhr
  • Di, 22. Mai 2018 – Mi, 23. Mai 2018 um 19:00 Uhr

Es ist verrückt: Wir sehen die schwindenden Regenwälder und Gletscher, wissen um die Endlichkeit der Natur und sind dennoch wie besessen vom Wirtschaftswachstum. Warum treiben wir das Wachstum immer weiter, obwohl wir wissen, dass man auf unserem endlichen Planeten nicht unendlich wachsen kann?

weiterlesen

Der letzte Dalai Lama? (Doku)

  • Dokumentarfilm
  • USA 2018
  • Dokus laufen bei uns in der Originalfassung mit deutschen Untertitlen oder Voice-Ocer
  • Regie: Mickey Lemle
  • 82 Min
  • ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Fr, 25. Mai 2018 – So, 27. Mai 2018 um 17:00 Uhr
  • Di, 29. Mai 2018 – Mi, 30. Mai 2018 um 21:00 Uhr
  • Do, 24. Mai 2018 um 16:30 Uhr

Seit nun mehr als eintausend Jahren lehrt die Buddhistische Psychologie Techniken, um destruktive Emotionen zu überwinden. Und auch namenhafte Forscher, sowie immer mehr Praktizierende in der westlichen Welt erkennen heute, dass die tibetanische Philosophie weit mehr ist als eine Religion, sie gilt als Wissenschaft des Geistes.
DER LETZTE DALAI LAMA? ist persönliches Portrait und spirituelles Testament und zeigt den progressiven Versuch einer Versöhnung zwischen alten Traditionen und moderner Wissenschaft.

weiterlesen

Zwischen den Stühlen (Doku) (auch als Sonderveranstaltung möglich)

  • Doku
  • DE 2016
  • Regie: Jakob Schmidt
  • 102 Min
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • FSK: ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Do, 18. Mai 2017 um 17:00 Uhr

Drei junge Lehrer werden ins kalte Wasser des Schulalltags geworfen und lernen, zu schwimmen oder unterzugehen. Begleitete werden die Referendariaten Katja, Ralf und Anna. Aus ihren Erfahrungen hat Jakob Schmidt eine unterhaltsame Doku gebaut, in der trotz der leichten Stimmung auch die Grundprobleme deutlich werden: Wer in Deutschland unterrichtet, braucht mehr als den Wunsch, Wissen weiterzugeben, nämlich Nerven wie Drahtseile, eine schafsähnliche Geduld und ein großes Herz. Davon erzählt der empfehlenswerte, kleine Film, der sehr viel Spaß macht und dem zu wünschen ist, dass er sich im Kino gegen die Konkurrenz behaupten kann.

weiterlesen

ICH.DU.INKLUSION – Wenn Anspruch auf Wirklichkeit trifft (Doku) (auch als Sonderveranstaltung möglich)

Vorführungen:

  • Do, 4. Mai 2017 um 17:00 Uhr

Seit Sommer 2014 haben in Deutschland Kinder mit Unterstützungsbedarf einen Rechtsanspruch auf gemeinsamen Unterricht in den Regelschulen. Viele Förderschulen wurden daraufhin geschlossen. Die 90-minütige Doku Ich. Du. Inklusion begleitet zweieinhalb Jahre 5 Grundschüler mit und ohne Unterstützungsbedarf. Sie sind Teil des ersten offiziellen Inklusionsjahrgangs an der Geschwister-Devries-Schule in Uedem (Nordrhein-Westfalen). Der Dokumentarfilm zeigt einen offenen und direkten Schulalltag und wie es ist, wenn der Inklusionsanspruch auf Wirklichkeit trifft.

Der Film ist barrierefrei zugänglich mit den Apps Greta & Starks. Greta flüstert Audiodeskription, Starks spielt Untertitel.

weiterlesen