reihe: crossing the bridge

Hannah – Ein buddhistischer Weg zur Freiheit + Gast am 20.01

  • Dokumentation
  • GB 2014
  • Regie: Marta György-Kessler, Adam Penny
  • 89 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Do, 18. Januar 2018 um 19:00 Uhr
  • Sa, 20. Januar 2018 – So, 21. Januar 2018 um 19:00 Uhr
  • Di, 23. Januar 2018 – Mi, 24. Januar 2018 um 17:00 Uhr
  • Do, 25. Januar 2018 – So, 28. Januar 2018 um 17:00 Uhr

Die Geschichte, wie der Buddhismus nach dem 2. Weltkrieg in den Westen kam, ist einer Frau zu verdanken, die praktisch ihr ganzes Leben dem Buddhismus und seiner Verbreitung widmete: Hannah Nydahl. Im Mittelpunkt dieser Doku steht die Spurensuche nach dieser ganz besonderen Frau und ihrer Berufung. Das Biopic erzählt, wie die Dänin Hannah Nydahl in den wilden 60er-Jahren vom Hippie zur Pionierin des Buddhismus im Westen wurde, nachdem sie 1968 das Oberhaupt der tibetanischen Buddhismus in Katmandu kennen lernte – und bis zu ihrem unerwarteten Krebstod 2007 zahlreiche buddhistische Zentren auf der ganzen Welt eröffnete.

weiterlesen