reihe: perspektive deutsches kino

Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes

Vorführungen:

  • Do, 22. Juni 2017 – Fr, 23. Juni 2017 um 17:00 Uhr
  • So, 25. Juni 2017 um 17:00 Uhr
  • Mo, 26. Juni 2017 – Mi, 28. Juni 2017 um 21:00 Uhr

Der beste deutsche Film der diesjährigen Berlinale lief nicht etwa im großen Wettbewerb, sondern in der Sektion Perspektive Deutsches Kino, wo der junge Filmemacher Julian Radlmair seinen neuen Film vorstellte. Der ist mit seinem skurrilen, selbstironischen Humor zwar ein Nischenprodukt, aber ein besonders originelles. „Julian Radlmaier ist eine Art deutscher Woody Allen. […] Es geht in diesem Film um Politik und Sex. Ziemlich lustig, wild und abgefahren.“ (Deutschlandradio Kultur)

weiterlesen

Die Reste meines Lebens

Vorführungen:

  • Do, 25. Mai 2017 – So, 28. Mai 2017 um 19:00 Uhr
  • Di, 30. Mai 2017 – Mi, 31. Mai 2017 um 21:00 Uhr
  • Do, 1. Juni 2017 – So, 4. Juni 2017 um 21:00 Uhr
  • Di, 6. Juni 2017 – Mi, 7. Juni 2017 um 17:00 Uhr

Schimon ist ein Glückskind. In San Francisco hat er die Liebe seines Lebens gefunden und er kann als Tonmann arbeiten. Doch als er zurück nach Deutschland zieht, verliert er durch einen Unfall seine schwangere Frau. Als er der lebensfrohe Milena begegnet, verliebt er sich Hals über Kopf und ist bereit für einen Neuanfang. Ein Tabu-Bruch, denn Jella ist gerade erst zwei Wochen tot und Schimon droht in einer emotionalen Achterbahnfahrt den Boden unter den Füßen zu verlieren. Erstaunlich souverän und sensible jongliert Regisseur Wischnewski bei seinem Filmdebüt mit den großen Themen wie Liebe, Verlust und Trauer. Ihm gelingt ein wunderbar warmherziger Film.

weiterlesen