reihe: perspektive deutsches kino

Vorführungen:

  • Do, 29. März 2018 – Sa, 31. März 2018 um 19:00 Uhr

Der 18-jährige Mike verrammelte die Tür zu seinem Zimmer und ist seit Wochen nicht mehr herausgekommen. Sein Vater Thomas, seine Mutter Susanne und seine Schwester Miriam sind ratlos. Sie stehen vor der verschlossenen Tür, fordern auf, hoffen, flehen, fragen, verzweifeln, ignorieren, beschuldigen, rasten aus – und sind durch die Situation gezwungen, sich immer mehr mit ihrem eigenen Leben zu beschäftigen. Doch egal, ob Thomas und Susanne versuchen, Mikes Verhalten zu verstehen, oder alles vergessen wollen, die Situation spitzt sich immer weiter zu. Einzig Miriam ahnt bald, warum ihr Bruder sich so verhält, machte sie selbst doch schon einmal eine ähnliche Phase durch. Am Ende steht für die ganze Familie eine wichtige Erkenntnis.

weiterlesen

Vorführungen:

  • Do, 18. Januar 2018 – Mo, 22. Januar 2018 um 17:00 Uhr
  • Di, 23. Januar 2018 – Mi, 24. Januar 2018 um 19:00 Uhr
  • Do, 25. Januar 2018 – Fr, 26. Januar 2018 um 19:00 Uhr
  • Sa, 27. Januar 2018 – So, 28. Januar 2018 um 21:00 Uhr
  • Di, 30. Januar 2018 – Mi, 31. Januar 2018 um 21:00 Uhr

Am 18. Januar um 17h in Anwesenheit des Filmteams!
Die Anfängerin erzählt mit fein eingestreutem Humor die späte Coming-of-Age-Geschichte der Ärztin Annebärbel, die mit fast 60 Jahren wieder zu den Schlittschuhen greift, um ihren Kindheitstraum vom Eiskunstlaufen wahr zu machen. Alexandra Sells visuell sehr starkes Spielfilmdebüt taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino gezeigt wurde. Ulrike Krumbiegel brilliert als Annebärbel Buschhaus, eigens für die Dreharbeiten nahm sie Eiskunstlauf-Unterricht, studierte eine Kür ein und ließ es sich nicht nehmen, auch die Sturzszenen auf dem Eis selbst auszuführen… Erstmals wieder auf dem Eis und im Glanz des Scheinwerferlichts ist in Die Anfängerin Eiskunstlauf-Legende und Weltmeisterin Christine Stüber-Errath in einer Schlüsselrolle zu bewundern.

weiterlesen

Vorführungen:

  • Do, 28. Dezember 2017 – Sa, 30. Dezember 2017 um 21:00 Uhr
  • Di, 2. Januar 2018 – Mi, 3. Januar 2018 um 21:00 Uhr

Vordergründig geht es in Nicolas Wackerbarths Casting um genau das: Ein Casting für einen Fernsehfilm, eine Neuverfilmung von Fassbinders „Die bitteren Tränen der Petra von Kant“, um genau zu sein, doch erzählt wird viel mehr. Von Eitelkeiten und Unsicherheiten, von den Strukturen der Film- und Fernsehbranche und einem armen Proben-Anspielpartner. Ein erfrischender, besonderer, lustiger, mit dem Thema Casting, Inszenierung, Inszenierung der Inszenierung spielender, vielschichtiger und überraschender Film. Weit über den Rahmen von Castings, Filmgeschäft und Probensituationen hinaus öffnet das auf der Berlinale gefeiert Erstlingswerk dabei äußerst lässig, direkt, klug und unterhaltsam den Blick auf eine Welt, in der Selbstvermarktung zu unser aller Alltag geworden ist.

weiterlesen