schulvorstellungen

Nach Absprache sind Filmvorstellungen (auch barrierefreie oder / und im Original mit Untertiteln) für Schulklassen im sweetSixteen-Kino grundsätzlich jederzeit am Vormittag möglich.

Die Filme können dabei aus dem laufenden Programm ausgewählt, selbst mitgebracht oder aber als Wunschfilm angefragt werden – unser Filmangebot reicht von aktuellen Kinder- und Jugend-, Spiel-, Literatur-, Animations- und Dokumentarfilmen bis hin zu Filmklassikern. Sehr besonders sind auch unsere analogen Filmvorführungen mit ratterndem Projektor im Saal – zur Auswahl steht eine große Anzahl an 16mm-Schulungsfilmen. Gerne beraten und unterstützen wir auch bei der inhaltlichen Auswahl und geben themenspezifische Vorschläge.

Eintritt
Schulkinovorstellungen kosten 4,- Euro pro Schüler*in. (Achtung, bei Kooperationsveranstaltungen können andere Preise verlangt werden).
Die Begleitperson(en) zahlt keinen Eintritt.

Kontakt
sweetSixteen-Kino (im Kulturort Depot)
Immermannstr. 29
44147 Dortmund

Tel. 0231-910 66 23

info@sweetSixteen-Kino.de
www.sweetSixteen-Kino.de
www.facebook.com/sweetSixteenKino

Vorführungen:

  • Mo, 11. Juni 2018 – Fr, 15. Juni 2018 um 11:00 Uhr
  • Di, 19. Juni 2018 – Fr, 22. Juni 2018 um 11:00 Uhr
  • Mo, 25. Juni 2018 – Fr, 29. Juni 2018 um 11:00 Uhr

Schulkinoveranstaltungen im Rahmen der World Press Ausstellung: Die in Belgien geborene Filmemacherin Agnès Varda wird oft als „grand-mère“ der französischen Nouvelle Vague bezeichnet. Wenn dem so ist, müsste die heute fast 90-Jährige wohl die Urgroßmutter des 1983 geborenen Fotografen und Streetart-Künstlers JR sein. Für das dokumentarische Road Movie „Augenblicke: Gesichter einer Reise“ bereisten Varda und JR das ländliche Frankreich, wo sie überlebensgroße Porträts vor Ort lebender Menschen an Gebäude anbringen. Es geht um Land und Leute, Fotografie und Kunst und nicht zuletzt um die persönliche Dynamik zwischen den Reisepartnern. Vorführung nach Absprache.

weiterlesen

Kindheit (Auch als Sondervorstellung möglich)

Vorführungen:

  • Do, 19. April 2018 – So, 22. April 2018 um 17:00 Uhr
  • Di, 24. April 2018 – Mi, 25. April 2018 um 17:00 Uhr

Die Kinder vor Margreth Olins Kamera sind zwischen einem und sieben Jahren alt. Sie spielen, basteln, feiern Geburtstag, tragen ihre Konflikte aus – immer liebevoll begleitet von den Erzieherinnen und Erziehern, die eben gerade nicht erziehen, sondern den Kindern stattdessen erlauben, sich zu entfalten. KINDHEIT dokumentiert einen Blick auf Kinder und einen Umgang mit ihnen, der selbstverständlich sein könnte, inzwischen aber als Ausnahme auffällt. Kompetenzerwerb und Schulwissen sind bereits in den meisten Kindergärten Thema. KINDHEIT zeigt dagegen einen Ort, an dem die Kinder von den Erwachsenen so weit wie möglich in Frieden gelassen werden. Was es bedeutet zu wachsen, lernt man hier in den Wäldern. Ein stiller Protest sei ihr Film, sagt Margreth Olin. Still vielleicht, aber äußerst wirksam. Man sieht Erziehungsinstitutionen danach mit anderen Augen.

weiterlesen

Zwischen den Stühlen (Doku) (auch als Sonderveranstaltung möglich)

  • Doku
  • DE 2016
  • Regie: Jakob Schmidt
  • 102 Min
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • FSK: ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Do, 18. Mai 2017 um 17:00 Uhr

Drei junge Lehrer werden ins kalte Wasser des Schulalltags geworfen und lernen, zu schwimmen oder unterzugehen. Begleitete werden die Referendariaten Katja, Ralf und Anna. Aus ihren Erfahrungen hat Jakob Schmidt eine unterhaltsame Doku gebaut, in der trotz der leichten Stimmung auch die Grundprobleme deutlich werden: Wer in Deutschland unterrichtet, braucht mehr als den Wunsch, Wissen weiterzugeben, nämlich Nerven wie Drahtseile, eine schafsähnliche Geduld und ein großes Herz. Davon erzählt der empfehlenswerte, kleine Film, der sehr viel Spaß macht und dem zu wünschen ist, dass er sich im Kino gegen die Konkurrenz behaupten kann.

weiterlesen

ICH.DU.INKLUSION – Wenn Anspruch auf Wirklichkeit trifft (Doku) (auch als Sonderveranstaltung möglich)

Vorführungen:

  • Do, 4. Mai 2017 um 17:00 Uhr

Seit Sommer 2014 haben in Deutschland Kinder mit Unterstützungsbedarf einen Rechtsanspruch auf gemeinsamen Unterricht in den Regelschulen. Viele Förderschulen wurden daraufhin geschlossen. Die 90-minütige Doku Ich. Du. Inklusion begleitet zweieinhalb Jahre 5 Grundschüler mit und ohne Unterstützungsbedarf. Sie sind Teil des ersten offiziellen Inklusionsjahrgangs an der Geschwister-Devries-Schule in Uedem (Nordrhein-Westfalen). Der Dokumentarfilm zeigt einen offenen und direkten Schulalltag und wie es ist, wenn der Inklusionsanspruch auf Wirklichkeit trifft.

Der Film ist barrierefrei zugänglich mit den Apps Greta & Starks. Greta flüstert Audiodeskription, Starks spielt Untertitel.

weiterlesen